Wasser dringt regelmäßig in Keller und Garagen

Zu viel Wasser - das ist das Problem von Gerd und Michael Hanczyk, die am Ertmarweg in Asseln wohnen. Immer häufiger kommt es in den letzten vier Jahren vor, dass ihre Vorgärten, Garagen und Keller überflutet werden. Nun fordern sie ein Regenrückhaltebecken oder ein anderes Entwässerungskonzept.

Asseln.. Vater und Sohn Hanczyk haben dabei einen wichtigen Fürsprecher: die Bezirksvertretung Brackel. Auch ihre Mitglieder kennen das Problem und fordern nun auf Antrag der SPD-Fraktion einen Bericht vom Leiter des Bereichs Stadtentwässerung der Stadt Dortmund.

Abschüssiges Feld

Laut SPD-Sprecher Thomas Wesnigk können die vorhandenen Kanäle die Wassermassen nicht aufnehmen. Das Wasser fließt über das abschüssige Feld, das sich nördlich des Flughafens erstreckt, und trifft dann auf die Wohnbebauung in Wickede und Asseln.

20.000 Euro Schaden habe ihn eine Überflutung in der Nacht auf den 1. Mai 2014 gekostet, sagt Michael Hanczyk. Das Laminat in mehreren Räumen musste ersetzt werden, Fliesen in Vorgarten und Terrasse wurden nach oben getrieben.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE