Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
Fußballer feiern

Die Rivalität bleibt auf dem Platz

21.10.2012 | 16:18 Uhr
Die Rivalität bleibt auf dem Platz
Eine Rot-Weiße-Nacht in der Alten Schmiede richteten die Fußballvereine TuS Freiheit Deusen und SV Westfalia HuckardeFoto: Kevin Schrief

Huckarde. Es gibt Fußballvereine, die spielen seit Jahrzehnten meistens in derselben Liga, können aber einfach nicht zusammen feiern – aus Tradition. Es gibt aber auch Fußballvereine, die spielen erst seit einem Jahr mal wieder in derselben Liga und laden sich traditionell gegenseitig zu jeder Feier ein.

500 handgeschmierte Brötchen

Bei der 100-Jahr-Feier des TuS Freiheit Deusen 1910 e.V. entstand deshalb die Idee, mal gemeinsam eine Party auf die Beine zu stellen. Das wurde dann bei der 90-Jahr-Feier des SV Westfalia Huckarde 1921 e.V. erneut aufgegriffen. Und jetzt am Samstag war es endlich soweit: In der Alten Schmiede wurde die Idee mit der „Rot-Weißen-Nacht“ in die Tat umgesetzt.

„Sowas macht den Sport ja aus“, finden die Vereinsmitglieder Manuel Wolter und Marco Vitte, die bereits Freitag mit ihren Kameraden an der Aufstellung für das Fest gearbeitet hatten: Bierzelt-Garnituren für den Saal und unzählige Luftballons. Ebenso ungezählt blieben die Bockwürstchen, aber Samstag kamen noch 30 Kilogramm selbst gemachter Kartoffelsalat und 500 handgeschmierte Brötchen dazu. Neben der Rivalität, die nach Deusener und Huckarder Tradition auf dem Platz blieb, mussten dann auch ein paar Feierwillige draußen bleiben.

Ein packendes Spiel

Vor ausverkauftem Haus also lieferte die „Undercover Crew“ ein packendes Spiel, und nach Demonstration der richtigen Beintechnik durch die „Enchaining Dancers“ des TuS Deusen zur Abwehr von Bankdrückerei, war der Saal sturmreif für den Vorstoß von DJ Deti – jeder Schuss von ihm ein Treffer. Es kommentiert Ulrike Eigenwillig, früher Volleyballerin, heute Mädchen für alles: „Rattenscharfe Party. Die Undercover Crew hat total begeistert und Deti: wir kennen ihn und er kennt sein Publikum, der weiß, wie er uns zu nehmen hat.“

Ehrenamtliche im Einsatz

Da kommt natürlich von beiden Vorständen großes Lob für die sportliche Leistung: „Das wurde alles von Ehrenamtlichen auf die Beine gestellt. Und es war richtig harte Arbeit, die sich aber auch richtig gelohnt hat.“ Faule gab es also keine. Der Spielererlös fließt in die Platz- und Vereinsheimausstattungen des TuS Freiheit Deusen 1910 e.V. und des SV Westfalia Huckarde 1921 e.V. mit folgendem Ergebnis: Sportsgeist schlägt Favorit König Fußball deutlich überlegen, dem Herrscher bleibt die Aussicht auf eine Revanche im nächsten Jahr.

Alte Schmiede tolle Location

Apropos nächstes Jahr: An der Alten Schmiede als Veranstaltungsort wollen die Vorstände auch künftig festhalten. „Das ist eine tolle Location.“ Zwar reichte der Zuspruch, man hätte das Doppelte an Eintrittskarten verkaufen können, dennoch komme eine größere Halle nicht in Frage.

Silke Rathert



Kommentare
Aus dem Ressort
Ein Mensch stirbt bei Wohnungsbrand
Vorstenstraße
Bei einem Wohnungsbrand in Marten ist ein Mensch ums Leben gekommen. Die Feuerwehr konnte am Samstagnachmittag nur noch den Leichnam bergen.
Einbrüche in Nachbarhäusern
An Tür gescheitert
Von der Rückseite des Hauses verschafften sich unbekannte Täter am Donnerstag Zugang zu einem Haus in Rahm. Ihre Beute reichte ihnen offensichtlich nicht - denn sie versuchten einen zweiten Einbruch im benachbarten Haus. Doch dort stießen sie auf ein Problem.
Bürgerwohnung übernimmt Grabpflege
Erinnern an...
Der alte Friedhof am Kirchlinder Berg hat seit geraumer Zeit wieder eine Funktion: Er dient für Hain-Bestattungen. Auf diesem Friedhof ruhen auch Menschen, die Opfer des Nationalsozialismus waren, die sogenannten Zwangs- und Fremdarbeiter. Nur gibt es keine Angehörigen, die sich um die Gräber...
Patient bekommt nach falscher OP 20.000 Euro Schmerzensgeld
Krankenhaus
Späte Genugtuung für einen 49-jährigen Ex-Patienten des Evangelischen Krankenhauses Bethanien in Dortmund-Hörde: Das Oberlandesgericht Hamm hat dem Mann 20.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen, weil er im Januar 2007 unnötig und zudem auch noch falsch an der Bandscheibe operiert worden ist.
Politiker fordern Lärm- und Staubmessung in Mengede
Angst vor mehr...
Selten war sich die Mengeder Politik so einig: Ein Antrag der SPD, in dem eine Lärm- und Staubmessung im Bereich von A2, A45 und Emscherallee gefordertwird, erhielt in der letzten Sitzung der Mengeder Bezirksvertretung (BV) breite Unterstützung.
Fotos und Videos
Neonazis in Dortmund
Bildgalerie
Rechtsradikale
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Zocken im U-Turm: Die Next Level Conference
Bildgalerie
Fotostrecke
Black Sabbath in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke