Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Wambel

Wohnen im Alter, wo das Leben pulsiert

18.06.2012 | 16:58 Uhr

Brackel/Wambel.   Das ehemalige Ratsmitglied Roland Spieß und SPD Ortsverein Brackel/Wambel begrüßen die Entscheidung der Bezirksvertretung Brackel, die Planungen für ein Seniorenzentrum in Wambel voranzutreiben.

Das ehemalige Ratsmitglied Roland Spieß und SPD Ortsverein Brackel/Wambel begrüßen die Entscheidung der Bezirksvertretung Brackel, die Planungen für ein Seniorenzentrum in Wambel voranzutreiben. Dies sei ein „Schritt in die richtige Richtung“. Zum Hintergrund: „Mehr als ein Jahrzehnt ist es nicht gelungen, die Fläche Wambeler Hellweg/Rüschebrinkstraße/Dorfstraße einer strukturierten Bebauung unter Erhalt möglichst großer Grünflächen zuzuführen“, sagen die Sozialdemokraten.

Die in der Vergangenheit planungsrechtlich anvisierten Möglichkeiten mit einer Riegelbebauung am Hellweg und dann Richtung Norden der Rüschebrinkstraße entlang, ließen sich nicht realisieren und hätten den Grüngürtel völlig zerstört. „Wir haben nun eine Alternative“, sagt Roland Spieß. Bezirksvertreter Daniel Behnke ergänzt, dass zum Glück die Menschen immer länger leben. „Wir müssen Angebote schaffen, um allen Bürgerinnen und Bürgern auch im Alter ein Leben in ihrem Stadtteil zu ermöglichen.“

Nicht weit ab vom „Schuss“

Das Wohnen im Alter soll aber nicht auf der grünen Wiese und weit ab vom „Schuss“ erfolgen, sondern da, wo das Leben pulsiert, die Wege zu den Ärzten und Apotheken nicht weit sind und der kleine Einkauf nicht zur Strapaze wird. „Deshalb ist die Bebauung der Fläche Wambeler Hellweg/Rüschebrinkstraße und Dorfstraße mit einer Senioreneinrichtung richtig und sinnvoll. Der Spielplatz soll weiter existieren und das Parkplatzangebot muss verbessert werden.“ Des Weiteren soll sich die Baumaßnahme in den Grünzug integrieren.

DerWesten



Kommentare
20.06.2012
15:06
Wohnen im Alter, wo das Leben pulsiert
von roter-flitzer | #2

das ist ja wundervoll, man hätte dann alles in der nähe.
nur eines wurde meiner meinung vergessen zuerwähnen.

da wir jeden tag daran erinnert werden, die alters armut.

jetzt taucht die frage auf , wer kann das bezahlen.

18.06.2012
21:03
Wohnen im Alter, wo das Leben pulsiert
von woodstockssnoopy | #1

Das ist ja toll, da entscheiden 2 Brackeler SPD-Herren, was die Wambeler toll zu finden haben!
Ich kenne keinen Wambeler, der die Bebauung dort befürwortet. Wambel ist ein Dorf und die Grüninsel passt zu dem Ort! Ob das Wohnen so am lebendigen Hellweg wirklich so toll ist, bezweifle ich doch stark!!!
Interessant wäre es auch so wissen, ob die SPD auch noch für dsa Vorhaben so vehement wäre, wenn ein Interessent vom freien Markt dort das Grundstück haben wollte!!
Irgendwie ist das mal wieder das alte verfilzte rote Dortmund! Schade um das GRÜN - und ganz bedauerlich, das die Grünen in Teilen das auch betonieren wollen!!!

Aus dem Ressort
Fest in Körne und im Kaiserstraßenviertel
"Oststadt in Harmonie
Vom Bühnenprogramm über Kreativangebote und eine Mahnwache bis zur Straße der Herzen reicht das Spektrum der Oststadt in Harmonie. Zum 6. Mal hat ein breites gesellschaftliches Bündnis das Fest auf die Beine gestellt, das am 6. September (Samstag) in Körne und im Kaiserstraßenviertel läuft. Wir...
Polizei sucht mit Foto nach Bankräuber
Überfall auf Sparkasse
Mit einem Foto fahndet die Polizei nach einem Mann, der am Montag eine Sparkassen-Filiale in Scharnhorst überfallen haben soll. Nun werden Zeugen gesucht, die den Mann wiedererkennen.
BVB arbeitet mit Gesamtschule zusammen
Kooperationsvertrag
BVB-Jugendkoordinator Lars Ricken und der Leiter der Geschwister-Scholl-Gesamtschule, Klaus Zielonka, unterzeichneten am Montag einen Kooperationsvertrag zwischen Schule und Verein. Die Zusammenarbeit kommt vor allem den Nachwuchskickern zugute, die in dem neuen Jugendinternat untergebracht sind.
Linke und Piraten unterstützen Klage gegen längere Flugzeiten
Flughafen Dortmund
Klage Nummer sechs gegen die längeren Flugzeiten am Dortmunder Airport: Ein weiterer Dortmunder Bürger will die Verlängerung der Betriebszeiten am Flughafen auf 23.30 Uhr rückgängig machen. Dabei bekommt er Unterstützung von den Linken und den Piraten im Rat.
Polizei Dortmund fahndet mit Hubschrauber nach Bankräubern
Nach Banküberfall
Über Dortmund-Scharnhorst kreist ein Hubschrauber: Nach einem Banküberfall in der Gleiwitzstraße am Montagmorgen fahndet die Polizei nach zwei Tatverdächtigen. Die beiden maskierten Männer sind mit ihrer Beute in Richtung Rybnikstraße geflüchtet. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.
Fotos und Videos
Pastoralverbundsfest in Husen
Bildgalerie
Fotostrecke
Kinderfest in der Kirdorf-Siedlung
Bildgalerie
Fotostrecke
Kinderfest auf dem Sportplatz am Holzgraben
Bildgalerie
Fotostrecke