Das aktuelle Wetter Dortmund 7°C
Nord-Ost

Wie die Bayern an ein Büro in Dortmund-Hörde kamen

22.01.2013 | 00:13 Uhr

Hörde . Eigentlich ist ein Dortmunder Politiker schuld daran, dass ein Lohnsteuerhilfeverein aus dem Freistaat Bayern vor über 40 Jahren nach Hörde kam. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans Meis hatte zusammen mit einigen Parteifreunden die Einfügung des § 107a in die Reichsabgabenordnung durchgesetzt, nach der Vereine ausschließlich für ihre Mitglieder Hilfe in Lohnsteuersachen leisten durften. Bis dahin durften nur Steuerberater oder Helfer in Steuersachen in dieser Richtung beratend tätig werden.

Chefin kam vom Finanzamt

Als eine der ersten steuerlichen Bürgerinitiativen in der Bundesrepublik gründete sich im August 1966 die Lohnsteuerhilfe Bayern (LHB) und konnte sich vor Mitgliedern kaum noch retten: Alle wollten Hilfe für den damaligen Lohnsteuerjahresausgleich, der heute längst abgeschafft und durch die Einkommensteuererklärung ersetzt wurde.

Vier Jahre nach der Gründung ist Bayern für die LHB zu klein, vier neue Beratungsstellen außerhalb des Freistaates werden eröffnet. Hörde ist neben Frankfurt, Hamburg und Lübeck eine davon.

Warum gerade Hörde? Weil sich die damals Verantwortlichen viel von der „Schallackermetropole“ versprochen haben. Immerhin konnte Hörde mit zwei großen Stahlwerken und 25 000 dort Beschäftigten aufwarten. „Und außerdem kamen wir mit dem Standort Dortmund an die Wiege der Lohnsteuerhilfe-Vereine“, erinnert sich Jörg Gabes von der LHB-Hauptverwaltung.

Anfangs durfte die LHB, wie alle anderen Lohnsteuerhilfe-Vereine, ausschließlich in Lohnsteuerfragen für ihre Mitglieder tätig werden. Inzwischen sind die Tätigkeiten kraft Gesetzes erweitert worden u.a. auf wiederkehrende Bezüge (Renten), Unterhaltsleistungen, Einkünfte aus Kapitalvermögen und Vermietung und Verpachtung sowie private Veräußerungsgeschäfte. Arbeitnehmersparzulagen und Wohnungsbauprämien, steuerliche Förderung der privaten Altersvorsorge, die Wahl der Steuerklasse, die Berücksichtigung von Kinderbetreuungskosten und haushaltsnahen Beschäftigungsverhältnissen, im Haushalt erbrachte Dienstleistungen kommen hinzu.

Von Beginn an befanden sich die Beratungsräume an der Hörder Bahnhofstraße 11. Vor fast 30 Jahren wechselte Susanne Beshr vom Finanzamt Dortmund-Hörde, wo sie eine Ausbildung im Mittleren Dienst abgeschlossen hatte, hierhin. Seit 21 Jahren ist die heute 51 Jahre alte Steuerexpertin Leiterin der Beratungsstelle. Zusammen mit zwei Mitarbeiterinnen berät sie zur Zeit 1400 Hörder Mitglieder.

Horst-Dieter Czembor



Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Viertes Oktoberfest in Eving
Bildgalerie
Fotostrecke
Ausstellung in der Villa Grimaldi
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Fußmarsch durch die Felder auf dem Wanderweg A2
Interaktive Karte
Bevor die Temperaturen sinken im Dortmunder Nordosten, lohnt sich noch ein Fußmarsch durch die Felderlandschaft zwischen Neuasseln und Asseln. Der Rundwanderweg A2 führt durch die Funkturm-Siedlung und vorbei an der Halde Schleswig. Folgen Sie auf unserer interaktiven Karte dem genauen...
Hier geht's lang auf dem Rundwanderweg A1
Interaktive Karte
Wenn es am Wochenende noch mal warm wird, zieht es viele Dortmunder vor die Tür - und vielleicht auch auf den Rundwanderweg A1. Der führt durch das Brackeler Feld und das Neubaugebiet Hohenbuschei. Verschnaufen können Wanderer am BVB-Trainingsgelände. Unsere Karte zeigt den genauen Streckenverlauf.
Wanderweg Wickede - Das ist der Streckenverlauf
Interaktive Karte
Wandern durch den Brackeler Herbst: Auf dem Rundwanderweg Wickede können Dortmunder auf rund 19 Kilometern die letzten Sonnenstrahlen in diesem Jahr auskosten. Er ist der längste Wanderweg von insgesamt vier Rundwegen im Stadtbezirk Brackel und unterteilt sich in zwei Etappen. Unsere Karte zeigt, wo...
Polizei erwischt Drogendealerinnen auf Grünem Platz
Marihuana sichergestellt
Der Grüne Platz in Eving rückt ins Visier der Polizei: Dort wurden in der letzten Zeit mehrfach Drogengeschäfte beobachtet. Am Mittwochnachmittag gab es eine Groß-Kontrolle des Platzes. Dabei gingen der Polizei zwei junge Drogendealerinnen ins Netz.
Pannen-Serie im Tunnel Wambel: Weiter nur Tempo 60
Weiter Probleme mit...
Der B236-Tunnel Wambel festigt seinen Ruf als Pannen-Tunnel: Erst nervte die sich ständig verzögernde Sanierung und Aufrüstung der Röhren die Autofahrer mit einer Dauerbaustelle, seitdem sorgt die neue Lüftungsanlage für Ärger. Weil sie nicht richtig funktioniert, gilt im Tunnel Tempo 60 statt 80....