Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Beratungsstelle

Vielschichtige Hilfe für Kinder und Jugendliche

22.01.2013 | 06:00 Uhr
Vielschichtige Hilfe für Kinder und Jugendliche
Brackels Beratungs-Team vor dem „Wunschbaum“: Dagmar Tuschy, Ines Stölting, Judith Struve, Barbara Gensert und Barbara Wengrzik.Foto: Michael Printz

Brackel.   Leistungsdruck, Trennungsschmerz, Mobbing: Die Ursachen für seelische Probleme von Kindern und Jugendlichen sind heutzutage vielfältig. Die psychologische Beratungsstelle Brackel hat Angebote für Eltern und junge Erwachsene.

Leistungsdruck, Trennungsschmerz, Mobbing: Die Ursachen für seelische Probleme von Kindern und Jugendlichen sind heutzutage vielfältig. Auf der Suche nach einer Lösung wenden sich Eltern und junge Erwachsene vermehrt an psychologische Beratungsdienste. So findet der eine oder andere aus Wickede, Asseln, Brackel, Neuasseln und Wambel seinen Weg zur Beratungsstelle Brackel am Asselner Hellweg 103.

Hier erhalten Betroffene Rat, wenn es zum Beispiel um Entwicklungsauffälligkeiten ihres Kindes, Erziehungsfragen oder Schul- und Leistungsprobleme geht. In vertraulichen Gesprächen entwickelt das fünfköpfige Team ganzheitliche Hilfestellungen aus Diagnostik, Beratung sowie Therapie und gibt Tipps für ein stressfreies Familienleben.

Konsens und Empfehlungen

„Unser Ziel ist es, Wege zu finden, die allen Beteiligten guttun“, sagt Ines Stölting, Teamleiterin und Psychotherapeutin.

Viele Familien kommen auf Empfehlung von Kinderärzten, Sozialarbeitern oder Lehrern zur Beratungsstelle. Im Durchschnitt gehen hier zehn bis 15 Anmeldungen pro Woche ein. Der Zulauf ist saisonabhängig – nach Elternsprechtagen oder der Zeugnisvergabe läuft das Telefon heiß. „Gerade junge Eltern sind unsicher, was das Verhalten ihrer Kinder betrifft“, meint Barbara Wengrzik, Sozialarbeiterin und Kunsttherapeutin. Das Team ist u.a. Ansprechpartner bei Lern- und Leistungsschwächen, Verhaltensproblemen, ADHS und Trennungskonflikten.

„Momentan arbeiten wir vermehrt mit Grundschülern“, sagt Ines Stölting. Und weiter: „Eltern machen sich viel mehr Sorgen.“

Soziales Umfeld beachten

In Beratungsgesprächen werden Erwartungen und Zielperspektiven diskutiert. Dabei ist Stölting für die psychologische Diagnostik zuständig. In Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen setzt die Psychotherapeutin auf die Beobachtung des Kindes in seinem sozialen Umfeld. Bei Verhaltensauffälligkeiten werden Therapiemöglichkeiten erarbeitet.

Die Methode ist eine ganzheitliche Förderung. So werden beispielsweise Schüler mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten über verschiedene Elemente oder Bewegungseinheiten an das Schreiben herangeführt. „Wir arbeiten hier mit Kindern, die sich durch Lernschwächen nichts mehr zutrauen“, erklärt Ines Stölting.

Kunsttherapie

Eine andere Möglichkeit ist die Kunsttherapie. „Durch die Malerei können Kinder ihre Gefühle ausdrücken“, schildert Barbara Wengrzik.

In jedem Fall gilt: Der Bedarf bestimmt das Angebot. Das Team ist flexibel. Von Zeit zu Zeit entstehen Themengruppen, die beispielsweise durch Theaterspielen Unsicherheiten abbauen, sich gezielt mit Trennungskonflikten beschäftigen oder Entspannungstechniken üben. Wer ein persönliches Anliegen hat, kann seine Wünsche auf ein Kärtchen schreiben und an den sogenannten Wunschbaum hängen. „Wir versuchen, die Wünsche der Familien zu erfüllen“, sagt Ines Stölting.

Von Hannah Biermann



Kommentare
Aus dem Ressort
Hilfe für Angehörige im Pflegestress
Aktionstag
Über 7100 Pflegebedürftige in Dortmund werden zu Hause versorgt, oft von Angehörigen. Diese sind oft mit ihren Kräften am Ende und brauchen dringend Entlastung. Hilfen bietet ihnen ein Aktionstag, zu dem die Mitglieder des Runden Tisches im Stadtbezirk Brackel und das Seniorenbüro einladen.
Feuerwehr nach Katzenrettung für Preis nominiert
Sauerstoff für Samtpfote
Weil die Feuerwehr bei einem Brand im Mai 2013 drei Katzen rettete, hat eine Tierschutzorganisation die Dortmunder Einsatzkräfte für einen Tierschutzpreis nominiert. Denn einer Samtpfote ging es nach dem Feuer besonders schlecht, ohne die Retter würde sie vielleicht nicht mehr leben,
Zufrieden mit Stadtteilfest "Wir in Eving
Interessengemeinschaft...
Der geplante Bau eines Mehrgenerationenhauses der Alevitischen Gemeinde, ein Rückblick auf das Fest Wir in Eving und ein Ausflug waren am Mittwochabend Thema einer Versammlung der Interessengeminschaft Evinger Vereine (IEV)
Mehrheit befürwortet umstrittenes Kriegerdenkmal
Umfrage-Ergebnis
Das Kriegerdenkmal vor der Luther-Kirche ist am Mittwoch wiedereröffnet worden. Die steinerne Gedenksäule mit den Namen der sieben Asselner Gefallenen der Einigungskriege ist umstritten. Wir fragten in einer nicht-repräsentativen Online-Umfrage, welche Meinung die Menschen über das Denkmal haben.
Freibad Derne schließt für diese Saison
Zu wenig Besucher
Das Freibad Derne schließt bereits am kommenden Sonntag (24. 8.) für diesen Sommer seine Pforten. Klaus Henter, Ehrenvorsitzender des SV Derne, der das Bad betreibt, gibt zu, dass die Saison schwach war, was die Besucherzahlen betrifft. Verstehen tut er das aber nicht.
Fotos und Videos
Abbau der Kokerei Kaiserstuhl 2003
Bildgalerie
Fotostrecke
Tedi-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke
Die 35. Evinger Kohlenkirmes
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Abschlusstag der Brackeler Ferienspiele 2014
Bildgalerie
Fotostrecke