Auto stürzt Böschung herab - Bahnstrecke war gesperrt

Ein Autounfall auf der Flughafenstraße hat am Dienstagmorgen zu einer Sperrung der Bahnstrecke zwischen Dortmund und Hamm geführt. Das Auto war in Höhe des Bahnhofs Scharnhorst eine Böschung heruntergestürzt. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

Dortmund.. Aktualisierung 11.05 Uhr:

Laut Polizei waren bei dem Unfall keine weiteren Autos beteiligt. Der Wagen mit zwei männlichen Insassen (58 und 45 Jahre aus Dortmund) sei in der scharfen Rechtskurve der Flughafenstraße aus noch unbekannten Gründen von der Straße abgekommen, so Polizeisprecher Manfred Radecke.

Als der Wagen die Böschung hinunterstürzte, überschlug er sich mehrmals und kam nahe der Bahnstrecke zum Stehen. Weil die Bundespolizei anfangs nicht wusste, ob das havarierte Auto im unmittelbaren Gleisbereich lag, sperrte sie sicherheitshalber die Bahnstrecke. Als eine Kontrolle ergab, dass dem nicht so war, wurde die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben.

Ein Rettungswagen brachte beide Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.Nach polizeilichen Schätzungen entstand ein Sachschaden von fast12.000 Euro.

Erstmeldung 7.18 Uhr:

Die Meldung war um kurz vor 6 bei der Polizei in Dortmund eingegangen. "Die Bundespolizei war vor Ort", sagt Gisbert Hoffmann von der Polizei Dortmund. Um 6.25 Uhr war die Strecke wieder frei. Ein ICE musste umgeleitet werden, so die Pressestelle der Bahn.

Zwei Verletzte

Warum das Auto die Böschung heruntergestürzt ist, konnte Hoffmann noch nicht sagen. Auch nicht, ob noch weitere Autos an dem Unfall beteiligt waren. "Zwei Menschen wurden verletzt und ins Krankenhaus gebracht", sagte er.