Das ist das neue Mega-Autohaus an der B1

Das größte Audi-Zentrum in Nordrhein-Westfalen soll Ende Januar 2016 an der B1 eröffnen. Auf einer Fläche, auf der vor Jahrzehnten britische Soldaten Rugby spielten, werden dann vier Kreise die dominierende Form sein. Wir haben uns den Rohbau, der auch als Lärmschutzwand fungiert, angesehen.

Wambel.. Laut ist es im Moment nicht nur an der B1, hier im Osten der Stadt. Laut ist es im Moment auch auf der Baustelle. Bauarbeiter bauen die Geräuschkulisse auf, die man von ihnen kennt. Michael Sprenger, Geschäftsführer der Hülpert-Gruppe, lässt sich von dem Lärm nicht stören: "Wenn Sie so wollen, hat Audi eine hochdynamische Entwicklung hingelegt, und das Resultat sehen Sie heute hier."

"Das Resultat" wird ab Anfang kommenden Jahres das größte Audi-Zentrum in NRW sein, rund 16,5 Millionen Euro werden dann verbaut worden sein. Zwei andere Audi-Standorte werden dann hier zusammengezogen: Am Standort am Körner Hellweg soll ein Aldi-Markt entstehen, am Phoenix-See wird die Hülpert-Gruppe nach Umbau und Modernisierung weiter aktiv sein.

Es geht um PS und alles, was dazu gehört

Dann allerdings für VW. Hier, an der B 1, entsteht seit dem Baubeginn im Oktober vergangenen Jahres eine eigene Audi-Welt. Verkaufsräume, davon ein eigener für die sportliche Fraktion, insgesamt 1250 Quadratmeter für Neuwagen, 6000 Quadratmeter für Gebrauchte, all das architektonisch geplant von der Audi AG.

Viel Glas, Aluminium an den Außenfassaden, die an die Leichtbauweise der Autos erinnern sollen, im Innenbereich Rundungen, die an Steilkurven erinnern sollen. Hier geht es zweifelsohne um PS und alles, was dazu gehört. Im entsprechenden Ambiente. "Wer Audi kauft, kauft Emotionen. Wer Skoda oder VW kauft, kauft Mobilität", sagt Sprenger.

33 Hebebühnen werden hier stehen, es gibt eine eigene Fahrzeugaufbereitung, eine Waschstraße, einen eigenen Fotoraum.

Keine eigene Abfahrt

Eine eigene Zufahrt von der B 1 wird es indes nicht geben, Was die Hülpert-Gruppe nicht wirklich zu stören scheint, die "Visibility", also die Sichtbarkeit, sei durch die Lage an der B1 gut gegeben. Zwar kommen rund 70 Prozent der Kunden, die sich einen Gebrauchtwagen kaufen, durch das Internet auf die Gruppe zu, aber dafür gibt es ja den Fotoraum.

Und für die, die sich für einen Neuwagen interessieren, sei der Gang zu einem Händler ein entscheidendes Kriterium. Bevor die Kunden kommen, soll die Audi-Welt Ende Januar bei einem Tag der offenen Tür erst einmal der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Bewohner der Schweizer Siedlung hatten zuvor Bedenken geäußert, das neue Audi-Zentrum könne erheblich mehr Lärm verursachen. Die Bauweise des Autohaus-Komplexes soll jedoch gleichzeitig als Schallschutz dienen.