Dortmunds Norden soll sein Image mit Sport aufpolieren

Beim Neujahrsempfang des Turnvereins (TV) Brechten sprachen die Vereinsvertreter über ihre Pläne, das Image des Dortmunder Nordens aufzupolieren - mit Sport. Für seinen Ortsteil hat der TV ganz konkrete Vorhaben. Wir stellen sie vor.

Brechten.. Etwa 40 Gäste waren zum Neujahrsempfang des TV Brechten gekommen, darunter auch Bezirksbürgermeister Oliver Stens. Neben dem Kernthema Kunstrasenplatz ging es den Referenten auch um die Höhen und Tiefen des vergangenen Jahres, aus denen Konsequenzen gezogen werden sollen.

Zwei C- und eine D-Mannschaft hatten im vergangenen Jahr den Verein gewechselt und damit eine große Lücke gerissen, die jetzt wieder gefüllt werden soll. Aber auch an kleinere Lücken in A- und C-Jugend soll herangegangen werden. Durch den Ausbau des Wohngebietes Brechtener Heide beispielsweise sollen Kinder und Jugendliche angeworben werden.

Raum für Sport geben

Und noch viel mehr als das: "Brechten soll ein Sportort werden", sagt Bürgermeister Stens. "Denn es ist wichtig, dass das Interesse für sportliche Aktivitäten bei Kindern gefördert wird." Beispielsweise Schulen und andere Gewerbe des Vorortes sollten dafür zusammenarbeiten und Raum für verschiedene Sportarten geben.

"Sport ist ein wesentlicher Bestandteil unserer gemeinsamen Kultur", erklärte Peter Bartow, Kassenwart des Fördervereins. "Es ist daher wichtig, dass das Image des Dortmunder Nordens aufpoliert wird."

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE