Das aktuelle Wetter Dortmund 5°C
Wambel

Wohnen im Alter, wo das Leben pulsiert

18.06.2012 | 16:58 Uhr

Brackel/Wambel.   Das ehemalige Ratsmitglied Roland Spieß und SPD Ortsverein Brackel/Wambel begrüßen die Entscheidung der Bezirksvertretung Brackel, die Planungen für ein Seniorenzentrum in Wambel voranzutreiben.

Das ehemalige Ratsmitglied Roland Spieß und SPD Ortsverein Brackel/Wambel begrüßen die Entscheidung der Bezirksvertretung Brackel, die Planungen für ein Seniorenzentrum in Wambel voranzutreiben. Dies sei ein „Schritt in die richtige Richtung“. Zum Hintergrund: „Mehr als ein Jahrzehnt ist es nicht gelungen, die Fläche Wambeler Hellweg/Rüschebrinkstraße/Dorfstraße einer strukturierten Bebauung unter Erhalt möglichst großer Grünflächen zuzuführen“, sagen die Sozialdemokraten.

Die in der Vergangenheit planungsrechtlich anvisierten Möglichkeiten mit einer Riegelbebauung am Hellweg und dann Richtung Norden der Rüschebrinkstraße entlang, ließen sich nicht realisieren und hätten den Grüngürtel völlig zerstört. „Wir haben nun eine Alternative“, sagt Roland Spieß. Bezirksvertreter Daniel Behnke ergänzt, dass zum Glück die Menschen immer länger leben. „Wir müssen Angebote schaffen, um allen Bürgerinnen und Bürgern auch im Alter ein Leben in ihrem Stadtteil zu ermöglichen.“

Nicht weit ab vom „Schuss“

Das Wohnen im Alter soll aber nicht auf der grünen Wiese und weit ab vom „Schuss“ erfolgen, sondern da, wo das Leben pulsiert, die Wege zu den Ärzten und Apotheken nicht weit sind und der kleine Einkauf nicht zur Strapaze wird. „Deshalb ist die Bebauung der Fläche Wambeler Hellweg/Rüschebrinkstraße und Dorfstraße mit einer Senioreneinrichtung richtig und sinnvoll. Der Spielplatz soll weiter existieren und das Parkplatzangebot muss verbessert werden.“ Des Weiteren soll sich die Baumaßnahme in den Grünzug integrieren.

DerWesten



Kommentare
20.06.2012
15:06
Wohnen im Alter, wo das Leben pulsiert
von roter-flitzer | #2

das ist ja wundervoll, man hätte dann alles in der nähe.
nur eines wurde meiner meinung vergessen zuerwähnen.

da wir jeden tag daran erinnert werden, die alters armut.

jetzt taucht die frage auf , wer kann das bezahlen.

18.06.2012
21:03
Wohnen im Alter, wo das Leben pulsiert
von woodstockssnoopy | #1

Das ist ja toll, da entscheiden 2 Brackeler SPD-Herren, was die Wambeler toll zu finden haben!
Ich kenne keinen Wambeler, der die Bebauung dort befürwortet. Wambel ist ein Dorf und die Grüninsel passt zu dem Ort! Ob das Wohnen so am lebendigen Hellweg wirklich so toll ist, bezweifle ich doch stark!!!
Interessant wäre es auch so wissen, ob die SPD auch noch für dsa Vorhaben so vehement wäre, wenn ein Interessent vom freien Markt dort das Grundstück haben wollte!!
Irgendwie ist das mal wieder das alte verfilzte rote Dortmund! Schade um das GRÜN - und ganz bedauerlich, das die Grünen in Teilen das auch betonieren wollen!!!

Aus dem Ressort
Kunstrasenplatz und Lärmschutzwand sind fertig
SC Husen-Kurl
Für den SC Husen-Kurl war Mittwoch ein Freudentag. Der neue Kunstrasenplatz an der Husener Eichwaldstraße ist nicht nur fertig, sondern wurde auch noch von Architekten, ausführenden Firmen sowie den Sport- und Freizeitbetrieben ohne Beanstandungen abgenommen. Damit geht ein Kapitel zu Ende, das...
Aktionskreis plant Verkehrstag für Lanstrop
Lösungen für Probleme
Der Aktionskreis "Ja zu Lanstrop" plant für Frühjahr 2015 einen "Verkehrstag", bei dem mit Bürgern, Politikern, Verwaltung und Polizei über aktuelle Probleme in Dortmunds nordöstlichstem Stadtteil gesprochen werden soll. Wir stellen einige kritische Verkehrspunkte vor.
Hauptschule Am Externberg wieder am alten Standort
Sanierung abgeschlossen
Die Hauptschule Am Externberg musste wegen einer Brandschutzsanierung für ein Dreivierteljahr in die alte mittlerweile geschlossene Hauptschule Eving an der Osterfeldstraße ausquartiert werden. Mittlerweile ist sie wieder am gewohnten Standort: am Evinger Parkweg 10. Bis es jedoch soweit war, gab es...
Pferde auf den Gleisen – Bahnhof Dortmund-Derne gesperrt
Tiere
Auf der Eurobahnstrecke zwischen Dortmund und Lünen kam es am Montag zu Behinderungen. Der Bahnhof Derne musste gesperrtwerden, weil Pferde die Gleise blockierten. Am Vormittag konnte die Strecke wieder freigegeben werden. Die Pferde wurden eingefangen.
Diebe stehlen 35 Flachbildfernseher aus LKW
Sattelzug aufgebrochen
Fette Beute haben Unbekannte am Wochenende auf der Hessischen Straße in Eving gemacht. Ein LKW-Fahrer hatte seinen Sattelzug am Samstag dort abgestellt, beladen war der LKW mit Fernsehern. Als der 34-Jährige am Sonntag weiterfahren wollte, war die Hälfte der Ladung verschwunden.
Fotos und Videos
Kunsthandwerksmarkt in Brackel
Bildgalerie
Fotostrecke
Mini-Sportabzeichen bei DJK Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke
Streetbeat-Contest
Bildgalerie
Fotostrecke
Lichterglanz beim Martinsmarkt in Lanstrop
Bildgalerie
Fotostrecke