Das aktuelle Wetter Dortmund 22°C
Hörde

Neue Perspektiven für die Faßstraße

15.01.2013 | 14:42 Uhr
Neue Perspektiven für die Faßstraße
Wird umgebaut: die FaßstrasseFoto: Jochen Linz/PiLi

Hörde.   Der Verwaltungsvorstand nahm die Pläne gestern zur Kenntnis.

Die Faßstraße in Hörde stellt künftig das zentrale Bindeglied zwischen dem Ortszentrum und Phoenix-See dar. Deshalb gilt die Umgestaltung der Faßstraße als eine der bedeutendsten Maßnahmen im Rahmen des Stadtumbaus Hörde, so die Stadt in einer Mitteilung.

Der heute fast ausschließlich auf den Kfz-Verkehr zugeschnittene Straßenraum soll umfassend aufgewertet werden, um einen Raum für alle Verkehrsteilnehmer zu schaffen. Der Verwaltungsvorstand nahm die Pläne heute zur Kenntnis.

Verkehr ging zurück

Die Faßstraße wird auch in Zukunft Hauptverkehrsachse bleiben. Die Verkehrsbelastung ist jedoch im Zuge der lang anhaltenden Kanalbauarbeiten in den vergangenen Jahren und der daraus resultierenden Verkehrsbeschränkungen um bis zu 38 Prozent zurückgegangen: Viele Autofahrer sind auf Alternativrouten (B 1 / B 54 und B 1 / B 236n) ausgewichen. Nach Abschluss der Bauarbeiten ist es offensichtlich kaum zu Rückverlagerung der Verkehre gekommen. Daraus ergeben sich zusätzliche Planungsspielräume, die zur funktionalen und städtebaulichen Aufwertung des Straßenzuges genutzt werden sollen. Der Entwurf unterscheidet die drei Abschnitte:

• Weingartenstraße bis Alfred-Trappen-Straße

• Alfred-Trappen-Straße bis südlich Hermannstraße (Am Stift)

• Am Stift / Kreuzung Hörder Bahnhofstraße

Der Rat soll die Entwurfsplanung zur Faßstraße im Grundsatz beschließen, eine Bürgerbeteiligung ist vorgesehen. Die Baukosten betragen etwa drei Millionen Euro, Städtebaufördermittel werden beantragt.



Kommentare
Aus dem Ressort
Neuer Geschäftsführer für die St.-Johannes-Gesellschaft
Nierhoff geht in...
Die St.-Johannes-Gesellschaft in Dortmund bekommt im Frühjahr 2015 einen neuen Geschäftsführer. Nach dann 26 Jahren in verantwortlicher Position wechselt Günther Nierhoff mit 64 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand.
Heute Mammut-Sitzung im Stadtrat - darum geht es
Überblick über wichtigste...
Der Rat der Stadt Dortmund trifft sich heute um 15 Uhr zu einer wahren Marathonsitzung - insgesamt stehen 120 Punkte auf der Tagesordnung. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Themen. Mit dabei: die Hundesteuer, der LKW-Verkehr auf der B1 und die Flüchtlingsprobleme in Hacheney.
Bauarbeiter stürzt in Grube und verletzt sich
Komplizierte Rettung
Ein Bauarbeiter ist am Mittwochnachmittag in eine drei Meter tiefe Baustellengrube an der Prinz-Friedrich-Karl-Straße in der Innenstadt gestürzt. Der Mann verletzte sich, die Feuerwehr wurde alarmiert, um ihn aus der Grube zu retten. Doch die Bergung gestaltete sich schwierig.
Hebamme wegen Totschlags zu Haftstrafe verurteilt
Prozess
Bei einer Hausgeburt in Unna war die kleine Greta tot zur Welt gekommen. Die Hebamme wurde deswegen vom Landgericht Dortmund wegen Totschlags zu über sechs Jahren Gefängnis verurteilt. Die Frau sah nicht ein, dass sie einen Fehler gemacht hatte, präsentierte sich hingegen als Märtyrerin.
Neues Wohnquartier entsteht in der südlichen Innenstadt
Alte Straßenbahnwerkstatt
Die südliche Innenstadt bekommt ein neues Wohnquartier am Westfalendamm. Auf dem ehemaligen Standort der Straßenbahnwerkstatt der Dortmunder Stadtwerke (DSW21) an der Ecke Kleverstraße entstehen neue Mietwohnungen. Die Bagger rücken schon bald an.
Fotos und Videos
Abgebrochene Äste in Derne
Bildgalerie
Fotostrecke
Böse Clowns im Dortmunder U
Bildgalerie
Fotostrecke
Bombendrohung auf Eurobahn
Bildgalerie
Fotostrecke
Ein Tag voller Erlebnisse
Bildgalerie
Fotostrecke