Höchste Auszeichnung für Friedhelm Koch

Musik erwarten die Besucher immer, wenn das Trommlerkorps "Gut Klang" zu seinem Neujahrskonzert einlädt. Diesmal gab es aber noch mehr: orientalischen Tanz und einen bewegenden Moment mit Tambourmajor Friedhelm Koch.

Kirchlinde.. Weil es im vergangenen Jubiläumsjahr so gut beim Publikum ankam, hat das Trommlerkorps "Gut Klang" von 1919 den Neujahrsfrühschoppen gleich noch einmal veranstaltet. Die Neuauflage in der Aula des Bert-Brecht-Gymnasiums begeisterte gestern die Konzertgänger abermals.Seit fünf Jahrzehnten im Einsatz

Fünf Jahrzehnte lang ist Friedhelm Koch bereits als Tambourmajor aktiv. Schon im Alter von sieben Jahren entdeckte er die Trommel als Musikinstrument für sich, später kamen Akkordeon und Klavier hinzu. Gestern erhielt Koch die Josef-Decker-Ehrenmedaille und die Dirigentennadel in Gold mit Diamant für sein langjähriges Engagement. Die Medaille ist benannt nach dem Ehrenvorsitzenden des Musikvereins Alme (Brilon), Josef Decker. Zur dortigen Kapelle unterhält "Gut Klang" freundschaftliche Kontakte.
Als pensionierter Polizeibeamter hat der 66-jährige Koch seine Verbindungen aus der Mitarbeit bei der "International Police Association" - der weltweit größten Berufsvereinigung von Polizeibediensteten - genutzt, um die zahlreichen musikalischen Reisen seines Vereins zu organisieren. "Wir haben die halbe Welt bereist", sagte Vereinschef Sven Weingärtner stolz. Bis zu drei Jahre dauert die Vorbereitung auf solch eine Fahrt, an der auch die Angehörigen der rund 40 Mitglieder von "Gut Klang" teilnehmen können. "2017 geht’s nach Irland, wo wir bei der traditionellen Parade zum ,Saint Patrick’s Day‘ mitmachen werden." Einen Vorgeschmack auf die Grüne Insel gaben die "First Sauerland Pipes and Drums", eine Dudelsackband aus Iserlohn.

Dubai und Notlandung

Auch der gestrige Neujahrsfrühschoppen bot einen musikalischen Überblick über die vielfältigen Reiseaktivitäten von "Gut Klang", erstmals unterstützt vom Blasorchester Kirchlinde unter der Leitung von Marco Budde. "Gut Klang"-Vereinsmitglieder Trude Traunecker und Mathilde Behrens - beide für ihr Mitwirken ausgezeichnet - erinnerten die Zuhörer an aufregende Erlebnisse: Trauneckers unfreiwillig längeren Aufenthalt nach einer Vereinsreise in Dubai und eine brennende Flugzeugturbine mit Notlandung im südafrikanischen Johannesburg.
Klassische Märsche begeisterten das Publikum ebenso wie der "Zillertaler Hochzeitsmarsch" oder ein orientalischer Bauchtanz. Viel Beifall gab es auch für den Spielmannszug "Sankt Barbara" aus Huckarde für sein musikalisches Potpourri.
Auch 2016 werde es wieder einen Neujahrsfrühschoppen geben - versprechen die Verantwortlichen. Dann mit dem Shanty-Chor aus Lütgendortmund.