Diebe brechen beim Christlichen Jugenddorf ein

In mehrere Gebäude der Zeche Germania ist in der Nacht zu Dienstag eingebrochen worden. Die Diebe hebelten die Fenster auf und gelangten so in die verschiedene Einrichtungen des Christlichen Jugenddorfes (CJD) an der Martener Straße. Dort stahlen sie auch einen Tresor, den sie noch am Tatort knackten.

Marten.. Einbrecher haben sich in der Nacht von Montag auf Dienstag (1. auf 2. Juni) Zutritt zu zwei Gebäuden des Christlichen Jugenddorfs (CJD) verschafft und dort einen Tresor geknackt. Mitarbeiter der sozialen Einrichtung bemerkten den Einbruch, als sie um 5 Uhr zur Arbeit kamen, und benachrichtigten die Polizei.

Container aufgebrochen

Die Eindringlinge hatten zwei Fenster aufgehebelt und waren so in die Räume gelangt. Außerdem hatten sie die Tür eines Containers aufgebrochen. In einem Raum fanden sie auch einen Safe, den sie später auf dem Zechengelände gewaltsam öffneten. Der Inhalt: Bargeld, Papiere und diverse Schlüssel.

Erste Schätzung: Mehrere 10.000 Euro Schaden

Mechtild Ronge, Leiterin des Berufsbildungswerks im Oespeler Jugenddorf, ärgert vor allen Dingen der Schlüsseldiebstahl. "Wir müssen nun Schließanlagen austauschen", berichtet sie. Teuer und überflüssig sind die Folgekosten.

Fette Beute machten die Täter nicht. Aber die Schäden summieren sich. Eingeschlagene Fensterscheiben, aufgehebelte Fenstergitter: "Wir gehen von einem Sachschaden von mehreren 10.000 Euro aus", zieht Mechtild Ronge eine erste vorsichtige Bilanz.

Neben den Schäden gilt es für das CJD auch, auf die Mitarbeiter einzuwirken. "Der Einbruch hat bei ihnen natürlich für große Unruhe gesorgt", berichtet Ronge.

Zeugen, die in der genannten Nacht etwas gehört oder gesehen haben, sollen sich unter Tel. (0231) 1 32 74 41 bei der Polizei melden.