Spektakuläre Verfolgungsjagd endet vor einem Baum

In diesen Baum an der Geschwister-Scholl-Straße prallte das Fahrzeug.
In diesen Baum an der Geschwister-Scholl-Straße prallte das Fahrzeug.
Foto: René Werner / IDA News
Was wir bereits wissen
Eine Verfolgungsjagd quer durch die City lieferte sich ein 28-Jähriger mit der Dortmunder Polizei. Als er vor einen Baum raste, fing sein Wagen Feuer.

Dortmund.. Verfolgungsjagd quer durch die Stadt: Ein 28-Jähriger ist bei seiner Flucht vor der Polizei in der Nacht zu Dienstag vor einen Baum in der Innenstadt gefahren. Das Auto fing Feuer, die Einsatzkräfte retteten den Dortmunder aus seinem brennenden Wagen.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, fuhr der Mann mit einem Opel Astra "augenscheinlich zu schnell" an der Polizeiwache in Körne vorbei. Die Beamten folgten dem Wagen, um den Fahrer zu kontrollieren. Erst am Borsigplatz hielt der Fahrer an. Als ein Polizist zu dem Auto ging, um den Mann zu kontrollieren, raste der Dortmunder sofort davon.

Die Polizei verlor den Wagen zunächst aus den Augen. Erst an der Geschwister-Scholl-Straße entdeckten sie ihn wieder. Gegen 0.35 Uhr war der Wagen dort offenbar gegen einen Baum geprallt.

Schwer verletzt

Polizei und Feuerwehr konnten den schwer verletzten Dortmunder sofort aus seinem bereits brennenden Auto retten. Ein Rettungswagen fuhr den 28-Jährigen in ein Krankenhaus. Dort entnahmen ihm die Ärzte auch eine Blutprobe. Ein Verdacht der Polizei bestätigte sich: Der Dortmunder fuhr unter Alkoholeinfluss durch die Stadt.

Wie sich aus Ermittlungen der Polizei herausstellte, hatte der 28-Jährige außerdem keinen Führerschein. Ihn erwartet deshalb nun ein Strafverfahren. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 5000 Euro.