Überfall auf Rewe-Chef: Ehemaliger Azubi vor Gericht

Ein Azubi, ein Student, ein ehemaliger Soldat und ein Serienstraftäter: Diese vier Männer sollen im August 2014 den Chef eines Dortmunder Rewe-Marktes überfallen haben. Seit Dienstag stehen sie vor Gericht. Beweisstück ist unter anderem ein "Selfie", das vor dem Überfall entstanden ist.

Dortmund.. Es war der 4. August, als der Marktleiter der Evinger Rewe-Filiale sein Geschäft verließ, um die Wochenendeinnahmen zur Bank zu bringen. Insgesamt rund 43.000 Euro. An seiner Seite: der nun angeklagte Auszubildende.

Handzeichen gegeben

Laut Anklage soll der damals noch 20-Jährige ein Handzeichen gegeben haben, daraufhin sollen seine mitangeklagten Freunde hervorgestürmt und den Marktleiter überfallen haben. Zum Prozessauftakt haben sich die vier jungen Männer noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. Das wollen sie erst am nächsten Verhandlungstag tun.

Einer von ihnen hatte sich jedoch schon kurz nach der Tat gestellt. Außerdem gibt es in der Akte ein "Selfie". Es zeigt drei Männer mit Sturmhauben über den Köpfen. Wie es heißt, soll es sich um die drei Angeklagten handeln. Außerdem gibt es ein Foto von der Beute - ein Haufen voller Geld.