Das aktuelle Wetter Dortmund 7°C
Zusammenschluss

Vier Ost-Gemeinden als pastoraler Raum

14.12.2012 | 17:59 Uhr
Vier Ost-Gemeinden als pastoraler Raum
Der Paderborner Weihbischof Matthias König übergab in einem Gottesdienst in St. Nikolaus von Flüe die von Erzbischof Hans-Josef Becker unterzeichnete Pastoralvereinbarung.Foto: privat

Im Nordosten.   Besuch vom Bischof: Die katholischen Gemeinden bei St. Clemens, Vom Göttlichen Wort, St. Joseph und St. Nikolaus von Flüe sind nun auch offziell der „Pastorale Raum Dortmund-Ost“.

In einem zweijährigen Prozess haben sich die vier katholischen Kirchengemeinden St. Clemens, Vom Göttlichen Wort, St. Joseph und St. Nikolaus von Flüe zum „Pastoralen Raum Dortmund-Ost“ zusammengeschlossen. In dieser Woche nun übergab der Paderborner Weihbischof Matthias König in einem Gottesdienst in St. Nikolaus von Flüe die von Erzbischof Hans-Josef Becker unterzeichnete Pastoralvereinbarung.

Die Konzeption gibt einen Überblick, was die vier Gemeinden miteinander verbindet und wie ihre Zusammenarbeit im Alltag aussehen soll.

Einer von zehn Zusammenschlüssen

Der Pastorale Raum Dortmund-Ost ist der erste von insgesamt 88 pastoralen Räumen, die im Erzbistum Paderborn entstehen. In Dortmund werden es bis 2021 zehn pastorale Räume sein, die sich an den kommunalen Grenzen der Stadtbezirke orientieren.

„Wir haben uns als adventliche Menschen auf den Weg gemacht“, begann Pfarrer Ludger Keite den Gottesdienst in St. Nikolaus von Flüe. Stolz sei man bereits auf eine gelungene gemeinsame Prozession aller vier Gemeinden an Fronleichnam in diesem Jahr. Auch das Musikfestival „Klangträume“ im Sommer sei ein Erfolg gewesen. Jetzt gebe es die Vision, ein Ladenlokal am Hellweg einzurichten, um so für die Menschen gut erreichbar zu sein.

Weihbischof Matthias König rief in seiner Predigt dazu auf, den Blick nach vorne zu richten und die Chancen des größeren Raumes zu entdecken. Wichtig sei etwa der Kontakt zu jungen Familien über die Kindergärten, eine Bandbreite unterschiedlicher Gottesdienstformen und eine geistliche Ökumene, die „die Menschen zusammenführt“. Solche und weitere Ziele beinhaltet die Pastoralvereinbarung.

Der Weihbischof dankte den Ehrenamtlichen, die über einen langen Zeitraum an der Entwicklung der Pastoralvereinbarung mitgearbeitet hatten. Im Lauf dieser Arbeit wurde auch ein Logo für den „Pastoralen Raum Dortmund-Ost“ entwickelt. Es zeigt ein Kreuz und vier Farbsymbole für die jeweiligen Gemeinden zusammen mit dem Motto „…weil glauben verbindet“.



Kommentare
Aus dem Ressort
Husener Grill nach 38 Jahren umgezogen
Fachwerkhaus bald leer
Zum Ende des Jahres hat Besitzer Joachim Herrmann das Fachwerkhaus an der Husener Straße 54, in der zuletzt der Husener Grill war, verkauft. Dieser ist jetzt wenige Meter weiter an der Husener Straße 51. Was aus dem denkmalgeschützten Fachwerkhaus wird, kann nur vermutet werden.
Dortmunder Lehrer stoppen Vertretungsplan-App fürs Handy
Europaschule
Die Vertretungsplan-App eines 15-jährigen Schülers hat der Europaschule Ärger mit der Lehrergewerkschaft GEW eingebracht. Sie fürchtete, dass dadurch die ausgefallenen Stunden einzelner Lehrer aufgezeichnet werden könnten, und forderte ein Verbot - ohne die Anwendung gesehen zu haben.
App-Ärger: Lehrer stoppen Vertretungsplan fürs Handy
Europaschule
Die Vertretungsplan-App eines 15-jährigen Schülers hat der Europaschule Ärger mit der Lehrergewerkschaft GEW eingebracht: Sie fürchtete, dass dadurch die ausgefallenen Stunden einzelner Lehrer aufgezeichnet werden könnten, und forderte ein Verbot - ohne die Anwendung gesehen zu haben. Daraufhin...
Beliebtes "Café Blümchen" schließt
Am Hauptfriedhof
Leckerer selbstgemachter Kuchen, nette Gespräche und ein gemütliches Ambiente das ist das Erfolgsrezept des Blümchen-Cafés am Eingang des Hauptfriedhofs. Das beliebte Café mit Wohnzimmer-Charakter schließt allerdings Anfang Dezember, da die Stadt das in die Jahre gekommene Gebäude aus Kostengründen...
SPD beklagt fehlende oder falsche Markierungen
Osterfeldstraße
Das Tiefbauamt hat vor kurzem den neuen Überweg auf der Osterfeldstraße fertiggestellt. Allerdings beklagt die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Eving das Fehlen der dringend notwendigen Markierungen an der Einmündung Oberevinger Straße / Osterfeldstraße.
Fotos und Videos
Mini-Sportabzeichen bei DJK Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke
Streetbeat-Contest
Bildgalerie
Fotostrecke
Lichterglanz beim Martinsmarkt in Lanstrop
Bildgalerie
Fotostrecke
Kunstausstellung im Evinger Schloss
Bildgalerie
Fotostrecke