Das aktuelle Wetter Dortmund 27°C
Fußballer feiern

Die Rivalität bleibt auf dem Platz

21.10.2012 | 16:18 Uhr
Die Rivalität bleibt auf dem Platz
Eine Rot-Weiße-Nacht in der Alten Schmiede richteten die Fußballvereine TuS Freiheit Deusen und SV Westfalia HuckardeFoto: Kevin Schrief

Huckarde. Es gibt Fußballvereine, die spielen seit Jahrzehnten meistens in derselben Liga, können aber einfach nicht zusammen feiern – aus Tradition. Es gibt aber auch Fußballvereine, die spielen erst seit einem Jahr mal wieder in derselben Liga und laden sich traditionell gegenseitig zu jeder Feier ein.

500 handgeschmierte Brötchen

Bei der 100-Jahr-Feier des TuS Freiheit Deusen 1910 e.V. entstand deshalb die Idee, mal gemeinsam eine Party auf die Beine zu stellen. Das wurde dann bei der 90-Jahr-Feier des SV Westfalia Huckarde 1921 e.V. erneut aufgegriffen. Und jetzt am Samstag war es endlich soweit: In der Alten Schmiede wurde die Idee mit der „Rot-Weißen-Nacht“ in die Tat umgesetzt.

„Sowas macht den Sport ja aus“, finden die Vereinsmitglieder Manuel Wolter und Marco Vitte, die bereits Freitag mit ihren Kameraden an der Aufstellung für das Fest gearbeitet hatten: Bierzelt-Garnituren für den Saal und unzählige Luftballons. Ebenso ungezählt blieben die Bockwürstchen, aber Samstag kamen noch 30 Kilogramm selbst gemachter Kartoffelsalat und 500 handgeschmierte Brötchen dazu. Neben der Rivalität, die nach Deusener und Huckarder Tradition auf dem Platz blieb, mussten dann auch ein paar Feierwillige draußen bleiben.

Ein packendes Spiel

Vor ausverkauftem Haus also lieferte die „Undercover Crew“ ein packendes Spiel, und nach Demonstration der richtigen Beintechnik durch die „Enchaining Dancers“ des TuS Deusen zur Abwehr von Bankdrückerei, war der Saal sturmreif für den Vorstoß von DJ Deti – jeder Schuss von ihm ein Treffer. Es kommentiert Ulrike Eigenwillig, früher Volleyballerin, heute Mädchen für alles: „Rattenscharfe Party. Die Undercover Crew hat total begeistert und Deti: wir kennen ihn und er kennt sein Publikum, der weiß, wie er uns zu nehmen hat.“

Ehrenamtliche im Einsatz

Da kommt natürlich von beiden Vorständen großes Lob für die sportliche Leistung: „Das wurde alles von Ehrenamtlichen auf die Beine gestellt. Und es war richtig harte Arbeit, die sich aber auch richtig gelohnt hat.“ Faule gab es also keine. Der Spielererlös fließt in die Platz- und Vereinsheimausstattungen des TuS Freiheit Deusen 1910 e.V. und des SV Westfalia Huckarde 1921 e.V. mit folgendem Ergebnis: Sportsgeist schlägt Favorit König Fußball deutlich überlegen, dem Herrscher bleibt die Aussicht auf eine Revanche im nächsten Jahr.

Alte Schmiede tolle Location

Apropos nächstes Jahr: An der Alten Schmiede als Veranstaltungsort wollen die Vorstände auch künftig festhalten. „Das ist eine tolle Location.“ Zwar reichte der Zuspruch, man hätte das Doppelte an Eintrittskarten verkaufen können, dennoch komme eine größere Halle nicht in Frage.

Silke Rathert



Kommentare
Aus dem Ressort
Neonazi-Frau zeigte Hitlergruß - Polizei fahndet mit Bild
Rechte Demo am 1. Mai
Mit dem Hitlergruß durch Dortmunds Westen: Seit der Neonazi-Demo am 1. Mai fahndet die Polizei nach einer weiblichen Rechtsextremen, die während des Aufmarschs ihren Arm zum verbotenen Hitlergruß gehoben hat. Nun haben die Ermittler ein Foto der Gesuchten veröffentlicht.
Sturmtief "Ela" hinterlässt verheerende Folgen
Volksgarten Mengede
Nur rund eine halbe Stunde wirbelte Sturmtief "Ela" am Pfingstmontag den Dortmunder Westen durcheinander. Unter den Folgen die das Unwetter mit Windgeschwindigkeiten von fast 150 Stundenkilometer hinterlassen hat, wird der Mengeder Volksgarten allerdings noch Jahrzehnte leiden.
Räuber verletzt Seniorin (74) bei Überfall auf Friedhof
Kepplerstraße
Überfall nach Grabpflege: Eine 74 Jahre alte Frau ist am Dienstagmittag von einem unbekannten Mann auf dem Friedhof an der Kepplerstraße ausgeraubt worden. Die Seniorin wurde bei einer Rangelei mit dem Räuber leicht verletzt.
Mengedes neue SPD-Ratsvertreter stellen sich vor
Gudrun Heidkamp und...
Ihre erste Ratssitzung haben sie bereits hinter sich, über sechs Jahre als Mandatsträger noch vor sich: Gudrun Heidkamp und Torsten Heymann sind die neuen SPD-Ratsvertreter aus dem Stadtbezirk Mengede. Hier verraten sie ihre Pläne, Sorgen, Ziele und auch ein bisschen Privates.
Das müssen Sie sehen! - 30 Architektur-Tipps für Dortmund
Tourismus
Dortmund gilt nicht gerade als Hochburg guter Architektur. Aber es ist wie immer: Die Stadt entpuppt sich erst auf den zweiten Blick als Diamant. Architekt Richard Schmalöer hat mehr als zweimal hingeschaut — und 30 spannende Dinge entdeckt, die oft im Verborgenen schlummern.
Fotos und Videos
Neonazis in Dortmund
Bildgalerie
Rechtsradikale
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Zocken im U-Turm: Die Next Level Conference
Bildgalerie
Fotostrecke
Black Sabbath in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke