Fahrzeug auf Gleise geschleudert - Linie U43 fährt wieder

Die Stadtbahnlinie U43 an der Berliner Straße in Körne ist am Dienstagmorgen nur eingeschränkt gefahren. Ein Auto wurde nach einem Unfall auf die Gleise geschleudert. Die Dortmunder Stadtwerke haben Busse und Taxis eingesetzt. Die Strecke war für mehr als eine halbe Stunde gesperrt, jetzt fährt die U43 wieder.

Körne.. Aktualisierung 9.59 Uhr:

Die U43 fährt seit 9.25 Uhr wieder. Das Fahrzeug wurde von den Gleisen entfernt. Nach ersten Informationen der Polizei kam es an der Ampelkreuzung Ecke Berliner Straße/Körner Hellweg zu einem Zusammenstoß, bei dem ein Fahrzeug auf die Gleise geschleudert wurde. Ein Mann wurde dabei leicht verletzt, er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Die genaue Unfallursache ist bisher unklar. Jetzt werden Zeugen dazu befragt. Laut Polizeisprecherin Amanda Kolbe müsse aber irgendjemand über Rot gefahren sein, da es sonst auf einer Ampelkreuzung eigentlich nicht zu solch einem Zusammenstoß hätte kommen können.

Erstmeldung:

Laut den Dortmunder Stadtwerken seien die Gleise an der Berliner Straße in Körne seit etwa 8:47 Uhr blockiert. Es habe aber keinen Unfall mit "Bahnbeteiligung" gegeben, so ein Sprecher der DSW21. Die Linie U43 ist zurzeit zwischen der Haltestelle Lippestraße und Am Zehnthof gesperrt. Die Bahnen fahren bis zu den jeweiligen Haltestellen, dazwischen können Fahrgäste auf einen Schienenersatzverkehr aus zwei Bussen und mehreren Taxis zurückgreifen.

Auf Anfrage sagte Polizeisprecherin Cornelia Weigandt, dass an der Berliner Straße ein Fahrzeug auf den Gleisen stehe, dass sich bisher nicht wegschieben lasse.

Wir berichten weiter.