Wanderer am Dahlwiesenbach bekommen eine Querungshilfe

Der Dahlwiesenbach fließt einfach drunter durch. Aber was machen die vielen Radfahrer und Spaziergänger, um auf dem danebenliegenden Wanderweg über die viel befahrene Flughafenstraße zu kommen? Bald soll es eine sichere Lösung geben: Auf der Straße wird eine Mittelinsel eingerichtet.

Scharnhorst.. Bereits Ende vergangenen Jahres stellten die Scharnhorster Sozialdemokraten über die Bezirksvertretung einen Antrag auf Einrichtung einer Querungshilfe in Höhe des Wanderweges am Dahlwiesenbach. "Hier sind so viele Radfahrer, Wanderer und Spaziergänger mit ihren Hunden unterwegs. Wir brauchen an dieser Stelle eine Mittelinsel", so Wolfgang Matzanke vom SPD-Ortsverband Scharnhorst.

Die Maßnahme wurde von der Verwaltung zwar bewilligt, allerdings passten die Vorstellungen des Lippeverbandes nicht mit den politischen Vorstellungen zusammen. Die entsprechende Verwaltungsvorlage sah die Querungshilfe nicht als direkte Verbindung des Weges vor, sondern mit ein paar Metern Versatz. Das mache allerdings keinen Sinn, sagt Matzanke. "Die Leute sind zu bequem, die gehen den Umweg nicht."

Für Ältere und körperlich Benachteiligte

Um eine zufriedenstellende Lösung zu finden, luden Matzanke und Parteikollegen die Verantwortlichen des Lippeverbandes am Dienstag zu einer Ortsbegehung ein. Schnell fand sich eine Lösung: Wenn der Bereich der abgesenkten Bordsteine erweitert wird, behindert die 2,5 Meter breite Mittelinseln nicht mehr - wie zunächst befürchtet - die Einfahrt für Betriebsfahrzeuge des Lippeverbandes.

Eine direkte Verbindung ist demnach möglich. "Es freut mich, dass unsere Vorstellungen nun doch wie gedacht realisiert werden können. Für Ältere und körperlich Benachteiligte wird die Mittelinsel eine große Hilfe sein", meint Matzanke, der mit einer Umsetzung noch in diesem Jahr rechnet.