Acht Wohnungen durchsucht - kiloweise Drogen gefunden

Der Polizei ist ein Schlag gegen den Drogenhandel gelungen: Am Dienstagvormittag hat die Polizei acht Wohnungen im Stadtteil Eving durchsucht. Dabei nahmen die Einsatzkräfte fünf Männer und eine Frau vorläufig fest. Die Gruppe soll im großen Stil mit Drogen gedealt haben.

Eving.. Aktualisierung 15.16 Uhr:

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft sind drei der fünf festgenommenen Männer bereits mit dem Betäubungsmittelgesetz in Konflikt geraten. Der Straßenverkaufswert der sichergestellten Drogen liege im sechsstelligen Euro-Bereich. Bei den beschlagnahmten Mitteln handele es sich nicht um den größten Drogenfund in diesem Jahr, "aber es handelt sich um eine außergewöhnliche Menge", sagte Oberstaatsanwältin Dr. Barbara Vogelsang auf Anfrage unserer Redaktion.

Erste Meldung 11.57 Uhr:

Umfangreiche Ermittlungen führten zu den Durchsuchungsbeschlüssen der Staatsanwaltschaft Dortmund, die am Dienstag durch die Kriminalbeamten vollzogen wurden. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit.

Bei den Durchsuchungen nahmen die Polizisten fünf Männer und eine Frau vorläufig fest. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde die Frau aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen.

Die fünf polizeibekannten Männer im Alter zwischen 18 und 38 Jahren aus Dortmund stehen im Verdacht, im großen Stil mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben, heißt es in der Mitteilung weiter.

Das haben die Ermittler bei den Durchsuchungen gefunden:

  • große Mengen an Betäubungsmitteln und Amphetaminen
  • Gerätschaften und Verpackungsmaterial zum Portionieren und Verkauf:
  • 13,8 Kilo Amphetamin
  • 8 Kilo Streckmittel
  • 1,7 Kilo Marihuana
  • 140 Gramm Haschisch
  • 40 Gramm Kokain
  • 7 Feinwaagen
  • 1 scharfe Pistole
  • 1 Elektroschocker
  • 10 Handys
  • mehrere hundert Verpackungstüten.

Die festgenommen Männer sollen am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an.