Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
Demenz

Neuer Treff für Menschen mit Demenz

06.06.2012 | 18:00 Uhr
Neuer Treff für Menschen mit Demenz
Foto: Anja Cord Vorstellung neues Angebot für ältere Menschen von DOGEWO21 und dem Diakonischen Werk Bergstrasse 10 a, Eving v.li. Volker Ruiters(Leiter Bestadnsmanagement DOGEWO21), Katja Sievert (Sachbearbeiterin Besondere Wohnformen(DOGEWEO21), Stella Schlichting (Arbeitsgebietsleitung Diakonie), Petra Wendt und Lars Grothe (beide Diakonie) ### Imported per Email (2012-06-05 15:07) ### From: foto@anjacord.de Subject: Foto Demenzeinrichtung Content: -- Anja Cord Dipl. Fotodesignerin Adlerstraße 67 44137 Dortmund Tel 0231/53 46 17 86 Fax 0231/53 46 17 87 Mobil 0171/83 161 24 Mail foto@anjacord.de Internet www.anjacord.de

Dortmund.   Die Dortmunder Dogewo21 und die Diakonischen Dienste Dortmund stellten jetzt ein neues Angebot für Menschen it Demenz vor – an der Evinger Bergstraße.

Ein neues Angebot für Menschen mit Demenz – als gemeinsames Projekt von den Diakonischen Diensten Dortmund gGmbH und Dogewo21 in deren Nachbarschaftstreff an der Bergstraße 10 a. Stella Schlichting und Birgit Kangowski (beide Diakonie) stellten dieses jetzt gemeinsam mit Volker Ruiters und Katja Sievert von der Dogewo21 das Angebot vor:

Zunächst einmal pro Woche – an jedem Mittwoch zwischen 11 und 16 Uhr – übernehmen ausgebildete Fachkräfte und speziell geschulte Helfer und Helferinnen im Nachbarschaftstreff an der Bergstraße die Betreuung von Menschen mit Demenz. Für die demenzerkrankten Menschen stehen in geselliger Atmosphäre ein gemeinsames Mittagessen und Kaffeetrinken, Singen, leichte Bewegungsübungen und Spiele auf dem Programm. Die geistige und körperliche Aktivität soll gefördert bzw. weitestgehend erhalten bleiben. Wichtig für die Teilnehmer ist ein wiederkehrender Ablauf, der sich an ihren Bedürfnissen, Gefühlen und Fähigkeiten orientiert und Sicherheit und Wohlgefühl bietet. Die Teilnehmer an der Betreuungsgruppe sollen und dürfen sich hier als Gäste fühlen.

Wichtig auch: Für die Angehörigen bedeutet das Angebot, ein paar freie Stunden pro Woche zur eigenen Verfügung zu haben und sich auch einmal von der täglichen Pflege und Betreuung entlasten zu können. Bei Bedarf soll das Angebot der Betreuung eventuell später ausgeweitet werden.

Pro Gruppentag fallen Kosten von 30 Euro an (bei Vorlage der Pflegekassenbewilligung kann die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse erfolgen). Die Verpflegungspauschale beträgt pro Tag 4 Euro. Das Angebot steht nicht nur den Mietern von Dogewo21 zur Verfügung, sondern richtet sich an alle Interessierten. Dogewo21 und die Diakonie bauen mit ihrem Betreuungsangebot für Demenzerkrankte ihre gute Zusammenarbeit in Eving aus. Im benachbarten „Sonnenhof“ an der Bergstraße 10 f erbringt das Diakonische Werk bereits das Betreuungsangebot für die Mieter.

Die Bewohner der über 60 barrierefreien Seniorenwohnungen können den Nachbarschaftstreff natürlich wie gewohnt weiterhin für gemeinsame Aktivitäten nutzen. Sie wurden ohnehin schon vorab über das neue Angebot informiert.

Informationen und Anmeldung zur Betreuungsgruppe: Petra Wendt,  857 414, Birgit Kangowski,  0231-6188711


Kommentare
07.06.2012
10:03
Neuer Treff für Menschen mit Demenz
von ESteiger | #1

wo ist das nochmal?

Aus dem Ressort
Neue Kita sollte seit Monaten gebaut werden - wird sie aber nicht
Brechtener Heide
Das Neubaugebiet Brechtener Heide soll eine neue Kindertagesstätte (Kita) bekommen - eigentlich. Denn seit Monaten warten Bürger, die Bezirkspolitiker und auch der Evangelische Kirchenkreis auf einen Baubeginn. Auf dem zukünftigen Standort gibt es noch nicht einmal Schilder.
Brechtenerin will zur Taekwondo-Weltmeisterschaft
Crowdfunding-Projekt
Gemeinsam Weltmeister werden: Viviane Scheffel ist mehrfache Welt- und Europameisterin im Kampfsport Taekwondo. Auch in diesem Jahr hat sie sich wieder für die WM qualifiziert. Teilnehmen kann sie allerdings nur, wenn sie Unterstützung erhält.
Ermittlungen gegen Besitzer von fast verhungertem Hund
Collie DJ
Die Besitzer des fast verhungerten Collies DJ müssen mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Mutter und Sohn hatten den Hund beim Auszug in der leeren Wohnung zurück- und seinem Schicksal überlassen. Erst im letzten Moment rettete ihn eine aufmerksame Nachbarin. Jetzt ermittelt die Polizei in dem...
Ermittlungen gegen Besitzer von fast verhungertem Hund
Tierquälerei
Die Besitzer eines fast verhungerten Collies müssen mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Die Dortmunder hatten den Hund beim Auszug in der leeren Wohnung zurück- und seinem Schicksal überlassen. Erst im letzten Moment rettete ihn eine aufmerksame Nachbarin. Jetzt ermittelt die Polizei.
Nachbarin rettet fast verhungerten Hund aus leerer Wohnung
Tierquälerei
Nur ein undichtes Wasserrohr hielt ihn am Leben, er musste seinen eigenen Kot essen: Der zwölfjähriger Collie DJ ist fast eine Woche lang in einer leer stehenden Wohnung in Asseln zurückgelassen worden. Eine Nachbarin rettete dem fast verhungerten Hund das Leben.
Fotos und Videos
Der Abenteuerspielplatz feiert die Ferien
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Sommerferien an der Blue Box
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußballprojekt Trixitt in Eving
Bildgalerie
Fotostrecke
Eröffnung der Wickeder Ferienspiele
Bildgalerie
Fotostrecke