Mobiles Flüchtlingsheim entsteht in Wickede

Die Stadt setzt bei der Unterbringung von Flüchtlingen jetzt auch auf Wohncontainer. Ein mobiles Flüchtlingsheim soll auf dem Parkplatz am Sportplatz Morgenstraße in Wickede entstehen.

WICKEDE.. Etwa 50 Flüchtlinge, die die Stadt nach Zuweisung durch das Land unterbringen muss, kommen derzeit pro Woche in Dortmund an. Die reguläre städtische Unterkunft am Grevendicks Feld in Lütgendortmund ist bereits voll belegt, Wohnungen für Flüchtlingsfamilien sind nur schwer zu organisieren. Deshalb hat die Stadt bereits die frühere Abendrealschule an der Adlerstraße im Union-Viertel als Flüchtlingsunterkunft hergerichtet. 44 Flüchtlingen sind dort aktuell untergebracht, der Ausbau weiterer Etagen für zusammen 80 Menschen läuft. Als Notquartier hat die Stadt außerdem die Brügmann-Sporthallen am Rande der City hergerichtet.

"Willkommenskultur"

Das mobile Flüchtlingsheim in Wickede könnte Mitte Januar in Betrieb gehen und etwa 100 bis 120 Menschen beherbergen. Der Brackeler Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Czierpka hofft auf eine "Willkommenskultur", verschweigt in einem Brief an 40 Nachbarn aber auch nicht, dass eine solche Einrichtung auch Probleme mit sich bringen kann.

Eine Infoveranstaltung ist für Donnerstag (4.12.), 19.30 Uhr, im Evangelisches Gemeindezentrum am Wickeder Hellweg 82-84, geplant.