Das aktuelle Wetter Dortmund 7°C
Einsatz

Feuerwehr bekämpft Brand in Lagerhalle in Dortmund-Deusen

09.08.2012 | 16:50 Uhr
Feuerwehr bekämpft Brand in Lagerhalle in Dortmund-Deusen
Die Feuerwehr Dortmund musste heute einen Brand in einer Lagerhalle in Dortmund-Deusen löschen.Foto: Karl Dittrich

Dortmund.   Die Feuerwehr hat einen Brand in einer Lagerhalle in Dortmund-Deusen bekämpft. Brennbare Substanzen und instabile Dachträger erschwerten die Löscharbeiten. Mittlerweile ist das Feuer großteils gelöscht.

Ein Brand in einer Lagerhalle in Dortmund-Deusen stellte die Feuerwehr am heutigen Donnerstag vor Schwierigkeiten. Das Feuer war in einem Teil der Lagerhalle ausgebrochen, der einem Kfz-Betrieb gehört.

Der Halleninhaber hatte zunächst selbst versucht, das Feuer zu löschen. Dabei zog er sich Brandverletzungen und eine Rauchgasvergiftung zu. Mehrere Oldtimer und Neuwagen fielen den Flammen zum Opfer. Einen Hund konnte die Feuerwehr hingegen retten.

Brennende Autoreifen sorgten dafür, dass eine dicke Rauchwolke über dem Lagerhaus stand. Zudem konnten die Feuerwehrleute nicht in das Gebäude vordringen, da die Stahlkonstruktion der Halle durch die Hitze instabil geworden war und teilweise einstürzte. Explodierende Spraydosen mit brennbaren Substanzen erschwerten die Löscharbeiten zusätzlich.

Straßen mussten gesperrt werden

Diesen Schwierigkeiten zum Trotz gelang es der Feuerwehr, den Brand auf den Teil der Lagerhalle zu beschränken, in dem er ausgebrochen war. Mit zwei Löschzügen und 50 Einsatzkräften wurden die Flammen von außerhalb des Gebäudes bekämpft.

Die Straßen um den Einsatzort - unter anderem ein Teil des Deusener Straße - wurden für die Dauer der Löschaktion gesperrt. Mittlerweile ist das Feuer großteils unter Kontrolle. Derzeit versuchen die Einsatzkräfte, die letzten Brandherde zu ersticken.

Von einer Gefahr für die Bevölkerung geht die Feuerwehr nicht aus, auch weil die Rauchwolke nach oben abgezogen ist. Dennoch ist zur Sicherheit ein ABC-Wagen vor Ort und nimmt Luftproben. Die Brandursache ist noch unbekannt.

Anton Kurenbach



Kommentare
Aus dem Ressort
Ein Mensch stirbt bei Wohnungsbrand
Vorstenstraße
Bei einem Wohnungsbrand in Marten ist ein Mensch ums Leben gekommen. Die Feuerwehr konnte am Samstagnachmittag nur noch den Leichnam bergen.
Einbrüche in Nachbarhäusern
An Tür gescheitert
Von der Rückseite des Hauses verschafften sich unbekannte Täter am Donnerstag Zugang zu einem Haus in Rahm. Ihre Beute reichte ihnen offensichtlich nicht - denn sie versuchten einen zweiten Einbruch im benachbarten Haus. Doch dort stießen sie auf ein Problem.
Bürgerwohnung übernimmt Grabpflege
Erinnern an...
Der alte Friedhof am Kirchlinder Berg hat seit geraumer Zeit wieder eine Funktion: Er dient für Hain-Bestattungen. Auf diesem Friedhof ruhen auch Menschen, die Opfer des Nationalsozialismus waren, die sogenannten Zwangs- und Fremdarbeiter. Nur gibt es keine Angehörigen, die sich um die Gräber...
Patient bekommt nach falscher OP 20.000 Euro Schmerzensgeld
Krankenhaus
Späte Genugtuung für einen 49-jährigen Ex-Patienten des Evangelischen Krankenhauses Bethanien in Dortmund-Hörde: Das Oberlandesgericht Hamm hat dem Mann 20.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen, weil er im Januar 2007 unnötig und zudem auch noch falsch an der Bandscheibe operiert worden ist.
Politiker fordern Lärm- und Staubmessung in Mengede
Angst vor mehr...
Selten war sich die Mengeder Politik so einig: Ein Antrag der SPD, in dem eine Lärm- und Staubmessung im Bereich von A2, A45 und Emscherallee gefordertwird, erhielt in der letzten Sitzung der Mengeder Bezirksvertretung (BV) breite Unterstützung.
Fotos und Videos
Neonazis in Dortmund
Bildgalerie
Rechtsradikale
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Zocken im U-Turm: Die Next Level Conference
Bildgalerie
Fotostrecke
Black Sabbath in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke