Ehrung für Ehrenamtliche

Aus schneeweißen Meissner-Porzellan besteht die Scharnhorst-Medaille.
Aus schneeweißen Meissner-Porzellan besteht die Scharnhorst-Medaille.
Foto: WAZ-Fotopool

Scharnhorst..  Einmal im Jahr zeichnet der Stadtbezirk Scharnhorst Menschen aus, die vor Ort ehrenamtlich Besonderes tun. Menschen, die Mitmenschen helfen und damit deren Leben lebenswerter machen. Sechs Dortmunder aus dem Nordosten erhielten in diesem Jahr das schneeweiße Meissner-Porzellan: Während einer Feierstunde zeichnete das Stadtbezirksmarketing Petra und Helmut Roland, Barbara Stenzel, Hannelore Bettermann, Dietmar Poth, Karl Heinz Krumme und Willi Zeidler aus.

„Diese Menschen haben durch ihr Wirken das Gemeinwohl bereichert und damit Wichtiges für den Stadtbezirk getan. Das verdient öffentliche Anerkennung“, so Bezirksbürgermeister Rüdiger Schmidt, der mit Marion Hardt (Stadtbezirksmarketing als Jury) Urkunden und Medaillen überreichte. Musikalisch begleitete das Gitarrenduo „Earp + Witt“ den Abend.

Marion Hardt rief die Scharnhorster dazu auf, auch in Zukunft ihre Helden des Alltags vorzuschlagen. Jederzeit könnten Bürger Bürger Vorschlagen, die Besonderes in Vereinen, Gruppen oder Kirchengemeinden leisten. „Für die nächsten sechs Jahre liegen genügend Scharnhorst-Medaillen bereit.“