Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Großsiedlung Lanstrop

Viele Vorwürfe an Hausverwaltung

27.01.2015 | 16:59 Uhr
Teils emotional ging's bei der Mieterversammlung in Lanstrop zu.
Teils emotional ging's bei der Mieterversammlung in Lanstrop zu.Foto: Rüdiger Barz

Lanstrop.  Hohe Nachzahlungen und gravierende Mängel in der Großsiedlung Lanstrop sorgten am Montag im proppenvollen Saal der Gaststätte Auf der Lauke für Emotionen pur, viel Kritik an der Hausverwaltung. Und nun droht auch noch eine Mieterhöhung. Der Mieterbeirat will helfen.

Kurz vor Weihnachten erhielten Mieter die Verbrauchs-Abrechnungen des neuen Verwalters, wonach sie bis zu 1000 Euro und mehr nachzahlen sollten. Einige berichteten von Nachbarn, die 1500 Euro zu berappen hätten.
"Ungünstigster Zeitpunkt"

Carola Poerschke von der Berliner BMP, die die Eigentümer aus den USA und den Niederlanden vertrat, entschuldigte sich für den "denkbar ungünstigsten Zeitpunkt der Zusendung". Sie stellte klar, dass es dem Joint-Venture um Profit gehe, eine Grund-Sanierung nicht angedacht sei. Die Siedlung mit 1160 Wohn-Einheiten solle nach fünf Jahren erneut verkauft werden - mit Gewinn.

Bis dahin wollen BMP und der neue Verwalter, Paul Immobilien aus Dresden, die gröbsten Mängel beseitigen. Fehlerhafte Abrechnungen mit unter anderem zu hohen Versicherungsbeiträgen, kaum gepflegte Außenanlagen, schlechter Erhaltungszustand und enormer Leerstand sorgten für schier unglaubliche und unhaltbare Zustände. Paul Immobilien versprach in der Sitzung Verbesserungen, auf die die Mieter nun hoffen

Mieterhöhung?

Tobias Scholz vom Mieterverein teilte gestern mit, er habe nach der Sitzung erfahren, dass Paul Immobilien noch im Januar Mieterhöhungen plane. Dazu Scholz: "Erreicht Sie die Mieterhöhung noch im Januar, haben Sie bis 31. März - also zwei volle Monate - Zeit, die Mieterhöhung auf Ihre Richtigkeit zu prüfen." Die Mieter sollten Mieter die der Mieterhöhung beigefügte Zustimmungserklärung nicht vorschnell unterschreiben. Denn: "Wenn Sie die Zustimmungserklärung unterschreiben und an den Vermieter zurück schicken, erklären Sie sich mit der Mieterhöhung einverstanden."

Falls die Mieterhöhung fehlerhaft sei, sollten die Mieter bis Ende März einen Widerspruch einreichen. Scholz will zu diesem Thema eine weitere Mieterversammlung am Montag (9.2.), 18 Uhr, in der Gaststätte "Auf der Lauke", Schafstallstraße 30 anbieten.

Von der Firma Paul Immobilien war gestern keine Stellungnahme zu erhalten.

Dietmar Bock

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Brechtener Oktoberfest
Bildgalerie
Fotostrecke
Schulfest an der Elisabeth-Grundschule
Bildgalerie
Fotostrecke
So war's beim Apfelfest auf dem Hof Mertin
Bildgalerie
Fotostrecke
Wesstadt besucht Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke
10280492
Viele Vorwürfe an Hausverwaltung
Viele Vorwürfe an Hausverwaltung
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/nord-ost/viele-vorwuerfe-an-hausverwaltung-id10280492.html
2015-01-27 16:59
Nord-Ost