Betrunkener Einbrecher kehrt zum Tatort zurück

Ein 20 Jahre alter Dortmunder hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen kuriosen Weg gewählt, um seinen Rausch auszuschlafen. Nachdem er die Ladentheke eines Geschäftes in der Geismerg zu seinem Schlafplatz erkoren hatte, schaffte es die Polizei kaum, ihn zu wecken.

Scharnhorst.. Tief und fest schlummerte der stark alkoholisierte 20-Jährige unter der Ladentheke des kleinen Geschäftes. Seinen ungewöhnlichen Schlafplatz wollte er gar nicht mehr verlassen.

Mit einem abmontierten Verkehrsschild hatte der Mann in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Scheibe an dem Geschäft eingeschlagen. Als ein aufmerksamer Zeuge gegen 23.30 Uhr die Polizei rief, floh der Einbrecher. Bei der anschließenden Fahndung blieben die Beamten zunächst erfolglos.

Besitzer ruft den Glaser

Der Besitzer des Geschäftes wollte die Scheibe nicht lange zerstört lassen und verständigte umgehend den Notverglaser. Während er auf diesen in seinem Auto wartete, beobachtete er seinen Laden - nur um mit Erstaunen festzustellen, dass der Einbrecher zum Tatort zurückkehrte, sich durch die Scheibe zwängte und im Inneren verschwand.

Zum zweiten Mal also kam die Polizei in die Geismerg, um den Täter diesesmal wirklich festzunehmen. Nachdem sie den betrunkenen Mann endlich hatten wecken können, brachten sie ihn zur Ausnüchterung auf die Wache. Auf ihn wartet nun eine Anzeige wegen Einbruchs.