Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
In Husen

SC Husen-Kurl in der Abwärtsspirale

25.08.2012 | 08:00 Uhr
SC Husen-Kurl in der Abwärtsspirale
So staubt es auch an der Husener Eichwaldstraße, wenn die Sprinkleranlage nicht funktioniert.Foto: Michael Kleinrensing

Husen/Kurl. Andreas Edelstein ist stinksauer. Bitter enttäuscht von Politikern und Stadtverwaltung wartet der 1. Vorsitzende des SC Husen-Kurl seit Monaten auf eine verbindliche Aussage, wann denn der neue Sportplatz kommt. Sein Verein sei nämlich in der Existenz bedroht. Edelstein will sich gegenüber den Mitgliedern „nicht unglaubwürdig machen“: Sollte der neue Platz nicht spätestens Anfang 2015 fertig sein, gibt er den Vereinsvorsitz ab. „Einen Nachfolger wird’s wohl nicht geben“, sagt er im Gespräch mit unserer Redaktion.

Seit Jahren kann der SC Husen-Kurl aus Lärmschutzgründen nur eingeschränkt spielen und wartet auf einen neuen Platz. Im März 2012 hatte der Verein Jahreshauptversammlung. Damals sei die vorgeschriebene Bürgeranhörung (des Planfeststellungsverfahrens) von der Verwaltung für Juni angekündigt worden. Doch sie fand nicht statt. „Es gab auch keine Information, dass sie nicht stattfinden wird. Erst auf unsere Nachfrage hin wurde der Oktober 2012 als neuer Termin genannt. Der Grund für die Verschiebung sei angeblich: die Wahlwiederholung Ende August solle zunäcsht abgewartet werden.

Edelstein nennt dieses Beispiel, weil es dafür stehe, wie wertvolle Zeit verstreiche, während der Verein ums Überleben kämpfe. „Die Durchführung einer Bürgeranhörung im Zusammenhang mit der Aufstellung eines Bebauungsplans wäre auch in der Zeit bis zur Kommunalwahl möglich gewesen“, einen amtierenden Bezirksbürgermeister müsse es dafür nicht geben. „Der lässt sich ohnehin kaum in Husen-Kurl sehen“, ärgert sich Edelstein. Dagegen besuche Rüdiger Schmidt Alemannia Scharnhorst regelmäßig. Die Rat-lose Zeit sei von der Verwaltung offenbar vorgeschoben, um Zeit zu gewinnen, da in Wirklichkeit kein Geld für den neuen Platz vorhanden sei.

„Der Spielbetrieb passt nichtin die heutige Zeit“

„Alle behaupten, so schnell wie möglich eine Lösung für den SC Husen-Kurl finden zu wollen. Nach aktuellem Stand sei aber frühestens 2014/2015 mit der Eröffnung des Platzes an der Kurler Straße zu rechnen.“ Das Problem mit der Lärmbelästigung am Standort Eichwaldstraße sei aber seit Anfang 2008 bekannt.

Das Ehrenamt bröckelt, das Vereinsleben wackelt - die Jugend bleibt schon aus. Edelstein zur Abwärtsspirale: „Die Familien in Husen und Kurl entscheiden sich gegen uns, weil unser eingeschränkter Spielbetrieb nicht mehr in die heutige Zeit passt.“ Viele Kinder seien heute bis 17 Uhr in der Schule, das Training rutsche weiter nach hinten, der Spielbetrieb an der Eichwaldstraße müsse aber am frühen Abend beendet sein. Vor einigen Jahren gehörten dem SC Husen-Kurl noch 250 bis 300 Kinder und Jugendliche an, aktuell sei die Zahl auf 150 geschrumpft. Edelstein: „Wenn aber der Nachwuchs ausfällt, fehlen dem Verein auch später die Mannschaften. Das Problem setzt sich also quer durchs Vereinsleben fort.“

Die Zeit dränge seit Jahren, ein Durchbruch sei aber nicht in Sicht. „Wir im Vorstand machen uns langsam unglaubwürdig - sowohl vereinsintern als auch nach außen mit Blick auf die Familien. Die sehen ganz genau, dass sich nichts tut. Zum Beispiel, wenn’s kräftig staubt auf unserem Asche-Platz, weil die Sprinkleranlage mal wieder nicht funktioniert und die Kinder von oben bis unten dreckig aussehen.“ Die Politik, egal welche Partei, mache einen großen Bogen um den SC Husen-Kurl. „Allen Informationen muss man hinterherlaufen, mit uns spricht niemand, niemand setzt uns ins Bild.“

Diese Gemengelage sei höchst unerfreulich. Deshalb, so Edelstein, habe er für sich ein Zeitlimit gesetzt: Sollte der neue Platz im Frühjahr 2015 nicht zur Verfügung stehen, mache ein neuer Standort für den Verein auch keinen Sinn mehr. Für diesen Fall stelle ich mein Amt zur Verfügung. Mögliche Nachfolger sehe ich nicht.“

Alexander Ebert



Kommentare
Aus dem Ressort
Vierköpfige Bande überfällt Seniorenpaar zu Hause
Überfall
Überfall auf ein Ehepaar in Eving: Vier Männer sind am Donnerstag in die Wohnung eines Seniorenpaars eingedrungen. Sie erbeuteten laut Polizei einen "hohen" Geldbetrag. Der Fall erinnert an einen brutalen Raub vom Montag in Witten, bei dem eine 79-Jährige brutal überfallen wurde.
Vierköpfige Bande überfällt Seniorenpaar zu Hause
Oberadener Straße
Überfall auf ein Ehepaar in Eving: Vier Männer sind am Donnerstag in die Wohnung der Senioren eingedrungen. Se erbeuteten laut Polizei einen "hohen" Geldbetrag. Der Fall erinnert an einen brutalen Raub vom Montag aus Witten.
70-jähriger Fußgänger angefahren - Lebensgefahr
Derner Straße
Schwerer Unfall auf der Derner Straße: In Eving ist am Mittwochabend ein 70-Jähriger von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt worden.
LKW pflastert Ende der OW IIIa mit Bierkästen
Kurioser Unfall
Bierschwemme in Asseln: Bei einem kuriosen Unfall am Ende der OW IIIa hat ein Bierlaster am Donnerstagmittag Teile seiner Ladung verloren. Die Ecke Brackeler Straße/Asselner Straße musst wegen der Überreste der Bierkästen gesperrt werden.
Badegast lässt über 1000 Euro in Umkleide liegen
Solebad Wischlingen
Seine Vergesslichkeit ist einem Badegast des Solebads Wischlingen am Dienstagabend beinahe teuer zu stehen gekommen. Der 48 Jahre alte Halterner ließ in der Umkleide des Bads sein Portmonnaie mit über 1000 Euro Bargeld zurück. Das es nicht verschwand, verdankt der Mann der Ehrlichkeit eines...
Fotos und Videos
Viertes Oktoberfest in Eving
Bildgalerie
Fotostrecke
Ausstellung in der Villa Grimaldi
Bildgalerie
Fotostrecke