Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Feuerwehr

Helfer aus der zweiten Reihe

04.06.2012 | 17:35 Uhr
Helfer aus der zweiten Reihe
Die Feuerwehr in Lanstrop demonstrierte ihr Können. Foto: Helmut Matzanke

Lanstrop.  Mit einer Rückschau auf 25 ereignisreiche Jahre läutete die Freiwillige Feuerwehr Lanstrop ihr Jubiläum ein.

Mit einer Rückschau auf 25 ereignisreiche Jahre läutete die Freiwillige Feuerwehr Lanstrop ihr Jubiläum ein. Im Rahmen eines Festaktes am Gründungsort, in der Aula der Brukterer-Grundschule, erinnerten Oberbürgermeister Ullrich Sierau, der Leiter der Feuerwehr Dortmund, Dirk Aschenbrenner, sowie der ehemalige Leiter der Berufsfeuerwehr, Walter Ortmann, an die Gründerzeit und die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr in Lanstrop.

Unter den Gästen waren auch Abordnungen befreundeter Feuerwehren aus Lünen und Kamen sowie Vertreter der Politik, um die Jubilare zu feiern. Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr im nordöstlichen Stadtteil reicht sogar noch weiter zurück: So gab es im Jahre 1924 schon einen Löschzug in Lanstrop. Zeitgenössische Fotoaufnahmen zeigen, dass an der Merkurstraße eine Feuerlöschspritze auf einem Pferdeanhänger stationiert war. Da in den Kriegszeiten der Brandschutz anders organisiert war, wurde erst im Jahre 1964 in der jetzigen Feuerwache ein Stützpunkt der Berufsfeuerwehr eingerichtet.

Erst 1987 durch externe Gutachten bescheinigt, wurde die Notwendigkeit einer Freiwilligen Feuerwehr zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr für den Dortmunder Nordosten in die Tat umgesetzt. Hauptinitiator, damals wie heute, war und ist Löschzugführer Dietmar Poth, der alle seine Kräfte zur Weiterentwicklung einsetzte.

So wurde Dietmar Poth am Jubiläumsabend überraschender Weise auch eine besondere Ehrung zuteil. Mit stehenden Ovationen der zahlreichen Gäste nahm Poth den Verdienstorden, „Deutsches Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber“ in Würdigung hervorragender Leistungen auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens entgegen.

Auch die Gründungsmitglieder Dirk Motzkus, Jörg Joswig, Gerhard Kissel, Wolfgang Neubert, Wilhelm Wortberg, sowie Markus und Heinrich Folle, konnten sich einer Ehrung erfreuen. Nach den Aufbaujahren zählt der Löschzug Lanstrop heute 30 aktive Mitglieder, darunter eine Feuerwehrfrau und 16 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr, darunter ein Mädchen.

Erster Einsatz im Jahre 1988

Ihren ersten Einsatz absolvierten die Lanstroper Wehrmänner nach abgeschlossener Grundausbildung am 8. Mai 1988 in Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr. Damals musste in der Scharnhorster Bücherstraße ein Containerbrand gelöscht werden. Im Laufe der Jahre erhöhten sich die Einsätze drastisch. 90 waren es im vergangenen Jahr. Das bunte unterhaltsame Programm am Jubiläumstag beinhaltete unter anderem Kinderattraktionen, Feuerlöschen sowie Übungen der Jugendfeuerwehr.

Helmut Matzanke


Kommentare
Aus dem Ressort
Protestantin (37) wirbt für katholische Frauengemeinschaft
Lanstroperin als Model
Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) will sich für frischen Zuwachs interessant machen und wirbt mit eigenen Mitgliedern als Models. Eine von ihnen ist Protestantin und 37 Jahre alt. Silvia Lüning aus Lanstrop ist das neue Gesicht der kfd.
Mann muss aus Auto geschnitten werden
Bayrische Straße
Schwerer Unfall in Eving: An der Bayrischen Straße sind am Freitagmittag zwei Autos kollidiert. Vier Personen wurden dabei laut Polizei verletzt. Ein Schwerverletzter musste von der Feuerwehr aus seinem Auto geschnitten werden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Neue Kita sollte seit Monaten gebaut werden - wird sie aber nicht
Brechtener Heide
Das Neubaugebiet Brechtener Heide soll eine neue Kindertagesstätte (Kita) bekommen - eigentlich. Denn seit Monaten warten Bürger, die Bezirkspolitiker und auch der Evangelische Kirchenkreis auf einen Baubeginn. Auf dem zukünftigen Standort gibt es noch nicht einmal Schilder.
Brechtenerin will zur Taekwondo-Weltmeisterschaft
Crowdfunding-Projekt
Gemeinsam Weltmeister werden: Viviane Scheffel ist mehrfache Welt- und Europameisterin im Kampfsport Taekwondo. Auch in diesem Jahr hat sie sich wieder für die WM qualifiziert. Teilnehmen kann sie allerdings nur, wenn sie Unterstützung erhält.
Ermittlungen gegen Besitzer von fast verhungertem Hund
Collie DJ
Die Besitzer des fast verhungerten Collies DJ müssen mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Mutter und Sohn hatten den Hund beim Auszug in der leeren Wohnung zurück- und seinem Schicksal überlassen. Erst im letzten Moment rettete ihn eine aufmerksame Nachbarin. Jetzt ermittelt die Polizei in dem...
Fotos und Videos
Der Abenteuerspielplatz feiert die Ferien
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Sommerferien an der Blue Box
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußballprojekt Trixitt in Eving
Bildgalerie
Fotostrecke
Eröffnung der Wickeder Ferienspiele
Bildgalerie
Fotostrecke