5000 Euro für die Albert-Schweitzer-Realschule

5000 Euro: Über so viel Geld dürfen die Schüler der Netter Albert-Schweitzer-Realschule in den kommenden Wochen selber entscheiden. Das Pilotprojekt "Schülerhaushalt" macht es möglich. Wie genau das funktioniert, erklären wir hier.

Nette.. Die Dortmunder Stiftung Jugend und Demokratie hat das Pilotprojekt "Schülerhaushalt" ins Leben gerufen. Mit welchem Ziel?

Das Projekt soll jungen Menschen die Möglichkeit zur echten Mitgestaltung und Mitbestimmung geben, sie an demokratische Prozesse heranführen und im besten Fall ihr Interesse an Politik wecken.

Die Schüler erhalten dafür 5000 Euro. Woher kommt das Geld?

Die Stiftung konnte das Geld durch Unterstützung des Jugendrings, des Jugendamts und des Schulentwicklungsfonds zur Verfügung stellen. Weitere Schulen, die an dem Projekt teilnehmen, sind die Libellen-Grundschule, die Frobelschule und das Stadtgymnasium.

Am Montag fand die Auftaktveranstaltung in Nette statt. Alle Schüler sind durch die Schülersprecher über das Projekt informiert worden. Wie geht es nun weiter?

Alle Schülerinnen und Schüler können bis zum 8. Mai Vorschläge für die Verwendung des Budgets an ihrer Schule auf vorgefertigten Formularen einreichen. Voraussetzung ist, dass jeder Schüler für seine Idee mindestens fünf Unterstützer findet. Zum Entscheidungsprozess gehört auch die Diskussion über die Vorschläge in den Klassen und auf dem Schulhof.

Wie können sich die Schüler über die Vorschläge informieren?

Die Schülersprecher, die von zehn Schülerkoordinatoren und von den beiden SV-Lehrerinnen unterstützt werden, präsentieren die Vorschläge auf Whiteboards in der Schule und im Internet.

Wann wird abgestimmt?

Am 8. Juni - nicht nur in Nette, sondern an allen vier Schulen. Es wird eine geheime Wahl mit Wahlurnen sein. Die Schüler können maximal drei Vorschläge ankreuzen. Ab dem 12. Juni geht es dann an die Umsetzung der Vorschläge.

Warum wurde eigentlich die Albert-Schweitzer-Realschule für das Pilotprojekt ausgewählt?

Laut Katharina Civis von der Stiftung wurde die Schule aufgrund ihrer aktiven Schülervertretung ausgesucht. Unter anderem habe sie sich mit ihrem Einsatz während der Netter Zaundebatte Respekt und Anerkennung verschafft.

http://www.schuelerhaushalt.de

Das sind die Ideen der Schüler: