Das aktuelle Wetter Dortmund 12°C
St. Bonifatius

Turm bietet Falken Lebensraum

20.05.2012 | 17:12 Uhr
Turm bietet Falken Lebensraum
St. Bonifatius hilft den Falken.

Kirchderne. Der Naturschutzbund (NABU) hat die Gemeinde St. Bonifatius in Kirchderne für ihr Engagement beim Artenschutz ausgezeichnet.

Der NABU setzt sich mit der Aktion „Lebensraum Kirchturm“ für die Sicherung von Nistplätzen bedrohter Arten ein. Bundesweit werden Kirchen, die sich besonders für den Artenschutz einsetzen, mit einer Urkunde ausgezeichnet und erhalten eine Plakette, die sie an ihrer Kirche anbringen können.

90 junge Greifvögel

Vor 20 Jahren hat Bonifatius-Gemeindemitglied Karl Brandt mit Bewilligung des Kirchenvorstandes im Kirchturm einen Nistkasten für Turmfalken installiert. Bis heute sind in dieser Nisthilfe etwa 90 junge Greifvögel aufgewachsen. Als 2007 ein Turmfalken-Terzel verunglückte war die Aufzucht der fünf Jungvögel in Gefahr. Karl Brandt benachrichtigte den Naturschutzbund Dortmund und sofort begannen ehrenamtliche Mitarbeiter des NABU mit der täglichen Versorgung der Turmfalkenbrut. Drei der Küken wurden in anderen Nestern innerhalb Dortmunds untergebracht, die verbliebenen zwei wurden bis zum Ausflug jeden Tag mit Futtermäusen versorgt. Seit 2007 konnten insgesamt 17 Turmfalken aus diesem Horst beringt werden.

Auszeichnung für St. Bonifatius: v.li. Klaus Ruikis(stellv. Kirchenvorstand), Ingo Lukschütz (NaBu), Karl Brandt (Gemeindemitglied).Foto: Anja Cord

„Die Tatsache, dass ein Nistkasten für Turmfalken im Kirchturm der Gemeinde St. Bonifatius installiert werden durfte, die fortwährende Säuberung und Instandhaltung der Nisthilfe sowie die dauernde Betreuung der Vögel sind für den Artenschutz sehr wertvoll“, lobt der NABU. Die Auszeichnung wurde verliehen durch die NABU-Mitarbeiter Ingo Lukschütz und Gudrun Hartisch von der Auffangstation für verletzte und kranke Greifvögel und Eulen sowie durch Reinhard Wohlgemuth, der in Zusammenarbeit mit der Vogelwarte Helgoland die Jungvögel beringt.

„Kirchtürme sind für Vogelarten wie die Schleiereule, Turmfalke, Dohle wichtige Lebensräume. Sie siedeln sich gerne in der Nähe des Menschen an und nutzen Kirchtürme und andere Gebäude in Städten und Dörfern als Ersatz für natürliche Bruthöhlen in Felsen oder Bäumen“, so der Naturschutzbund. Viele der Arten litten jedoch darunter, dass „Brutmöglichkeiten in den Siedlungen zunehmend verloren gehen“. Bei Kirchturmsanierungen würden zum Beispiel Einfluglöcher oder Brutnischen verschlossen oder Gitter zur Abwehr von Tauben angebracht. „Auch kleine Arten stehen dann vor verschlossener Tür.“



Kommentare
21.05.2012
11:11
Turm bietet Falken Lebensraum
von schwarzbart | #1

Wird Zeit, dass sich die Kirchengemeinden der Innenstadt dieser Aktion anschliessen. Schliesslich ist der Turmfalke der natürliche Feind der Tauben.

Aus dem Ressort
Frustrierendes Warten auf den Ausbau
"Elinas bunte...
Der geplante Erweiterungsbau der Elinas bunter Kinderstube in Asseln ist immer noch vollkommen in der Schwebe. Kinder sowie Eltern und Erzieherinnen der Kita am Asselner Hellweg 86 müssen weiter auf einen Anbau warten.
Mann irrt im Drogenrausch über Gleise in Dortmund
Polizei
Unter Drogen über die Gleise: Ein 31 Jahre alter Dortmunder hat sich am Sonntagabend in Lebensgefahr gebracht, als er in der Nähe des Knappschaftskrankenhauses orientierungslos über die Gleise der S-Bahnstrecke irrte. Ein Zug der S4 musste halten, um den Mann nicht zu überrollen. Die Bundespolizei...
Zerstörte Lehrpfad-Stadtionen wieder aufgebaut
Grävingholz
Der Sturm vom Pfingstmontag fällte nicht nur viele Bäume im Grävingholz und im Süggel, sondern zerstörte auch zwei Stationen des beliebten Lehrpfades im letztgenannten Wald. Die Kreisjägerschaft Dortmund hat sie nun wieder aufbauen lassen.
Bürgerinitiative setzt sich gegen Windkraftanlage ein
Brechtener Niederung
Die Brechtener Bürgerinitiative setzt sich weiter gegen den möglichen Bau einer Windkraftanlage in der Brechtener Niederung ein. Die Mitglieder der Bürgerinitiative richten an die Stadt einige Fragen, die wir vorstellen.
Fest in Körne und im Kaiserstraßenviertel
"Oststadt in Harmonie
Vom Bühnenprogramm über Kreativangebote und eine Mahnwache bis zur Straße der Herzen reicht das Spektrum der Oststadt in Harmonie. Zum 6. Mal hat ein breites gesellschaftliches Bündnis das Fest auf die Beine gestellt, das am 6. September (Samstag) in Körne und im Kaiserstraßenviertel läuft. Wir...
Fotos und Videos
Jahrmarkt in Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke
Pastoralverbundsfest in Husen
Bildgalerie
Fotostrecke
Kinderfest in der Kirdorf-Siedlung
Bildgalerie
Fotostrecke