Park am Bockumweg erstrahlt in neuem Glanz

Neue Bäume, hochwertig gepflasterte Wege, Bänke zum Verweilen und Spielpunkte im Rasen: Der kleine Park am Wickeder Bochumweg ist wieder zu einer Oase geworden, in der Menschen gerne verweilen. Vor rund drei Jahren war die Idee zur Neugestaltung entstanden. Wir

Wickede.. Was ist jetzt neu, im kleinen Park am Bockumweg?

Das dichte Gestrüpp, das als Müllplatz und sogar Toilette benutzt wurde, ist entfernt worden. Neue Bäume, Zierkirschen und Ahorne, wurden für die Ginkgos gepflanzt. Die waren nicht mehr richtig angegangen. Man hat jetzt freie Sicht vom Wickeder Hellweg auf die Grünanlage. Die schöne alte Esche ist aber stehen geblieben. Hochwertiges, buntes Pflaster auf den Wegen macht Lust zum Flanieren. Und auf neuen Bänken können die Besucher ausruhen.

Welche Highlights können Besucher im Park bestaunen?

Wildrosen sowie ein Staudenbeet mit Pflanzen wie Frauenmantel und Storchschnabel. Neue Zugänge zum Denkmal, das an die Opfer von Krieg und Gewalt erinnert, sind außerdem eingerichtet worden. Und für Kinder gibt es in die Rasenflächen eingelassene Spielgeräte, wie Balken oder kleine Drehkarussells.

Wer gab den Anstoß dazu, den kleinen Park neu zu gestalten?

Dirk Sanke, der SPD-Ortsvereinsvorsitzende und Vorsitzende der Interessengemeinschaft Wickeder Vereine (IVW), hatte die zündende Idee. Er hat das Projekt auch in der Bezirksvertretung Brackel vorangetrieben. Planerin der neuen Grünanlage ist Petra Locker von Stadtgrün, einer Abteilung des Tiefbauamtes.

Und wer hat die Arbeiten dann ausgeführt?

Die gemeinnützige Gesellschaft Grünbau unter städtischer Leitung. Dabei wurden für rund drei Monate auch zehn bis 15 Langzeitarbeitslose als "Ein-Euro-Jobber" im Rahmen der Maßnahme beschäftigt und qualifiziert.

Weshalb ist der Park den Wickedern so wichtig?

"Weil er ein historischer Ort ist", erklärt Dirk Sanke. Außerdem sei er ein Eingangstor für Wickede. Wer mit der Straßenbahn ankomme und zu einem Spiel von Westfalia Wickede wolle, gehe über den Bockumweg zum Pappelstadion. Und er dient zudem für viele als Ruhepol, als Auszeit vom Stress.

Wie hoch waren die Kosten für die Verschönerung?

40.000 Euro hat die Erneuerung gekostet. Bezirksvertretung und Tiefbauamt haben sich die Kosten geteilt.