Einbrecher bleibt mit Oberkörper in Fenster stecken

Ein 47-jähriger Einbrecher blieb in Dortmund in einem Fenster stecken.
Ein 47-jähriger Einbrecher blieb in Dortmund in einem Fenster stecken.
Foto: Polizei Dortmund
Was wir bereits wissen
Ein Einbrecher manövrierte sich in eine missliche Lage: Beim Versuch, in ein Haus zu klettern, blieb er mit dem Oberkörper in einem Fenster stecken.

Dortmund.. Der Weihnachtsmann kommt ins Haus und lässt Geschenke da – ein 47-Jähriger wollte am Mittwochabend in ein Einfamilienhaus in Dortmund-Mengede einsteigen und Gegenstände mitnehmen. Im Gegensatz zum Weihnachtsmann fehlte dem Einbrecher aber augenscheinlich die Übung. Denn er schaffte es nur mit einer Körperhälfte ins Haus.

Der 47-Jährige kletterte nach ersten Erkenntnissen gegen 19 Uhr über die Rückseite des Hauses an der Freihofstraße zu einem Fenster im ersten Stock, wie die Polizei mitteilte. Dort schlug er die Scheibe ein, um ins Haus zu gelangen. Doch beim Versuch, durch das Fenster einzusteigen, blieb der Mann mit dem Oberkörper stecken.

Selbstständig konnte er sich nicht befreien und rief um Hilfe. Ein Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei. Gemeinsam mit der Feuerwehr befreiten die Beamten den 47-Jährigen aus seiner misslichen Lage. Ein Krankenwagen brachte den Leichtverletzten ins Krankenhaus. Den Mann, der bereits polizeilich bekannt ist, erwartet ein Strafverfahren wegen Einbruchdiebstahl.