Karnevalist verschenkt 380 Orden aus 40 Narren-Jahren

Sage und schreibe 380 Orden hat Reinhard Sack in 40 närrischen Jahren gesammelt. Nun hat sich der erfahrene Karnevalist von seinem Schatz getrennt. Er hat alle Orden dem Karnevalsverein "Kiek es drin" vermacht.

Lütgendortmund.. Seit 40 Jahren ist Reinhard Sack in Sachen Karneval unterwegs. Und weil die Narren bekanntlich gern Orden verteilen, kam im Laufe der Jahre viel bunt lackiertes Metall am Bande zusammen. 380 Auszeichnungen um genau zu sein.

Die hat der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Lütgendortmunder Vereine jetzt der Karnevalsgesellschaft Kiek es drin vermacht. An mehreren Gitterwänden hängen die Orden seit dieser Woche in Reih und Glied und zieren eine ganze Wand im Lütgendortmunder Kulturhaus. Und an jedem Orden hängen Erinnerungen.

Orden seit 1974 gesammelt

"Den ersten Orden habe ich in der Session 1974/1975 bekommen", erinnert sich der Vereinschef. Damals gehörte er zur Lütgendortmunder Band Bierbrummer, die beim Kolping-Karneval für Stimmung sorgte. Das gefiel auch den verantwortlichen von Kiek es drin. "Mensch mach doch bei uns mit", schlug ihm Friedel Burg, Urgestein der Lütgendortmunder Karnevalisten vor.

Das war der Beginn einer erfolgreichen närrischen Ehe. Denn in den nächsten Jahren traten die Bierbrummer auch bei Wettbewerben des Bund Ruhr Karneval an. "Wir haben bis 1986 teilgenommen und meistens Gold geholt", erinnert sich Reinhard Sack.

Bierbrummer sind inzwischen Geschichte

Darüber hinaus hat Reinhard Sack mit seinen Bierbrummern jahrelang das gesamte Ruhrgebiet bereist, jede Menge Dortmunder Lieder gesungen und neue Orden mit nach Hause gebracht.

Heute lässt es Reinhard Sack langsamer angehen. Die Bierbrummer sind Geschichte. "Viele Weggefährten leben inzwischen nicht mehr oder haben aufgehört. Und ich will auch nicht mehr mit 70 auf der Bühne stehen", hat sich Reinhard Sack fest vorgenommen.