8000 Besucher schwitzen und tanzen im Farbregen

Zum zweiten Mal hat am Samstag das Farbgefühle-Festival in Dortmund stattgefunden. Angelehnt an das indische Holi-Festival werden bei dem Open-Air-Event Beutel mit bunt gefärbtem Pulver in die Luft geworfen - dazu gibt es Live-Musik. Auf der Rennbahn in Wambel gab es allerdings Faktoren, die den Spaß trübten.

Wambel.. Die Besucher des Farbgefühle-Festivals hatten auf der Rennbahn in Wambel am Samstagt mit der brütenden Hitze zu kämpfen. Nicht nur, dass es kaum Schattenplätze gab - die Veranstalter stellten den Besuchern auch kein kostenloses Wasser. Mitbringen durften die Besucher kein eigenes, "ein Sicherheitsrisiko", wie der Veranstalter Dominik Surray erklärt.

"Wasser Happy Hour"

Kostenloses Trinkwasser gab es nicht, dafür eine dürftige "Wasser Happy Hour", in der 0,3 Liter einen Euro kosteten, am Abend dann 1,50 Euro. Damit sei der Wasserpreis den Temperaturen angepasst worden, sagt Surray. Die meisten Besucher sahen das aber anders.

"Wasser sollte es kostenlos geben", sind sich Lukas Reich (18) und Alexander Grimm (18) aus Ibbenbüren einig. "Außerdem gibt es viel zu wenige Schirme und Plätze, an denen man sich ausruhen kann." 6500 Karten wurden verkauft, Surray rechnete mit 8000 Besuchern. Insgesamt legten sieben Künstler auf.