Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Wambel

Wohnen im Alter, wo das Leben pulsiert

18.06.2012 | 16:58 Uhr

Brackel/Wambel.   Das ehemalige Ratsmitglied Roland Spieß und SPD Ortsverein Brackel/Wambel begrüßen die Entscheidung der Bezirksvertretung Brackel, die Planungen für ein Seniorenzentrum in Wambel voranzutreiben.

Das ehemalige Ratsmitglied Roland Spieß und SPD Ortsverein Brackel/Wambel begrüßen die Entscheidung der Bezirksvertretung Brackel, die Planungen für ein Seniorenzentrum in Wambel voranzutreiben. Dies sei ein „Schritt in die richtige Richtung“. Zum Hintergrund: „Mehr als ein Jahrzehnt ist es nicht gelungen, die Fläche Wambeler Hellweg/Rüschebrinkstraße/Dorfstraße einer strukturierten Bebauung unter Erhalt möglichst großer Grünflächen zuzuführen“, sagen die Sozialdemokraten.

Die in der Vergangenheit planungsrechtlich anvisierten Möglichkeiten mit einer Riegelbebauung am Hellweg und dann Richtung Norden der Rüschebrinkstraße entlang, ließen sich nicht realisieren und hätten den Grüngürtel völlig zerstört. „Wir haben nun eine Alternative“, sagt Roland Spieß. Bezirksvertreter Daniel Behnke ergänzt, dass zum Glück die Menschen immer länger leben. „Wir müssen Angebote schaffen, um allen Bürgerinnen und Bürgern auch im Alter ein Leben in ihrem Stadtteil zu ermöglichen.“

Nicht weit ab vom „Schuss“

Das Wohnen im Alter soll aber nicht auf der grünen Wiese und weit ab vom „Schuss“ erfolgen, sondern da, wo das Leben pulsiert, die Wege zu den Ärzten und Apotheken nicht weit sind und der kleine Einkauf nicht zur Strapaze wird. „Deshalb ist die Bebauung der Fläche Wambeler Hellweg/Rüschebrinkstraße und Dorfstraße mit einer Senioreneinrichtung richtig und sinnvoll. Der Spielplatz soll weiter existieren und das Parkplatzangebot muss verbessert werden.“ Des Weiteren soll sich die Baumaßnahme in den Grünzug integrieren.

DerWesten



Kommentare
20.06.2012
15:06
Wohnen im Alter, wo das Leben pulsiert
von roter-flitzer | #2

das ist ja wundervoll, man hätte dann alles in der nähe.
nur eines wurde meiner meinung vergessen zuerwähnen.

da wir jeden tag daran erinnert werden, die alters armut.

jetzt taucht die frage auf , wer kann das bezahlen.

18.06.2012
21:03
Wohnen im Alter, wo das Leben pulsiert
von woodstockssnoopy | #1

Das ist ja toll, da entscheiden 2 Brackeler SPD-Herren, was die Wambeler toll zu finden haben!
Ich kenne keinen Wambeler, der die Bebauung dort befürwortet. Wambel ist ein Dorf und die Grüninsel passt zu dem Ort! Ob das Wohnen so am lebendigen Hellweg wirklich so toll ist, bezweifle ich doch stark!!!
Interessant wäre es auch so wissen, ob die SPD auch noch für dsa Vorhaben so vehement wäre, wenn ein Interessent vom freien Markt dort das Grundstück haben wollte!!
Irgendwie ist das mal wieder das alte verfilzte rote Dortmund! Schade um das GRÜN - und ganz bedauerlich, das die Grünen in Teilen das auch betonieren wollen!!!

Aus dem Ressort
Vierköpfige Bande überfällt Seniorenpaar zu Hause
Überfall
Überfall auf ein Ehepaar in Eving: Vier Männer sind am Donnerstag in die Wohnung eines Seniorenpaars eingedrungen. Sie erbeuteten laut Polizei einen "hohen" Geldbetrag. Der Fall erinnert an einen brutalen Raub vom Montag in Witten, bei dem eine 79-Jährige brutal überfallen wurde.
Vierköpfige Bande überfällt Seniorenpaar zu Hause
Oberadener Straße
Überfall auf ein Ehepaar in Eving: Vier Männer sind am Donnerstag in die Wohnung der Senioren eingedrungen. Se erbeuteten laut Polizei einen "hohen" Geldbetrag. Der Fall erinnert an einen brutalen Raub vom Montag aus Witten.
70-jähriger Fußgänger angefahren - Lebensgefahr
Derner Straße
Schwerer Unfall auf der Derner Straße: In Eving ist am Mittwochabend ein 70-Jähriger von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt worden.
LKW pflastert Ende der OW IIIa mit Bierkästen
Kurioser Unfall
Bierschwemme in Asseln: Bei einem kuriosen Unfall am Ende der OW IIIa hat ein Bierlaster am Donnerstagmittag Teile seiner Ladung verloren. Die Ecke Brackeler Straße/Asselner Straße musst wegen der Überreste der Bierkästen gesperrt werden.
Badegast lässt über 1000 Euro in Umkleide liegen
Solebad Wischlingen
Seine Vergesslichkeit ist einem Badegast des Solebads Wischlingen am Dienstagabend beinahe teuer zu stehen gekommen. Der 48 Jahre alte Halterner ließ in der Umkleide des Bads sein Portmonnaie mit über 1000 Euro Bargeld zurück. Das es nicht verschwand, verdankt der Mann der Ehrlichkeit eines...
Fotos und Videos
Viertes Oktoberfest in Eving
Bildgalerie
Fotostrecke
Ausstellung in der Villa Grimaldi
Bildgalerie
Fotostrecke