Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
In Brechten

Klemens Wittig soll Senioren-Sportler des Jahres werden

27.12.2012 | 16:58 Uhr
Klemens Wittig soll Senioren-Sportler des Jahres werden
Klemens Wittich ist ein außergewöhnlicher Sportler. Er könnte „Sportler des Jahres 2012“ werden.

Brechten. Der Brechtener Klemens Wittig ist ein außergewöhnlicher Sportler. Ob seiner Leistungen ist er zum Senioren-Sportler des Jahres 2012 nominiert worden (Leichtathletik).

Allein in diesem Jahr errang Wittich u. a. diese Titel: Europameistertitel (M 75) in Zittau über 10 km, 1,5 km, 5 km sowie Marathon, Deutscher Meister (M 75) Indoor 800 Meter und 300 Meter sowie Outdoor Cross 1,5 kam, 5 km und 10 km, Halbmarathon und Marathon, Europarekord im Marathon mit einer Zeit von 3:17:33 Stunden.

Der Stadtsportbund: „Unbestritten ist Klemens Wittig damit in Deutschland der erfolgreichste Seniorensportler in diesem Jahr. Er braucht aber unsere Unterstützung, da es sich hierbei um eine Publikumswahl handelt.“ Wer also für den Brechtener votieren will, geht auf die Seite www.senioren-leichtathletik.de/2012/11/26/wahl-zum-senioren-sportler-des-jahres-2012.

Von Alexander Ebert


Kommentare
27.12.2012
21:04
Klemens Wittig soll Senioren-Sportler des Jahres werden
von schnuutzi | #1

Kann man bitte den Namen richtig schreiben???
KLEMENS WITTIG

Aus dem Ressort
Schützenverein gibt nach 175-jähriger Geschichte auf
Mitgliederschwund
Eine Tradition stirbt: Als der Bürgerschützenverein Brackel im Jahr 1839 gegründet wurde, war der Ort noch eine beschauliche eigenständige Bauernschaft und Dortmund hatte weniger als 10.000 Einwohner. Ende dieses Jahres müssen sich die Schützen auflösen. Nach 175 Jahren gibt es keinen Nachwuchs...
Bürgerinitiative kämpft gegen Windkraftanlagen
Brechtener Niederung
Großer Widerstand gegen Ökostrom: Die "Bürgerinitiative zum Erhalt der Brechtener Niederung" wehrt sich gegen den geplanten Bau von Windrädern im Stadtteil. Dabei argumentiert sie mit dem Umweltschutz - und macht mit außergewöhnlichen Mitteln auf sich aufmerksam.
Fahrerin trifft nach Tod von Dreijährigem wohl keine Schuld
Straßenbahn-Unglück
Die Ermittlungen der Polizei zum tödlichen Stadtbahn-Unfall an der Evinger Straße sind abgeschlossen. Das Ergebnis: Die Stadtbahn-Fahrerin von DSW21 ist nicht für den Tod eines dreijährigen Jungen verantwortlich, der zwischen zwei gekoppelte Waggons gestürzt, mitgeschleift und so getötet worden war.
Toter Dreijähriger: Stadtbahn-Fahrerin trifft keine Schuld
Ermittlungen zu Unglück...
Die Ermittlungen der Polizei zum tödlichen Stadtbahn-Unfall an der Evinger Straße sind abgeschlossen. Das Ergebnis: Die Stadtbahn-Fahrerin von DSW21 ist nicht für den Tod eines dreijährigen Jungen verantwortlich, der zwischen zwei gekoppelte Waggons gestürzt, mitgeschleift und dadurch getötet worden...
Caritas schafft Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen
Neubau auf Minister Stein
Integration auf der Zeche: Mehr als 38.000 Dortmunder sind arbeitslos. Rund 3000 von ihnen sind als schwerbehindert registriert. Die Caritas baut jetzt ein neues Betriebsgebäude an der Minister-Stein-Allee in Eving, um diesen Menschen einen Arbeitsplatz zu geben.
Fotos und Videos
Jungs bleiben draußen: Das war die Sporterlebnisnacht für Mädchen
Bildgalerie
Fotostrecke
AWO-Olympiade
Bildgalerie
Fotostrecke
Evinger Frühling
Bildgalerie
Fotostrecke
3. AWO-Lauf in Asseln
Bildgalerie
Fotostrecke