"Körne blüht auf" setzt auf Integration

Einige Neulinge können die Besucher beim Stadtteilfest "Körne blüht auf" in diesem Jahr erleben: Zu ihnen gehören die Alevitische Gemeinde, die Altenakademie, das Restaurant Villa Grimaldi und das Technische Hilfwerk. Wichtig ist den Initiatoren auch die Integration der Bewohner im Flüchtlingsheim in der ehemaligen Hauptschule am Ostpark.

Körne.. Am 30. Mai (Samstag) um 13 Uhr eröffnet Stadträtin Diane Jägers das beliebte Stadtteilfest auf dem Körner Platz. 40 Stände und 50 Teilnehmer versprechen die Veranstalter. Es gibt Musik, Shows und Mitmach-Aktionen wie Graffiti malen oder Zumba tanzen.

Herzlich eingeladen sind besonders auch die Bewohner des Flüchtlingsheims in der ehemaligen Hauptschule am Ostpark. So werden die Kinder von dort gemeinsam mit den Schülern von Libori- und Uhland-Grundschule an einem Streetkick-Fußballturnier teilnehmen.

Das Musikprogramm wird durch die Band "Unkaputtbar" eröffnet, die Betroffene aus den Bereichen Sucht, Wohnungslosigkeit und psychische Erkrankung integriert. Live-Auftritte gibt's unter anderem auch von der Musikschule Muse und der Deutschen Bühne.