Schimmel an der Orgel der Johanneskirche

Schreck für die Evangelische Kirchengemeinde Wickede: Die 43 Jahre alte Orgel in der Johanneskirche am Wickeder Hellweg 80 ist von Schimmel befallen. Doch eine Sanierung ist teuer und aufwändig.

Wickede.. 43 Jahre jung ist die Orgel, die in der Johanneskirche am Wickeder Hellweg 80 verbaut ist. Und nun ist sie von einem Schimmelpilz befallen. Damit das Instrument nicht unbrauchbar wird, müsse schnell etwas geschehen, so die Gemeindemitglieder.

Kosten von rund 33.000 Euro

Die Einschätzung der Gemeinde bestätigte der Sachverständige Dr. Hans-Christian Tacke. Die Orgel muss dringend gereinigt und von Schimmel befreit werden. Auch sollte eine Dichtigkeitsprüfung erfolgen. Kleinteile - teilweise aus echtem Leder -, von denen es massenweise in einer solchen Orgel gibt, müssen ausgetauscht werden.

Die Gemeinde hat die Arbeiten ausgeschrieben und den Auftrag inzwischen an die Oelder Orgelbaufirma Klein vergeben. Kosten: rund 33.000 Euro - Geld, das die Gemeinde aus Rücklagen bezahlen kann.

Kirche bis Mitte September geschlossen

Die Kirche ist nun vom 20. Juli bis voraussichtlich Mitte September geschlossen, damit Fachleute das Instrument auseinanderbauen und die Teile in der Kirche auslegen können. Die Gottesdienste finden im Stephanus-Gemeindezentrum an der Meylantstraße 85 statt.

Die Orgel in der Johanneskirche wurde von der Firma Alfred Führer im Jahre 1972 erbaut. Es handelt sich um eine Schleifladenorgel mit mechanischer Spiel- und Registertraktur. Das Instrument besteht aus 18 klingenden Registern mit insgesamt 1184 Pfeifen. Die Werke (Hauptwerk, Rückpositiv und Pedal) sind getrennt aufgebaut.