Das aktuelle Wetter Dortmund 11°C
Quartiersentwicklung

Neue Impulse für Alt-Scharnhorst

21.09.2011 | 18:23 Uhr
Neue Impulse für Alt-Scharnhorst
Spielszene auf der Rüschenstraße: Damit Alt-Scharnhorst eine Zukunft hat, analysierte die Stadt Stärken udn Schwächen und macht viele Verbesserungsvorschläge. Foto: Jochen Linz

Scharnhorst. Alt-Scharnhorst gilt als Problemzone im Stadtgebiet. Zwar bietet der Siedlungsbereich, einst durch Kohle und Stahl geprägt, viele Qualitäten. Doch die Defizite überwiegen. Deshalb hat die Stadtverwaltung einen „Rahmenplan“ erstellt. Er enthält viele Impulse, die Alt-Scharnhorst aufwerten sollen.

Was ist zu tun, um das Wohngebiet fit für die Zukunft zu machen? Welche Stärken ließen sich stärken, welche Schwächen nach und nach ausmerzen? Hier die Entwicklungsziele:

 Die Versorgung des Quartiers (Einkaufen, Ärzte etc.) muss gesichert werden.

 Das Angebot von öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht schlecht, ließe sich aber verbessern.

 Alt-Scharnhorst ist einer der benachteiligten Orte („Sozialraum“) im Stadtgebiet. Deshalb muss das Angebot an Beratung und Betreuung ausgebaut werden.

 Das Quartier bietet viel Freiraum und Grün. Es gilt, Flächen für Freizeit und Erholung auszubauen, um die Wohn- und Lebensqualität zu heben.

Der Rahmenplan umfasst 35 DIN-A-4-Seiten. Hier einige wichtige Punkte.

Alt-Scharnhorst hat kaum Freiflächen für Wohnungsneubau. Um so wichtiger: Es muss in den Bestand investiert werden. Ein Großteil der Wohnungsbestände liegt in den Händen weniger Wohnungsgesellschaften. Diese Firmen gilt es zu gewinnen.

Ein Schlüsselprojekt ist der Abriss der alten Stahlskelettsiedlung mit anschließendem adäquaten Neubau am Brüggenfeld/Bellwinkelhof. Dies ist die einzige größere Entwicklungsfläche. Würde hier in Qualität investiert, wäre das auch für andere Eigentümer ein Signal, den Standort Alt-Scharnhorst zu stärken.

Zu den fünf bereits erstellten Gebäuden mit barrierefreien Mietwohnungen kommen derzeit drei weitere hinzu, die alle in diesem Jahr bezugsfertig werden. Für den östlichen

Teil des Grundstücks zwischen Brüggenfeld und Am Bellwinkelhof sowie für das

Grundstück nördlich der Straße Brüggenfeld laufen derzeit die Planungen. Noch bestehen

hier verschiedene Überlegungen. Auf jeden Fall soll über ein gemischtes Angebot eine gute Sozialstruktur im Quartier erreicht werden.

Weitere Maßnahmen: Renaturierung der Bachläufe, parallel geführte Fuß- und Radwege sowie weiterer barrierefreier Wohnungsbau kämen dem demographischen Wandel entgegen. Um Baulücken zu schließen, sollten Eigentümer aktiv angesprochen und motiviert werden.

Begrüßenswert: Die Sanierung der Alt-Immobilie an der Ecke Rüschenstraße/ Wambeler Holz. Dringlich ist jedoch auch die Aufwertung des Grundstücks an der Ecke Wambeler Heide. Hier sollte kurzfristig das Gespräch mit der Eigentümerin gesucht werden.

Die Ansiedlung des Netto-Marktes war ein wichtiger Schritt, um ein Stück Grundversorgung in Alt-Scharnhorst sicherzustellen. Nun muss es darum gehen, die Kleinanbietern zu halten und punktuell aufzuwerten, um die Friedrich-Hölscher-Straße als lebendige Mitte des Quartiers zu stabilisieren. Aktives Leerstandsmanagement, Gestaltung des öffentlichen Raumes, mehr Aufenthaltsqualität, Aufwertung der Freifläche sind wichtige Ziele.



Kommentare
Aus dem Ressort
Zoll findet 24 Kilo Drogen bei schleichendem Schmuggler
Kontrolle auf A2
Großer Drogenfund auf der A2 bei Lanstrop: Wie der Zoll erst am Donnerstag berichtete, haben Beamte vor zwei Wochen im Kofferaum eines Kombi fast 24 Kilogramm Marihuana gefunden. Der Mann war ihnen aufgefallen, weil er im Schritttempo über die Autobahn fuhr.
Ein Exhibitionist versetzt Husen in Angst
Eltern alarmiert
Ein Exhibitionist versetzt Schüler, Eltern und Lehrer der Hauptschule Husen in Unruhe. Am Sonntag hatte er sich zwei Kindern gezeigt. Die Polizei hat von dem Vorfall gehört und beobachtet das Gebiet.
Neues Seniorenheim in der Brechtener Heide
Betreiber stellt Konzept...
Das Neubaugebiet Brechtener Heide erhält auch ein Seniorenheim. Zurzeit wird eine Pflegeeinrichtung mit 94 Plätzen gebaut, die zum 1. August 2015 fertig sein soll. Organisiert wird das Haus nach Wohngruppen sein. Wir erläutern, was dort geplant ist.
Brackeler Politik für Radschnellweg - bis auf die CDU
Route entlang Bahnstrecke
Die Brackeler Politiker wollen den Radschnellweg. Das gilt zumindest für vier der fünf Parteien, die in der Bezirksvertretung vertreten sind. SPD, Grüne, Linke und Piraten machen sich jetzt in einem interfraktionellen Antrag für den Radweg stark. Lediglich die CDU schert aus.
Vierköpfige Bande überfällt Seniorenpaar zu Hause
Überfall
Überfall auf ein Ehepaar in Eving: Vier Männer sind am Donnerstag in die Wohnung eines Seniorenpaars eingedrungen. Sie erbeuteten laut Polizei einen "hohen" Geldbetrag. Der Fall erinnert an einen brutalen Raub vom Montag in Witten, bei dem eine 79-Jährige brutal überfallen wurde.
Fotos und Videos
Viertes Oktoberfest in Eving
Bildgalerie
Fotostrecke
Ausstellung in der Villa Grimaldi
Bildgalerie
Fotostrecke