Das aktuelle Wetter Dortmund 19°C
Einsatz

Feuerwehr bekämpft Brand in Lagerhalle in Dortmund-Deusen

09.08.2012 | 16:50 Uhr
Feuerwehr bekämpft Brand in Lagerhalle in Dortmund-Deusen
Die Feuerwehr Dortmund musste heute einen Brand in einer Lagerhalle in Dortmund-Deusen löschen.Foto: Karl Dittrich

Dortmund.   Die Feuerwehr hat einen Brand in einer Lagerhalle in Dortmund-Deusen bekämpft. Brennbare Substanzen und instabile Dachträger erschwerten die Löscharbeiten. Mittlerweile ist das Feuer großteils gelöscht.

Ein Brand in einer Lagerhalle in Dortmund-Deusen stellte die Feuerwehr am heutigen Donnerstag vor Schwierigkeiten. Das Feuer war in einem Teil der Lagerhalle ausgebrochen, der einem Kfz-Betrieb gehört.

Der Halleninhaber hatte zunächst selbst versucht, das Feuer zu löschen. Dabei zog er sich Brandverletzungen und eine Rauchgasvergiftung zu. Mehrere Oldtimer und Neuwagen fielen den Flammen zum Opfer. Einen Hund konnte die Feuerwehr hingegen retten.

Brennende Autoreifen sorgten dafür, dass eine dicke Rauchwolke über dem Lagerhaus stand. Zudem konnten die Feuerwehrleute nicht in das Gebäude vordringen, da die Stahlkonstruktion der Halle durch die Hitze instabil geworden war und teilweise einstürzte. Explodierende Spraydosen mit brennbaren Substanzen erschwerten die Löscharbeiten zusätzlich.

Straßen mussten gesperrt werden

Diesen Schwierigkeiten zum Trotz gelang es der Feuerwehr, den Brand auf den Teil der Lagerhalle zu beschränken, in dem er ausgebrochen war. Mit zwei Löschzügen und 50 Einsatzkräften wurden die Flammen von außerhalb des Gebäudes bekämpft.

Die Straßen um den Einsatzort - unter anderem ein Teil des Deusener Straße - wurden für die Dauer der Löschaktion gesperrt. Mittlerweile ist das Feuer großteils unter Kontrolle. Derzeit versuchen die Einsatzkräfte, die letzten Brandherde zu ersticken.

Von einer Gefahr für die Bevölkerung geht die Feuerwehr nicht aus, auch weil die Rauchwolke nach oben abgezogen ist. Dennoch ist zur Sicherheit ein ABC-Wagen vor Ort und nimmt Luftproben. Die Brandursache ist noch unbekannt.

Anton Kurenbach


Kommentare
Aus dem Ressort
Verhandlung dauert länger als geplant
K.o.-Tropfen-Prozess
Der Prozess um die mutmaßliche Vergewaltigung einer mit K.o.-Tropfen betäubten Studentin wird das Landgericht länger beschäftigen als ursprünglich geplant. Nach einer Pause von einem Monat sind weitere Zeugenvernehmungen vorgesehen, teilte die 31. Strafkammer am Dienstag mit.
Kinder erforschen in den Ferien die Zeche Zollern
In den Ferien
Lernen in den Ferien? Auf die Idee würden die rund 20 Kinder, die in dieser Woche am Ferienprogramm des Industriemuseums Zeche Zollern teilnehmen, niemals kommen. Wie gut, dass sie gar nicht merken, wie viel Wissen ihnen im Schloss der Arbeit einfach untergeschoben wird.
Bohrer suchen nach weiteren Hohlräumen am Bärenbruch
Einsturzgefährdetes Haus
Was wird aus dem einsturzgefährdeten Haus am Bärenbruch? Um diese Frage beantworten zu können, setzen die Experten vor Ort seit Dienstag einen Bohrer ein. Am Mittwoch soll es voraussichtlich endlich eine Entscheidung geben, wie es weitergeht.
Chillen wie in der Karibik
Freibad Wischlingen
Sommer, Sonne, Strand - ein erholsamer Dreiklang, der in vielen Urlaubsträumen den Ton angibt. Nils Linke und Sascha Lange haben es am vergangenen Wochenende gewagt, einen Teil des Wischlinger Freibads in ein kleines Urlaubs-Paradies zu verwandeln.
Feuerwehr fängt Vogelspinne auf Gehweg ein
Tierische Rettung
Auf acht Beinen auf der Flucht: Die Feuerwehr Dortmund musste am Samstagabend eine Vogelspinne in der Kosselstraße in Rahm einfangen. Die große Spinne hatte eigentlich ein sicheres Versteck gefunden - bis sie sich erschreckte.
Fotos und Videos
Neonazis in Dortmund
Bildgalerie
Rechtsradikale
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Zocken im U-Turm: Die Next Level Conference
Bildgalerie
Fotostrecke
Black Sabbath in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke