Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Fünfte Jahreszeit

„De Kölsche Fleech“ feiert Premiere

03.01.2013 | 18:43 Uhr
„De Kölsche Fleech“ feiert Premiere
„So fast as Düörp’m“ lädt auch in diesem Jahr zur bunten und beschwingten Karnevalsrevue.Foto: Foto Karl Gatzmanga/WAZ

Dorstfeld/Huckarde.   Die Karnevalsgesellschaft „So fast as Düörp’m“ präsentiert eine jecke Revue in der Alten Schmiede in Huckarde.

Kaum ist Weihnachten vorbei, laufen sich die Jecken hierzulande allmählich warm für die anstehende fünfte Jahreszeit. Nicht anders ist es in Dorstfeld. Dort ist der Karnevalsverein „So fast as Düörp’m“ - was soviel heißt wie: „So fest wie Dortmund“ - zu Hause. Und mit ihm sein Präsident Bernd Kneer. Der ist maßgeblich verantwortlich für die jährlich stattfindende Karnevals-Revue in der Alten Schmiede in Huckarde. Gestern gingen seine Daumen nach oben. Will heißen: Die Vorbereitungen für die 11. närrische Ausgabe sind abgeschlossen. Die Party kann beginnen.

Am Samstag, 26. Januar, geht abends ab 20.11 Uhr in der „Närrischen Schmiede“ die Post ab. Nur einen Tag später beginnen bereits die Vorbereitungen für die 12. Ausgabe im nächsten Jahr. „Damit die Menschen fröhlich und ausgelassen Karneval feiern können, müssen nun einmal Veranstaltungen genauestens vorbereitet, Programmpunkte erstellt und einstudiert werden. Meine erfahrene Mannschaft und ich arbeiten das ganze Jahr emsig dafür“, sagte Bernd Kneer gestern dieser Zeitung.

Und das höchst erfolgreich. Zumal sämtliche Karnevalsrevuen in der Vergangenheit schnell ausverkauft waren. Davon geht „So fast as Düörp’m“-Chef Kneer auch dieses Mal aus: „Es ist uns gelungen, wieder einmal ein närrisches Programm auf die Beine zu stellen, das keine Wünsche offenlässt.“ Neben Garde- und Schautänzen, Musik und jeder Menge Humor dürfe sich das Narrenvolk Ende Januar besonders auf einen Auftritt aus den Karnevals-Hochburg Köln freuen. Kneer: „De Kölsche Fleech singt unter anderem das diesjährige Mottolied des Kölner Karnevals. Natürlich habe ich ihn schon live erlebt und kann nur sagen: Einfach großartig. Wir alle dürfen uns auf eine stimmungsvolle Premiere freuen.“

Gardetänze und jede Menge Humor

Darüber hinaus stehen lokale Größen wie Markus Nowak, Uwe Traunecker und die Tanzsportgarde Mengede auf der Bühne. Wichtig ist dem Präsidenten, dass sich die Karnevalsbesucher nicht nur an den einzelnen Programmpunkten erfreuen: „Wir werden hin und wieder Tanzpausen einstreuen. Bei uns sitzt man nämlich nicht nur auf den Stühlen. Bei uns kommt immer Bewegung ins Spiel“, lacht Kneer.

Vorverkauf für Revue ist angelaufen

Eintrittskarten für die „Närrische Schmiede“ sind ab sofort erhältlich an der Avia-Tankstelle, Huckarder Straße 317, bei Foto Frintrop, Rahmer Straße 4, und Anna’s Atelier, Wittener Straße 6-8.

Die Ticketpreise bleiben stabil; die Karten kosten weiterhin 9 Euro.

Am Sonntag (27.) startet um 14.11 Uhr der große Kinderkarneval - Schauplatz ist ebenfalls die Alte Schmiede.

Auch für dieses närrische Event gibt es Eintrittskarten (Kinder: 1 Euro, Erwachsene: 2,50 Euro) im Vorverkauf.

Weniger lustig findet er indes, dass immer weniger Menschen für Vereinsarbeit zu begeistern sind. Diese bedauerliche Entwicklung, stellt Kneer schon seit Jahren fest, habe er auch in seinem Verein konstatieren müssen. „Unsere Gardemädchen sind im Schnitt 12, 13 Jahre jung. Mit 16 Jahren setzen sie andere private Prioritäten, verlieren das Interesse, melden sich ab und gehen unserem Karnevalsverein leider verloren.“

Norbert Jacobs


Kommentare
Aus dem Ressort
Stadt hilft Unwetter-Opfern mit Notfall-Fonds
Starkregen und...
Die Stadt hilft den Opfern des Unwetters in Marten vom 12. Juli auch finanziell: Sie richtet einen 90.000 Euro schweren Notfall-Fonds für die Betroffenen ein. Die müssen jedoch mehrere Kriterien erfüllen, bevor sie Geld von der Stadt bekommen. Wir erklären, welche - und bieten das Antragsformular...
Bövinghauserin spielt im nächsten Tatort mit
Inge Nieswand
Der spannendste Tag in ihrem Leben: Die Bövinghauserin Inge Nieswand ist im kommenden Dortmund-Tatort zu sehen. Im Treppenhaus trifft sie Kommissar Faber, der Schauspieler Robert Stadlober trägt ihre Tasche. So hat Inge Nieswand die Dreharbeiten erlebt.
Neonazis stören Fußballspiel gegen israelisches Team
Judenfeindliche Parolen
Judenfeindliche Parolen am Fußballplatz: 14 Neonazis haben am Dienstagabend versucht, das Freundschaftsspiel zwischen dem U19-Team aus Dortmunds Partnerstadt Netanya und einer Lütgendortmunder Stadtteilauswahl zu stören. Doch sie hatten die Rechnung ohne den Veranstalter gemacht.
Neonazis stören Fußball-Spiel gegen israelische Mannschaft
Antisemitismus
14 Neonazis aus dem Umfeld der Partei "Die Rechte" haben am Dienstag ein Freundschaftsspiel zwischen der U19 aus Dortmunds Partnerstadt Netanya und einer Lütgendortmunder Stadtteilauswahl gestört. Aber sie hatten die Rechnung ohne den Veranstalter gemacht.
Verhandlung dauert länger als geplant
K.o.-Tropfen-Prozess
Der Prozess um die mutmaßliche Vergewaltigung einer mit K.o.-Tropfen betäubten Studentin wird das Landgericht länger beschäftigen als ursprünglich geplant. Nach einer Pause von einem Monat sind weitere Zeugenvernehmungen vorgesehen, teilte die 31. Strafkammer am Dienstag mit.
Fotos und Videos
Neonazis in Dortmund
Bildgalerie
Rechtsradikale
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Zocken im U-Turm: Die Next Level Conference
Bildgalerie
Fotostrecke
Black Sabbath in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke