Türkisch-Islamische Gemeinde möchte Schulgebäude kaufen

Die Türkisch-Islamische Gemeinde Derne möchte das Hauptgebäude der Hauptschule Derne kaufen, um daraus ein Gemeindezentrum zu machen.

Derne.. Im Erdgeschoss und in den beiden Obergeschossen sind Räume für Gottesdienst, Gebet, Religionsunterricht für Kinder und Jugendliche sowie Gemeindefeste geplant. Im Dachgeschoss sollen vier Wohnungen entstehen. Die Einrichtung hätte an allen Tagen von 6 bis 22 Uhr geöffnet. Parkplätze sind auf dem Grundstück vorhanden. Die Verwaltung unterstützt das Vorhaben. Nach einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes gehören Betsäle und Koranschulen zu den Anlagen für kirchliche, kulturelle und soziale Zwecke, die in Wohngebieten erlaubt sind.
Einige Punkte zu klären
Die SPD-Fraktionsvorsitzende in der Bezirksvertretung Scharnhorst, Heike Gottwald, äußerte sich dazu gestern so: "Wir sind glücklich darüber, dass dort nun etwas Vernünftiges passieren soll." Gleichwohl gebe es noch einige Punkte, die zu klären seien - zum Beispiel: Was geschieht mit dem Anbau, in dem es vier große Räume gibt? Man könne dieses Gebäude anderen Vereinen in Derne anbieten. Außerdem fehle ihr ein wenig das ursprüngliche Konzept, das Gebäude in ein Bürgerhaus umzuwandeln. Daher beantragte sie, diesen Tagesordnungspunkt auf die nächste Sitzung zu verschieben. Die Bezirksvertretung folgte dem Antrag.
Auch FDP-Vertreter Thomas Carl äußerte sich positiv über die Pläne: "Ich bin froh, dass das Gebäude verkauft wird und nicht nur vermietet."