Das aktuelle Wetter Dortmund 5°C
Nord-Ost

Dogewo21 investiert weiter in Wambel

16.08.2012 | 20:00 Uhr
Dogewo21 investiert weiter in Wambel
Mit Bauarbeitern zeigen Bauleiterin Susanne Hilzheimer, Dogewo-Chef Klaus Graniki, Bernd Wortmeyer und Gero Scheebaum die Geßlerstraße-Päne.Foto: Michael Printz

Wambel.   2,5 Millionen Euro investiert die Dortmunder Wohnungsbaugesellschaft Dogewo21 in vier Hochhäuser mit 144 Wohnungen in der Geßlerstraße. Laut Unternehmens-Angaben drohen dort keine Mieterhöhungen. Nach zwei Bauabschnitten sollen die Arbeiten 2013 beendet werden.

Die Dortmunder Wohnungsbaugesellschaft Dogewo21 investiert weiter in ihren Bestand in Wambel. Aktuell fließen laut Mitteilung des Unternehmens 2,5 Millionen Euro in zwei Bauabschnitte. Dabei handelt es sich um insgesamt vier Hochhäuser an der Geßlerstraße 20 bis 26 mit insgesamt 144 Wohnungen.

Klaus Graniki, Geschäftsführer der Dogewo21, und Dogewo-Prokurist Bernd Wortmeyer stellten nun das Projekt gemeinsam mit Gero Scheebaum (Vize-Bereichsleiter Technik) und Susanne Hilzheimer (Bauleiterin) an der Baustelle vor.

Optisch aufwerten

Demnach sind es in diesem ersten Bauabschnitt die Häuser Geßlerstraße 20 und 22, die neben neuen Fenstern auch ein neues Dach bekommen. Durch die Fassadengestaltung und einen neugestalteten Eingangsbereich sollen die Häuser auch optisch aufgewertet werden.

Info
Keine Mieterhöhungen

Mit den Arbeiten an den Hochhäusern in der Geßlerstraße hofft Dortmunds Wohnungsbaugesellschaft, dass diese dazu beitragen, die Wohnzufriedenheit der Mieter in Wambel zu erhöhen.

Damit seien „keine Mieterhöhungen für die Mieter verbunden“, teilte die Dogewo21 mit.

Weitere Häuser und Wohnungen im Quartier in der Geßlerstraße wurden schon energetisch saniert und barrierefrei oder zumindest barrierearm ausgestaltet.

Die Überarbeitung der Außenanlagen und der Müllstandplätze werde nach Abschluss der Arbeiten im nächsten Frühjahr erfolgen.

2013 wird dann nach Dogewo-Angaben das ganze Maßnahmenpaket in den Häusern Geßlerstraße 24 und 26 umgesetzt.

Diese Maßnahmen werden parallel zum integrativen Standortkonzept von Dogewo21 in Wambel durchgeführt.

lm Rahmen seines Standortkonzepts habe das Dortmunder Wohnungsbau-Unternehmen in den vergangenen Jahren bereits mehr als 12 Millionen Euro in diesen Standort investiert.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
AWO Asseln lädt zur Olympiade ein
Spaßiger Vierkampf
Wie bei einer echten Olympiade ging es bei der AWO Asseln am Samstag um die Plätze auf dem Treppchen. Knobeln, Dart spielen, Kegeln auf der...
Die ersten Flüchtlinge sind in Wickede eingetroffen
Morgenstraße
Eigentlich sollten die ersten Flüchtlinge erst am Montag ins neue Flüchtlingsheim an der Morgenstraße in Wickede einziehen. Nun kamen die ersten 45...
Täter flexen Panzerschrank auf
Einbruch in...
Einbrecher drangen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in die Kfz-Zulassungsstelle der Bezirksverwaltung in Eving ein. Möglicherweise hatten sie...
Klub Langer Menschen geht der Nachwuchs aus
Verein mit Tradition
Den Klub Langer Menschen gibt's in Dortmund schon seit 1958. Doch inzwischen tauchen Probleme auf: Der Nachwuchs fehlt. Hatte der Klub in den 70er...
B236-Tunnel in Wambel für eine Nacht gesperrt
Donnerstag auf Freitag
Der Tunnel an der B236 in Wambel wird in der Nacht von Donnerstag auf Freitag komplett gesperrt. Grund für die erneute Sperrung sind Wartungsarbeiten.
Fotos und Videos
Bilder von der AWO-Olympiade in Asseln
Bildgalerie
Fotostrecke
Sporterlebnisnacht für Mädchen
Bildgalerie
Fotostrecke
Mittelalterfest an der Elisabeth-Grundschule
Bildgalerie
Fotostrecke
Ausstellung für Kinder-Herzenswünsche
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6991028
Dogewo21 investiert weiter in Wambel
Dogewo21 investiert weiter in Wambel
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/nord-ost/dogewo21-investiert-weiter-in-wambel-id6991028.html
2012-08-16 20:00
Nord-Ost