Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Lokalgeschichte

Das schlafende Kraftwerk an der Gleiwitzstraße

22.02.2013 | 17:12 Uhr
Dieser mit Öl betriebene Tank ersetzte Anfang der 70er-Jahre drei Kohle-Tanks. Diplomingenieur Hubert Gößling hat ein Faible für die alte Anlage.
Dieser mit Öl betriebene Tank ersetzte Anfang der 70er-Jahre drei Kohle-Tanks. Diplomingenieur Hubert Gößling hat ein Faible für die alte Anlage.Foto: Andreas Schröter

Scharnhorst.  Fast vergessen, aber noch voll funktionsfähig: An der Gleiwitzstraße steht ein uraltes Heizwerk. Früher hat es die Häuser der MSA-Siedlung geheizt. Und noch heute kommt es alle paar Jahre für ein paar Stunden zum Einsatz.

Von außen ist das Werk an dem markanten Turm in Höhe des Hauses mit der Hausnummer 148 zu erkennen, der von der Straße leicht zurückgesetzt steht. Zusammen mit der Siedlung wurde das Werk Ende 1954 fertiggestellt.
In der halb unter der Erde liegenden Halle, die zum Werk gehört, standen früher drei riesige Kohle-Heizkessel. Das änderte die Fernwärme Niederrhein, die die Anlage 1971 übernahm. Sie ersetzte die drei Kessel durch einen einzigen, der mit Öl betrieben wird. Vor 1971 hatten die Bewohner der MSA-Siedlung das Werk übrigens in Eigenregie betrieben.
Niemand will sich vom alten Schätzchen trennen
Fast gleichzeitig entstand aber auch das Heizwerk Sanderoth 1 gut einen Kilometer entfernt. Das führte dazu, dass das alte Werk immer mehr an Bedeutung verlor. Die Wärme für die gesamte Siedlung kam nun aus der neuen Anlage.
Trotzdem, so Hubert Gößling von der Firma Fernwärme Niederrhein, wolle sich niemand von dem alten Schätzchen trennen, das offiziell der LEG gehört. Fernwärme Niederrhein bedient es nur.
Noteinsatz bei -17 Grad

Ein komplettes Heizwerk in Reserve zu haben, sei schließlich immer gut. Und alle paar Jahre werde es auch noch gebraucht. Gößling erinnert sich an den besonders strengen Winter 96/97, als das Werk hochgefahren werden musste, um die Wärmeversorgung bei konstanten -17 Grad sicherzustellen.
Hochgefahren wird es aber auch heute noch etwa alle 14 Tage - zur Probe. Sicher, irgendwann - vielleicht in zehn Jahren - muss der Kessel erneuert werden, und dann stelle sich die Frage, ob man die Investition noch tätigen wolle, so Gößling.
Ein Faible für die Anlage
Der Diplomingenieur gibt zu, dass er ein Faible für die alte Anlage mit ihrem museumsreifen Schaltpult hat, aber genauso wichtig ist es ihm zu betonen, dass die anderen Heizwerke von Fernwärme Niederrhein selbstverständlich viel moderner ausgestattet sind.

Sie funktionieren per Touch-Screen und Computer und nicht mehr per vorsintflutlichem Drehschalter.

Von Andreas Schröter

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Abbau der Kokerei Kaiserstuhl 2003
Bildgalerie
Fotostrecke
Tedi-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke
Die 35. Evinger Kohlenkirmes
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Abschlusstag der Brackeler Ferienspiele 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Mehrheit befürwortet umstrittenes Kriegerdenkmal
Umfrage-Ergebnis
Das Kriegerdenkmal vor der Luther-Kirche ist am Mittwoch wiedereröffnet worden. Die steinerne Gedenksäule mit den Namen der sieben Asselner Gefallenen der Einigungskriege ist umstritten. Wir fragten in einer nicht-repräsentativen Online-Umfrage, welche Meinung die Menschen über das Denkmal haben.
Freibad Derne schließt für diese Saison
Zu wenig Besucher
Das Freibad Derne schließt bereits am kommenden Sonntag (24. 8.) für diesen Sommer seine Pforten. Klaus Henter, Ehrenvorsitzender des SV Derne, der das Bad betreibt, gibt zu, dass die Saison schwach war, was die Besucherzahlen betrifft. Verstehen tut er das aber nicht.
75-Meter-Turm wird am Samstag gesprengt
Kokerei Kaiserstuhl
Es ist das Ende eines Stücks Industrie-Geschichte: Am Samstag (23. 8.) wird der Kohleturm der ehemaligen Kokerei Kaiserstuhl gesprengt. Um 10.10 Uhr soll das 75 Meter hohe Gebäude in sich zusammenfallen - wenn alles klappt. Vor gut sieben Jahren war ein Schornstein nach der Sprengung in die falsche...
Darum füttert Trauerschwan Albert am Hauptfriedhof Karpfen
Beweisvideo
Füttert da wirklich gerade ein Schwan einen Schwarm Karpfen? Diesen Eindruck bekommen die Besucher des Dortmunder Hauptfriedhofs, wenn sie morgens Trauerschwan Albert am zentralen Wasserbecken beobachten. Wir haben die skurrile Szene als Beweisvideo. Unsere Redakteurin Gaby Kolle erklärt die...
Dieb schmeißt mit Gefriertruhe nach Kunden
Real-Supermarkt
Eine vierköpfige Diebesbande hat am Montagabend im Real-Supermarkt an der Deutschen Straße gewütet, um einer Verhaftung zu entgehen. Einer der Diebe schmiss sogar eine Gefriertruhe aus dem ersten Stock in Richtung von Kunden. Einen Randalierer erwischte die Polizei. Es war bereits seine zweite...