Gemeindehaus strahlt in neuem Glanz

Für die nächsten Jahrzehnte sind wir jetzt gerüstet, freut sich Pfarrer Hubert Werning. Denn seit einigen Tagen ist die Sanierung und Renovierung des Katholischen Gemeindehauses von Mariä Heimsuchung am Rohdesdiek abgeschlossen. Fast.

Bodelschwingh.. Denn noch sind die frisch getünchten Wände kahl, fehlen vor den meisten Fenstern die Vorhänge und auch Deko-Gegenstände sucht man derzeit noch vergeblich. "Jetzt müssen wir das Haus wieder mit Leben füllen", lautet daher die Vorgabe für die nächsten Wochen von Gemeindereferent Markus Kohlenberg.

Gemeindemittelpunkt

Ansonsten sind die Verantwortlichen aber sehr zufrieden mit der neuen Gestaltung ihres Gemeindemittelpunktes. Denn der präsentiert sich nach dem rund 360 000 Euro teuren Umbau hell und freundlich, ist dank eines Fahrstuhles sowie einer behindertengerechten Toilette zudem absolut barrierefrei.

"Außerdem wurden alle Toiletten saniert, die elektrische Installation erneuert und das Gebäude wärmegedämmt", nennt Kohlenberg die aufwendigsten Arbeiten. Aber auch eine geräumige Küche wurde eingerichtet.

Modern und zeitgemäß

"Dazu haben wir einen Lagerraum und die ehemalige kleine Teeküche zusammengelegt", betont Pfarrer Hubert Werning, der auch den Stellenwert des kostspieligen Umbaus hervorhebt: "Ein modernes und zeitgemäß ausgestattetes Gemeindehaus ist sehr wichtig für uns. Denn nur so können wir unseren Mitgliedern einen Ort der Begegnung bieten, an dem sie sich wohlfühlen, aber auch ihren Glauben ausleben und sich austauschen können."

Dass es sich bei der Gemeinde aber auch schon jetzt um eine funktionierende Gemeinschaft handelt, unterstreicht die Tatsache ihrer Beteiligung an der Finanzierung der Modernisierung. "Von den nötigen 360 000 Euro erhalten wir etwa 140 000 Euro aus Paderborn, den Rest müssen wir selber tragen", erklärt der Geschäftsführer des Kirchenvorstandes Adolf Miksch.

Dank an die Gemeinde

"Mein Dank geht daher an alle Gemeindemitglieder und Vereine aus der Gemeinde, die mit vielen Aktionen die Finanzierung unterstützt haben", schließt Pfarrer Hubert Werning.