Neubau der Fahrradstation am Hauptbahnhof startet

Mehr Platz für Fahrräder: Die Stadt erweitert die Radstation am Hauptbahnhof. Die Zahl der Stellplätze soll verdoppelt werden. Zudem wird es erstmals Schließfächer für die Radfahrer geben. In den kommenden Tagen beginnen die ersten Arbeiten für die neue Radstation. Wir erklären, was genau geplant ist.

Dortmund.. Im Oktober 2014 hatte sich der Rat der Stadt für die weitere Planung und Umsetzung der neuen Radstation am Südausgang des Bahnhofs durch die Städtische Immobilienwirtschaft ausgesprochen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 477.000 Euro, darin enthalten sind Fördergelder des Bundesumweltministeriums in Höhe von bis zu 153.720 Euro, die im Rahmen der Klimaschutzinitiative bewilligt wurden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Ende Mai soll Baubeginn sein. Als vorbereitende Maßnahme wird in den kommenden Tagen eine Ausweichstation für die Dauer der Bauphase unmittelbar an den Taxiplätzen am Hauptbahnhof errichtet.

Mit dem Ergänzungsneubau werden die Voraussetzungen geschaffen, die bisherigen Kapazitäten der Abstellanlage aufzustocken und zu einer vollwertigen Radstation mit 24-Stundenbetrieb zu entwickeln, heißt es in der Mitteilung weiter.

Schließfächer für Helme und Wertsachen

Neben Schließfächern für Helme und Wertsachen und den neu entstehenden Stellplätzen und Ladestationen für 10 Pedelecs wird die neue Anlage eine doppelt so hohe Kapazität von dann 420 Stellplätzen aufweisen. Die Ergänzung der bestehenden Dachkonstruktion durch eine Glas-Metall-Fassade bietet neben dem Wetterschutz auch die Voraussetzung für eine gesicherte Radstation.

Durch Installation von elektrischen Zugangskontrollen (personifizierte Chipkarte, Zugangskartenleser) und Videoanlagen kann die Öffnung der Anlage über die bisherigen Zeiten hinaus erfolgen. Die Fertigstellung der Anlage ist für November 2015 geplant.