Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Verwaltung

Ausbau der Straße Im Dorfe vertagt

21.01.2013 | 16:41 Uhr
Ausbau der Straße Im Dorfe vertagt
Im Dorfe in Brechten - die SPD fordert einen Bürgersteig insbesondere für Kinder und Ältere.

Brechten.  „Nicht vor 2017“: Dortmunds Stadtverwaltung, so teilte die SPD Brechten-Holthausen mit, habe den Termin für die Arbeiten in der Straße Im Dorfe in Brechten verschoben. Dort soll die Verkehrssicherheit für Fußgänger erhöht werden.

Nicht einmal zwei Monate waren nach der letzten Rückmeldung der Verwaltung an die SPD Brechten-Holthausen vergangen, da wird der Beginn der Arbeiten in der Straße Im Dorfe bereits auf „nicht vor 2017“ verschoben.

Zuvor hatte die Stadt der Bezirksvertretung Eving noch mitgeteilt, der Ausbau solle laut derzeitiger Haushaltsplanung 2015 erfolgen. Vorausgegangen war dieser Mitteilung ein durch die Bezirksvertretung beschlossener Prüfantrag der SPD-Fraktion.

Darin wurde die Stadt aufgefordert, eine Überprüfung der Situation und Verbesserungsvorschläge seitens der Verwaltung in der Straße Im Dorfe von der Evinger Straße bis zur katholischen Kirche vorzunehmen. Ohne Gehweg seien Fußgänger, insbesondere Mütter mit ihren Kindern und auch ältere Leute, die die Kirche oder den Kindergarten erreichen wollen, derzeit unmittelbar auf der Fahrbahn unterwegs.

Die Verwaltung teilte der Bezirksvertretung im September mit, dass „...die Situation nur durch einen Ausbau der Straße, der dann die entsprechenden Gehwege vorsieht, bereinigt werden kann. Die Straße Im Dorfe ist bereits ins Arbeitsprogramm aufgenommen, die Einmessung ebenfalls schon in Auftrag gegeben worden. Die Straße wird von der Evinger Straße bis Wiedehopfweg (an vorh. Bestand) im Separationsprinzip geplant und ausgebaut“, hieß es in einer Mitteilung.

„Eine Erklärung für diese Verschiebung war in der Mitteilung nicht enthalten. So können wir nur mutmaßen, ob Einsparungen Auslöser für diese Verzögerungen sind“, so die SPD Brechten-Holthausen.



Kommentare
21.01.2013
17:45
Ausbau der Straße Im Dorfe vertagt
von xxyz | #1

Wir haben doch kein Geld für Fußgänger.

ZUrzeit muss in Rathausumgebung eine Strasse auf neuesten und qualitativ hochwertigen Standard gebracht werden. Wenn ich bei der Stadt oder im Rathaus arbeiten würde, würde ich auch lieber vor meiner Haustür Luxus finanzieren. Das Dorf und der Weg dahin ist weniger wichtig.

1 Antwort
Ausbau der Straße Im Dorfe vertagt
von Widerspruch | #1-1

Das ist doch jetzt nichts Neues. Und es wird sich nicht aendern, solange der Dortmunder Waehler wie die Schafe zur Schlachtbank laufen, und sich von den linken das Geld aus der Taschwe zieehen lassen und gleichzeitig dabei zuschauen, wie die Schulden immer hoeher werden.

Aus dem Ressort
Hilfe für Angehörige im Pflegestress
Aktionstag
Über 7100 Pflegebedürftige in Dortmund werden zu Hause versorgt, oft von Angehörigen. Diese sind oft mit ihren Kräften am Ende und brauchen dringend Entlastung. Hilfen bietet ihnen ein Aktionstag, zu dem die Mitglieder des Runden Tisches im Stadtbezirk Brackel und das Seniorenbüro einladen.
Feuerwehr nach Katzenrettung für Preis nominiert
Sauerstoff für Samtpfote
Weil die Feuerwehr bei einem Brand im Mai 2013 drei Katzen rettete, hat eine Tierschutzorganisation die Dortmunder Einsatzkräfte für einen Tierschutzpreis nominiert. Denn einer Samtpfote ging es nach dem Feuer besonders schlecht, ohne die Retter würde sie vielleicht nicht mehr leben,
Zufrieden mit Stadtteilfest "Wir in Eving
Interessengemeinschaft...
Der geplante Bau eines Mehrgenerationenhauses der Alevitischen Gemeinde, ein Rückblick auf das Fest Wir in Eving und ein Ausflug waren am Mittwochabend Thema einer Versammlung der Interessengeminschaft Evinger Vereine (IEV)
Mehrheit befürwortet umstrittenes Kriegerdenkmal
Umfrage-Ergebnis
Das Kriegerdenkmal vor der Luther-Kirche ist am Mittwoch wiedereröffnet worden. Die steinerne Gedenksäule mit den Namen der sieben Asselner Gefallenen der Einigungskriege ist umstritten. Wir fragten in einer nicht-repräsentativen Online-Umfrage, welche Meinung die Menschen über das Denkmal haben.
Freibad Derne schließt für diese Saison
Zu wenig Besucher
Das Freibad Derne schließt bereits am kommenden Sonntag (24. 8.) für diesen Sommer seine Pforten. Klaus Henter, Ehrenvorsitzender des SV Derne, der das Bad betreibt, gibt zu, dass die Saison schwach war, was die Besucherzahlen betrifft. Verstehen tut er das aber nicht.
Fotos und Videos
Abbau der Kokerei Kaiserstuhl 2003
Bildgalerie
Fotostrecke
Tedi-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke
Die 35. Evinger Kohlenkirmes
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Abschlusstag der Brackeler Ferienspiele 2014
Bildgalerie
Fotostrecke