Passanten laufen vor Autos - ein Schwerverletzter, einer in Lebensgefahr

Innerhalb von 24 Stunden sind zwei Dortmunder auf fast identische Weise verunglückt. Sie liefen in der Nacht zu Donnerstag und am Donnerstagabend in Wambel und in Eving unvermittelt vor Autos und wurden schwer verletzt. Einer von ihnen schwebt sogar in Lebensgefahr.

Wambel/eving.. Einer der Unfälle ereignete sich am Donnerstag, 23.55 Uhr, in Wambel. Ein 65 Jahre alter Autofahrer fuhr gerade den Wambeler Hellweg entlang, als unmittelbar vor ihm ein 21-Jähriger auf die Straße trat.

Trotz Vollbremsung wurde der junge Dortmunder von dem Auto erfasst. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus, der Autofahrer erlitt einen Schock.

Beide waren alkoholisiert

24 Stunden zuvor hatte es einen ganz ähnlichen Unfall gegeben - diesmal in Eving. Auf der Bayrischen Straße tauchte um 0.07 Uhr plötzlich ein 36-jähriger Dortmunder vor dem Peugeot eines 30 Jahre alten Autofahrers auf. Auch er bremste, auch er kam nicht mehr rechtzeitig zum Stehen.

Der Fußgänger wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den Asphalt geschleudert. Er verletzte sich schwer und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Beide Fußgänger waren nach den ersten Erkenntnissen der Polizei alkoholisiert.