Das aktuelle Wetter Dortmund 3°C
Biomedizin

Nanohale AG richtet sich völlig neu aus

28.08.2012 | 06:00 Uhr
Nanohale AG richtet sich völlig neu aus
Firma Nanohale im Biomedizinzentrum Dortmund an der TU Dortmund.Foto: Knut Vahlensieck

Dortmund.  Auf der Hauptversammlung stellte die Dortmunder Biomedizinfirma Nanohale AG ein völlig neues Betriebskonzept vor. Das junge börsennotierte Unternehmen verabschiedet sich vorerst vom Traum, Medizin durch Trägerstoffe inhalieren zu können.

Auf der Hauptversammlung stellte die Dortmunder Biomedizinfirma Nanohale AG ein völlig neues Betriebskonzept vor. Das junge börsennotierte Unternehmen verabschiedet sich vorerst vom Traum, Medizin durch Trägerstoffe inhalieren zu können. Stattdessen sollen erstmal Arzneien produziert werden, deren Patentschutz abgelaufen ist.

Dr. Nicolas Combé, Vorstand der Nanohale AG, stellte den 30 anwesenden Aktionären eine grundlegende Umstrukturierung der Gesellschaft vor. Dabei sollen zukünftig die Hauptgeschäftsaktivitäten im Bereich der „Entwicklung, Formulierung und Analytik biopharmazeutischer Produkte, insbesondere biopharmazeutischer Nachahmerprodukte liegen“.

Tochterfirma in München aufgekauft

Zu diesem Zweck hat die Nanohale bereits eine Tochterfirma in München aufgekauft. Wie Combé im Interview erklärt, soll die Mutter Nanohale noch im September den Namen der Tochter annehmen - und dann Formycon heißen. Außerdem wird der Firmensitz nach München verlegt. Die Forschungsvorhaben rund um die Nano-Carrier-Systeme sollen weiter von der Nanohale in Dortmund betrieben werden.

Die zukünftige Fokussierung der Unternehmensaktivitäten auf Nachahmerprodukte habe „strategische und wirtschaftliche Gründe“. Die bereits Ende 2011 erfolgte Übernahme der Forschungs- und Entwicklungsorganisation sowie der Dienstleistungs- und Produktionssparte von Scil Technology und eröffnete dem Unternehmen die Möglichkeit, sich in einem völlig neuen, sehr schnell wachsenden Markt zu engagieren. Das Kerngeschäft der Scil Technology lag auf dem Gebiet der Entwicklung, Formulierung und Analytik biopharmazeutischer Produkte.

Viele Patente laufen bald ab

Biosimilars sind Folgeprodukte von biopharmazeutischen Medikamenten , deren Patente abgelaufen sind. „Da bis 2015 die Hälfte aller Biotech-Produkte den Patentschutz verlieren wird, bis 2020 gar 90%, entsteht in den kommenden Jahren ein gänzlich neuer und attraktiver Markt mit einem hohen Umsatzpotenzial.“, so Combé.

Wie der Vorstand im Interview mit unserer Redaktion erläuterte, sei die ursprüngliche Strategie von Nanohale durch das Abspringen eines Partners in Russland gescheitert. Die Zulassung der verbraucherfreundlichen Inhalierung von Wirkstoffen habe über den russischen Markt erfolgen sollen. Dieses Ziel sei nun geplatzt. Eine Zulassung auf dem deutschen Markt sei weiter angestrebt, werde aber eine lange Zeit benötigen, bat Combé um Geduld.

Geduld hat natürlich die Börse nicht. Deshalb ist der Wert der Nanohale-Aktie seit ihrer Emission im letzten Jahr von 10 Euro je Aktie auf aktuell rund 2 Euro gepurzelt.

Gerald Nill



Kommentare
28.08.2012
11:03
Nanohale AG richtet sich völlig neu aus
von thordril | #1

Das hört sich ja alles sehr "erfolgversprechend" an. Und der Firmensitz wird erst einmal nach München verlegt. Jaah neeh iss klah ..........

Aus dem Ressort
Gefährlicher Tabak - Großrazzia in Dortmunder Shisha-Bars
Kontrolle
Sieben Shisha-Bars in der Nordstadt und Eving haben Zoll, Ordnungsamt, Feuerwehr und Polizei am Montag unter die Lupe genommen. In jedem überprüften Lokal, in dem Besucher Wasserpfeifen-Tabak rauchen können, wurden die Kontrolleure fündig. Einige Bars waren gefährlich für die Gesundheit der Gäste.
Neonazis wegen "Stadtschutz"-Aktion in Dortmund angeklagt
Friedhofs-Patrouillen
Sie spielten sich als "Stadtschutz" auf, patrouillierten auf Friedhöfen zur angeblichen Abschreckung von Räubern - jetzt müssen sich sechs Neonazis selbst vor Gericht verantworten. Sie könnten bis zu zwei Jahre ins Gefängnis kommen. Der Grund sind ihre auffälligen T-Shirts.
Toter Säugling aus Dortmund ist beigesetzt
Totschlag
Es war eine Trauerfeier im engsten Familienkreis: Knapp vier Wochen, nachdem in Kirchlinde die Leiche eines Neugeborenen im Keller eines Mehrfamilienhauses gefunden worden war, ist der Säugling am Dienstag auf dem Hauptfriedhof in Dortmund beigesetzt worden.
Rechter Polizist in Dortmund wird vom Dienst suspendiert
Rechtsextreme
Die Polizei Dortmund geht gegen einen ihrer eigenen Beamten vor: Der 34 Jahre alte Dortmunder soll einer rechten Gruppe angehören, die das Grundgesetz und die Bundesrepublik an sich in Frage stellt und die in der Nähe von Neonazis steht. Der Polizist wurde vorläufig suspendiert.
Vorgesetzte des Tiefbauamts in Schrott-Skandal verwickelt
Unterschlagung
Der Schrott-Skandal im Dortmunder Tiefbauamt zieht abermals größere Kreise. Die Zahl der Beschuldigten ist von 14 im Oktober 2013 auf jetzt 38 angestiegen. Erstmals sind nun auch Vorgesetzte im Visier. Wir zeigen den chronologischen Verlauf der Entwicklungen.
Fotos und Videos
Nachwuchs bei den Ameisenbären
Bildgalerie
Fotostrecke
Kunsthandwerksmarkt in Brackel
Bildgalerie
Fotostrecke
Rundgang durch die Phoenix-Halle
Bildgalerie
Fotostrecke