Das aktuelle Wetter Dortmund 7°C
Kleybredde

Es grünt so grün im Schulpark

26.07.2012 | 22:00 Uhr
Es grünt so grün im Schulpark
So sieht der Gestaltungsplan der Stadttochter Stadtgrün den zukünftigen Schulpark.

Dortmund.   Insektenhotel und Sitzkreis werden noch in diesem Jahr errichtet – restliche Spendengelder des Hellweg Baumarktes gehen an Schulen. Sitzkreis scheidet die Gemüter.

Seit der Idee ist schon viel passiert: 2010 wurde von Stadtgrün ein Gestaltungsplan für das Freigelände östlich der Grund- und Hauptschule an der Kleybredde in der Bezirksvertretung (BV) Lütgendortmund vorgestellt – und durchgewunken. Durch die Bürgerinitiative (BI) Pro Oespeler Lebensraum e.V. kam der Kontakt zum Hellweg-Baumarkt zustande, der sich mit zweckgebundenen 15 000 Euro an der Umsetzung beteiligt. Seitdem wurde gepflanzt und gestaltet. Doch wo, fragt Judith Zimmermann von der BI, bleibt das geplante Insektenhotel? Und wenn es nicht kommt, was passiert mit den Restgeldern? Keine Sorge, so Heiko Just von Stadtgrün, es ist alles da.

Eine kleine Parkanlage zwischen der Wohnsiedlung am Nassen Holz, den Schulen und Sportplatz und Dorneywald entsteht, nutzbar für Anwohner, Schüler und Besucher. Gelder gab es neben der Hellweg-Spende auch von der BV – 25 000 Euro, so Judith Zimmermann. Davon soll auch ein Sitzkreis aus Ruhrsandstein gebaut werden, nutzbar als „Grünes Klassenzimmer“ oder kommunikativer Treffpunkt für die Nachbarschaft. Ganz gegen den Widerstand der BI, die bei Vorgesprächen mit dem Hellweg den Bau „verboten“ haben. Man müsse den nächtlichen Ruhestörungen durch Jugendliche nicht noch Vorschub leisten. Jugendliche hatten des Öfteren das Schulareal als Treffpunkt genutzt, Jalousien beschmiert oder zerstört. Die Stadt sieht das anders. „Wir können die Jugendlichen nicht immer wegjagen“, so Just, „sie brauchen Orte, an denen sie sich treffen können“. Und vielleicht sollten die Anwohner, falls es wirklich mal zu Ruhestörungen kommen sollte, das Gespräch mit den jungen Leuten suchen, „denn oft kann man mit ihnen besser reden, als mit manchem Erwachsenen“.

Tatsächlich gab es Verzögerungen, was die Aufstellung des Insektenhotels anging. Gemeinsam mit der Grundschule am Dorney und dem CJD war es für das Frühjahr 2011 geplant. Doch erst sprang der CJD ab, der zu der Zeit keine Kapazitäten hatte, und dann, so Just, habe die ehemalige Schulleiterin Beate Schroeter mögliche Termine immer wieder verschoben. Sooft, dass Stadtgrün das Vorhaben erstmal aufgab.

Zwischenzeitlich waren 26 Eichen und die geplanten Sträucher gepflanzt, die Spielrasenfläche angelegt und Sandsteinblöcke gesetzt. Knapp 8000 Euro sind noch übrig. Davon wird bis zum Ende des Jahres das Insektenhotel gebaut und aufgestellt. Die Restgelder möchte der Hellweg-Baumarkt Schulen zur Verfügung stellen, so Just, mit Hilfe von Stadtgrün.

Antje Mosebach



Kommentare
Aus dem Ressort
Diese LKW-Routen will die Stadt im Westen verstecken
Gegen Durchfahrtsverkehr
Die Stadt Dortmund will ihr LKW-Routennetz verändern. In Marten und Lütgendortmund stehen sieben Bereiche auf der Streichliste. Wir zeigen auf einer Karte, durch welche Straßen demnächst weniger LKW fahren sollen - und wie das funktioniert.
Sparkasse fällt auf falschen Holländer rein
Polizei veröffentlicht...
Mit einer falschen Identität hat sich ein Betrüger über 100 Euro aus einer Sparkassenfiliale in Oespel ergaunert. Der Mann gab sich am Bank-Schalter als ein Kunde der Bank aus und präsentierte zum Beweis einen gefälschten niederländischen Pass. Dumm nur: Der Kunde, dessen Konto belastete wurde, ist...
Schild warnt vor Giftködern — als Abschreckung erlaubt?
Warnung
"Giftköder zur Hundeabwehr ausgelegt!" — dieser Satz steht auf einem Schild in einem Vorgarten in Dortmund-Oestrich. Zur Beruhigung: Dort liegt nicht wirklich Gift. Aber ist eine solche Abschreckung erlaubt? Und was hilft wirklich, damit der Vorgarten nicht zum Hundeklo wird?
Schild warnt vor Giftködern - als Abschreckung erlaubt?
Vorgarten als Hundeklo
Giftköder zur Hundeabwehr ausgelegt! - dieser Satz steht auf einem Schild in einem Vorgarten in Oestrich. Zur Beruhigung: Dort liegt nicht wirklich Gift. Aber ist eine solche Abschreckung erlaubt? Und was hilft wirklich, damit der Vorgarten nicht zum Hundeklo wird?
Radmuttern gelöst - Rentnerin in Angst
Streit um Parkplätze?
Die Angst fährt bei Rentnerin Margarete Schröer immer mit: Ein Unbekannter hat ihr die Radmuttern gelöst. Jetzt rätselt die Frau aus Westerfilde, dummer Jungenstreich oder Anschlag. Möglicherweise geht's um Parkplätze.
Fotos und Videos
Neonazis in Dortmund
Bildgalerie
Rechtsradikale
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Zocken im U-Turm: Die Next Level Conference
Bildgalerie
Fotostrecke
Black Sabbath in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke