Das aktuelle Wetter Dortmund 24°C
Colonie Scharnhorstus

„Colonia Scharnhorstus“ bereitet Kaiser Augustus triumphalen Empfang

12.10.2012 | 18:36 Uhr
„Colonia Scharnhorstus“ bereitet Kaiser Augustus triumphalen Empfang
Die Solden des Kaisers - hier schon etwas müde und erschöpft.Foto: Michael Printz

Colonia Scharnhorstus. Hoher Besuch am Freitag (12. Oktober) aus Rom in der Provinz: Kaiser Augustus besuchte samt Gefolge das römische Legionärslager an der Flughafenstraße. Die Menschen bereiteten ihm einen triumphalen Empfang. Etwa 150 Kinder hatten sich schließlich eine Woche lang auf die Visite vorbereitet. Augustus zeigte sich beeindruckt von seinen Untertanen.

Wir schreiben das Jahr 9 nach Christus. Die römische Armee ist auf dem Vormarsch gen Osten und hat ein Legionslager in Dortmund errichtet. Auch diese Stadt soll römische Provinz werden. Doch seit längerer Zeit haben die Germanen keine Übergriffe mehr gestartet. So ist es den Soldaten ein wenig langweilig worden. In die Trägheit dieser Tage platzt die Nachricht aus Rom: Der Kaiser Augustus kommt. Der Zenturio ist gewarnt, muss das Lager und seine Legion in Schuss bringen. Soweit der Rahmen des historischen Spiels, das Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren in die Römerzeit zurückversetzte.

Gleich kommt der Kaiser

Die erste Herbstwoche diente dem Nachwuchs aber nicht nur zum Zeitvertreib; das bunte Treiben auf dem Abenteuerspielplatz hatte den Anspruch, ein erlebnispädagogisches Projekt zu sein. Das heißt: Die Kinder tauchten ab in eine Zeit, als es noch ein ganz anderes historisches und naturwissenschaftliches Wissen gab. Beispielsweise, wie wichtig ein Schmied war, wie Schmuck entstand oder was die Küche auf den Tisch brachte. Die Akteure hatten sich eigens für dieses Spiel im Stadtmuseum Bergkamen schlau gemacht. Zudem unterstützten die Römerfreunde Bergkamen die Scharnhorster mit weiterem Wissen und zahlreichen Requisiten, die gestern (trotz des Regens) viel Beachtung fanden.

Kurz nach 12 Uhr fieberte das Lager dem Höhepunkt entgegen. Kaiser Augustus hielt Einzug mit seinem Gefolge, grüßte die Soldaten in der Provinz. Zunächst gab es einige Geschenke für den Blaublütigen. Anschließend öffnete Augustus seine Schatulle, um fleißige Untergebene auszuzeichnen. Mit einigen Vorführungen dokumentierten die Soldaten dem Kaiser ihren Kampfeswillen, eine Frauengruppe führte Tänze auf. Weitere Aktionen mussten wegen des Regens ausfallen. Unterdessen liefen die Vorbereitungen für ein großes Büfett durch die römische Küche auf Hochtouren. Bohnensalat, karamelisierte Zwiebeln, gefüllte Datteln, römischer Hackbraten, Dulcia (überbackenes Weißbrot mit Honig) und Rote Beete füllte hungrige Mägen.

Schließlich galt auch im Jahr 9 nach Christus die Devise: Ohne Mampf kein Kampf.

Alexander Ebert



Kommentare
Aus dem Ressort
Arbeiterwohlfahrt Brechten kritisiert Linien-Änderung
Bus 414
Die Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Brechten sind stinksauer auf DSW21. Grund ist ein geänderter Strecken-Fahrplan für die Buslinie 414. Die Änderung hätte zur Folge, dass einige Haltestellen komplett wegfielen. Für viele Besucher der AWO-Begegnungsstätte wäre das eine Katastrophe.
Darum kreist ein Hubschrauber über Eving
Stadtwald wird gekalkt
Im Auftrag des Umweltamtes wird voraussichtlich ab Dienstag (16. 9.) per Hubschrauber Kalk auf rund 180 Hektar des Dortmunder Stadtwaldes gestreut. Gekalkt wird im Bereich Grävingholz und Süggelwald. Die Aktion wird etwa drei Tage dauern.
Wiese am Körner Kreisel soll schöner werden
Diskussion mit Anwohnern
Wildwuchs, eine poröse Huckelbahn für Skater und fehlende Sitzmöglichkeiten - die kleine Wiese in unmittelbarer Nähe des Körner Kreisels an der Hannöverschen Straße ist derzeit wenig attraktiv. Das könnte sich bald ändern.
Autofahrerin stürzte in Dortmund in Tiefgaragen-Einfahrt
Unfall
Schlimmer Unfall in Dortmund-Scharnhorst: Eine Autofahrerin hat am Donnerstagmittag in der Straße "Geismerg" die Kontrolle über ihren Wagen verloren und ist in eine Tiefgaragen-Einfahrt gestürzt. Polizisten mussten die 77-jährige Dortmunderin wiederbeleben. Die Frau schwebt in Lebensgefahr.
Falscher Polizist bestiehlt Rentnerin
Trickdieb
Er gab sich als Polizist aus, zeigte seinen Dienstausweis: So verschaffte sich in Körne ein unbekannter Trickdieb Zugang zur Wohnung einer Rentnerin. Ohne Verdacht zu schöpfen, zeigte die Frau ihm Bargeld und Schmuck. Ein Fehler, wie sich zeigen sollte.
Fotos und Videos
Neue Klänge im alten Schloss
Bildgalerie
Fotostrecke
Zukunft des Körner Kreisels
Bildgalerie
Fotostrecke