Dortmunder Schule muss wegen Grippewelle schließen

Ein bisschen Schnupfen? Ein Anzeichen für eine Grippe? In den meisten Fällen nicht.
Ein bisschen Schnupfen? Ein Anzeichen für eine Grippe? In den meisten Fällen nicht.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Die Max-Born-Realschule in Dortmund bleibt zu. Die Hälfte der Schüler ist an Grippe oder Magen-Darm-Infektion erkrankt, von 32 Lehrern fallen 15 aus.

Dortmund.. Die gegenwärtig grassierende Infektionswelle legt die erste Dortmunder Schule lahm. Die Max-Born-Realschule in Asseln bleibt für drei Tage geschlossen. Die Hälfte der Schüler ist an Grippe oder Magen-Darm-Infektionen erkrankt, von 32 Lehrkräften haben 15 einen Krankenschein.

In Absprache mit dem Gesundheitsamt und der Bezirksregierung Arnsberg als Schulaufsicht wurde jetzt der Unterricht eingestellt. Bis Ende der Woche bleibt die Realschule am Grüningsweg zu. Es ginge auch darum, den Kreislauf von Wiederansteckungen zu durchbrechen, sagte Stadtsprecher Frank Bußmann. Seit Karneval hätte sich die Infektionsfälle massiv gehäuft.

Alle Räume werden gereinigt

Von Mittwoch bis Freitag werden nun alle Klassenzimmer, Umkleideräume und Toiletten umfassend gereinigt. Für die Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 gibt es ein freiwilliges Betreuungsangebot von 8 bis 13 Uhr in einem vorab gereinigten Raum. Unterricht wird aber nicht stattfinden.