Das aktuelle Wetter Dortmund 18°C
Nord-Ost

Die Suche nach dem perfekten Azubi

26.01.2013 | 00:27 Uhr

Im Westen. Im Sinne der Verbesserung der Berufswahlorientierung und Ausbildungsreife für die Schülerinnen und Schüler der Droste-Hülshoff-Realschule unterzeichneten jetzt Schulleiterin Maria Backhaus-Görges und Reinhard Wolbeck, Ausbildungsleiter der Signal-Iduna-Gruppe, einen Vertrag über die neue Bildungspartnerschaft.

Zunächst für ein Jahr angelegt, beinhaltet die Bildungspartnerschaft unterschiedliche Angebote zur beruflichen Orientierung für die Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe, wie beispielsweise eine Betriebsbesichtigung oder ein Schnupperpraktikum. Weiter wird es einen „Azubitag“ für die Jahrgangsstufe 9 an der Schule geben. Hier treffen sich Auszubildende und Schüler zu Mitmachaktionen und Gesprächen.

Auch Lehrer machen Praktika

Fächerspezifische Inhalte werden in unterschiedlichen Fächern von der Versicherung mit Fallbeispielen ergänzt. Lehrerinnen und Lehrer sind übrigens als Praktikanten beim Unternehmen ebenfalls eingeladen.

Die erste Aktion startete direkt am Tag der Unterzeichnung: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 und Auszubildende des Unternehmens erarbeiteten gemeinsam alles rund um das Thema „Der perfekte Praktikant“. Hier geht es darum, wie sich die Jugendlichen auf ein Praktikum vorbereiten und was das Unternehmen alles von den Schülerinnen und Schülern wissen muss.

Ein aktiver Austausch der Bildungspartner ermöglicht die intensiven Einblicke in den Beruf und belebt schulische Inhalte auf interessante Art und Weise.

Professionelle Unterstützung für das Zustandekommen dieser Kooperationsvereinbarung leistete das Regionale Bildungsbüro in enger Zusammenarbeit mit der IHK zu Dortmund. Letztere konzentriert sich innerhalb des Projektes „Lernpartnerschaften“ auf die Ansprache und Betreuung der jeweiligen Unternehmen.

Das Regionale Bildungsbüro koordiniert stadtweit das Projekt Bildungspartnerschaften Schule – Wirtschaft, unterstützt im Vorfeld die Zusammenarbeit und begleitet die Schulen und die Unternehmen langfristig. Zu seinen Aufgaben gehören die Initiierung von Partnerschaften, die Moderation des Partnerschaftsprozesses, die jährliche Reflexion mit den Beteiligten sowie die Durchführung von Workshops.

Intensive Einblicke

Zum Hintergrund: Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen wollen den zukünftigen Schulabgängerinnen und –abgängern einen intensiveren Einblick in den betrieblichen Alltag und in die Anforderungen an Auszubildende vermitteln. Während die jungen Menschen so die Chance für einen optimalen Einstieg ins Berufsleben erhalten, lernen Unternehmen potentielle Auszubildende frühzeitig kennen – zumindest im Idealfall.



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Abbau der Kokerei Kaiserstuhl 2003
Bildgalerie
Fotostrecke
Tedi-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke
Die 35. Evinger Kohlenkirmes
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Abschlusstag der Brackeler Ferienspiele 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Zufrieden mit Stadtteilfest "Wir in Eving
Interessengemeinschaft...
Der geplante Bau eines Mehrgenerationenhauses der Alevitischen Gemeinde, ein Rückblick auf das Fest Wir in Eving und ein Ausflug waren am Mittwochabend Thema einer Versammlung der Interessengeminschaft Evinger Vereine (IEV)
Mehrheit befürwortet umstrittenes Kriegerdenkmal
Umfrage-Ergebnis
Das Kriegerdenkmal vor der Luther-Kirche ist am Mittwoch wiedereröffnet worden. Die steinerne Gedenksäule mit den Namen der sieben Asselner Gefallenen der Einigungskriege ist umstritten. Wir fragten in einer nicht-repräsentativen Online-Umfrage, welche Meinung die Menschen über das Denkmal haben.
Freibad Derne schließt für diese Saison
Zu wenig Besucher
Das Freibad Derne schließt bereits am kommenden Sonntag (24. 8.) für diesen Sommer seine Pforten. Klaus Henter, Ehrenvorsitzender des SV Derne, der das Bad betreibt, gibt zu, dass die Saison schwach war, was die Besucherzahlen betrifft. Verstehen tut er das aber nicht.
75-Meter-Turm wird am Samstag gesprengt
Kokerei Kaiserstuhl
Es ist das Ende eines Stücks Industrie-Geschichte: Am Samstag (23. 8.) wird der Kohleturm der ehemaligen Kokerei Kaiserstuhl gesprengt. Um 10.10 Uhr soll das 75 Meter hohe Gebäude in sich zusammenfallen - wenn alles klappt. Vor gut sieben Jahren war ein Schornstein nach der Sprengung in die falsche...
Darum füttert Trauerschwan Albert am Hauptfriedhof Karpfen
Beweisvideo
Füttert da wirklich gerade ein Schwan einen Schwarm Karpfen? Diesen Eindruck bekommen die Besucher des Dortmunder Hauptfriedhofs, wenn sie morgens Trauerschwan Albert am zentralen Wasserbecken beobachten. Wir haben die skurrile Szene als Beweisvideo. Unsere Redakteurin Gaby Kolle erklärt die...