Drei Verletzte nach Autounfall in Derne

Bei einem Unfall an der Walther-Kohlmann-Straße in Derne sind am Sonntagabend drei Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Ein Fiat geriet in einer Kurve in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem Renault zusammen, der im Graben landete. Die Feuerwehr musste den Fahrer aus dem Auto befreien.

Derne.. Aktualisierung Montag 8.57 Uhr:

Die Polizei hat noch in der Nacht eine zusammenfassende Pressemitteilung zum Unfall veröffentlicht: Nach bisherigen Erkenntnissen bog ein 33-jähriger Lüner mit seinem Renault von der Altenderner Straße nach links in die Walter-Kohlmann-Straße ab, heißt es in der Mitteilung.

Als der Lüner sich bereits ein kurzes Stück in Fahrtrichtung Süden befand, kam ihm auf seiner Fahrspur ein 46-jähriger Mann aus Bielefeld mit seinem Fiat-Kastenwagen entgegen. Dieser fuhr nach Zeugenangaben auf der Walter-Kohlmann-Straße und geriet aus noch ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr.

Der 33-jährige Lüner versuchte noch auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Fahrzeug nicht mehr abwenden. Es kam zum Zusammenstoß bei dem der 33-jährige Lüner und seine 29-jährige Beifahrerin (ebenfalls aus Lünen) leicht verletzt wurden. Der 46-jährige Bielefelder wurde schwer verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort musste er zur stationären Behandlung bleiben, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 20.000 Euro.

Erste Meldung Sonntag 20.37 Uhr:

Gegen 18.50 Uhr sind am Sonntagnachmittag (12. Juli) zwei Autos auf der Walther-Kohlmann-Straße in Dortmund-Derne zusammengestoßen.

Ein Auto landete im Straßengraben

Ein weißer Fiat befuhr die Walther-Kohlmann-Straße in Richtung Norden und geriet in der Kurve nahe der Kreuzung zur Altenderner Straße auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß der Fiat mit einem blauen Renault zusammen. Dieser landete im Straßengraben.

Nach Angaben der Polizei verletzte sich der Fahrer des Fiat schwer, die beiden Insassen des Renault leicht. Angaben zu den Personalien der Unfallbeteiligten machte die Polizei am Sonntagabend noch nicht. Ein Notarztwagen sowie zwei Rettungswagen waren im Einsatz.

Zudem rückte auch ein Feuerwehrfahrzeug an: Feuerwehrleute mussten den Fahrer des Fiat aus seinem Auto befreien.

Fahrzeug der EDG streute ausgelaufenes Öl ab

Nach Angaben der Polizei fuhr am Sonntagabend noch ein Fahrzeug der Entsorgung Dortmund GmbH (EDG) zur Unfallstelle, um dort ausgelaufenes Öl abzustreuen.