Das aktuelle Wetter Dortmund 16°C
Stromausfall

Nach Stromausfall in Dortmund - „Schnee“-Fall statt TV-Vergnügen

16.10.2012 | 17:55 Uhr
Nach Stromausfall in Dortmund - „Schnee“-Fall statt TV-Vergnügen
Hannelore Bublies sieht momentan nur Schneegestöber, wenn sie ihren Fernseher einschaltet.Foto: Caroline Seidel / WAZ FotoPool

Dortmund. Auch fünf Tage nach dem Stromausfall am vergangenen Freitag sind die Folgen noch nicht ganz beseitigt. In Lindenhorst seien in der Töpferstraße gleich mehrere Haushalte ohne Fernsehbild, so eine Anwohnerin.

„Wenn wir den Fernseher anmachen, ist da nur Schnee drin. Man sieht lediglich ein blaues Bild.“ berichtet WAZ-Leserin Hannelore Bublies. Die 72 Jährige ist Anwohnerin der Töpferstraße und muss seit dem Stromausfall auf ihr Fernsehbild verzichten. „Wir haben vom Stromausfall nichts mitbekommen, weil wir beim Arzt waren. Als wir zurückkamen rief eine Bekannte an und fragte, ob wir Fernsehen hätten.“

Auch Nachbarn klagen über Störbild

Ein Blick in die Röhre ergab: Hier geht nichts. Auch in der Nachbarschaft sei das Fernsehvergnügen getrübt: „Ich spreche immer wieder Nachbarn an, ‘Habt Ihr Fernsehen?’ aber die verneinen immer nur.“ Betroffen seien die Hausnummer 7, 9, 11, 18 und 20, wie die Rücksprache mit den Nachbarn ergeben habe.

Ein Anruf beim Anbieter Unitymedia habe keine Klarheit gebracht, weder über die Ursache, noch über die Dauer des Ausfalls. „In der Servicehotline lief nur ein Band mit der Ansage, dass man sich der Baustelle bewusst sei und um Verständnis bitte.“

Unitymedia schickt Techniker vor Ort

Unitymedia selbst will von einem Schaden in Dortmund-Lindenhorst nichts wissen. „Bei uns ist keine Meldung über eine Störung eingegangen.“ versichert Unternehmenssprecherin Katrin Köster. Genaueres wisse man erst, wenn ein Techniker vor Ort die Begebenheiten überprüft habe, was am Mittwochvormittag erfolgen soll. Bis dahin kann auch sie nur spekulieren, ob der Bildausfall mit dem Stromausfall zusammenhängt: „Es könnte sein, dass nach dem Stromausfall ein Verstärkerpunkt nicht wieder hochgefahren wurde.“

In 90 Prozent der Fälle, so Katrin Köster, sei die Ursache für ein Störbild allerdings in der hauseigenen Verteileranlage zu finden. Dies sei aber jenseits der Zuständigkeit von Unitymedia, zumal in Lindenhorst gleich mehrere Häuser betroffen sein sollen.

Was gegen die Theorie vom Schaden innerhalb des Hauses sprechen würde.

Stephanie Jungwirth



Kommentare
17.10.2012
10:38
Nach Stromausfall in Dortmund - „Schnee“-Fall statt TV-Vergnügen
von hapeer | #1

Das ist halt die übliche Service"praxis" bei UNITYMEDIA: Erst einmal alles abwiegeln, dann sehen wir weiter...

Letztendlich eine Folge des unsäglichen regionalen Kabelanbieter-Monopols hierzulande.

Aus dem Ressort
Tana-Schanzara-Preis an Kai Magnus Sting
Bei Kabarettfestival...
Die Entscheidung ist gefallen: Der Tana-Schanzara-Preis, der im Rahmen des Kabarett-Festivals Ruhrhochdeutsch verliehen wird, geht in diesem Jahr an den Kabarettisten Kai Magnus Sting. Verliehen wird der Preis am 21. September im Spiegelzelt an der Westfalenhalle.
Continental-Mitarbeiter kämpfen in Dortmund um ihre Jobs
Automobilzulieferer
Beim Dortmunder Automobilzulieferer Continental Automotive ist die erste Entlassungswelle angelaufen. Nicht alle der betroffenen 65 Mitarbeiter wollen sich damit abfinden. Eine Montagehelferin beispielsweise reichte Klage ein. Jetzt ist das Arbeitsgericht am Zug. Eine Einigung ist nicht in Sicht.
Conti-Mitarbeiter kämpfen in Dortmund um ihre Jobs
Automobilzulieferer
Beim Dortmunder Automobilzulieferer Continental Automotive ist die erste Entlassungswelle angelaufen. Doch nicht alle der betroffenen 65 Mitarbeiter wollen sich damit abfinden. Jetzt ist das Arbeitsgericht am Zug. Eine Einigung ist nicht in Sicht.
Polizei räumt besetzte Kirche in Dortmunder Nordstadt
Polizei-Aktion
Die Dortmunder Polizei räumt eine besetzte Kirche in Dortmunds Nordstadt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft geht es darum, Hinweise auf Personen zu finden, die am Wochenende Steine auf Polizisten und Demonstranten geworfen haben sollen. Wegen der Aktion ist die Enscheder Straße gesperrt. 
Bürgerinitiative setzt sich gegen Windkraftanlage ein
Brechtener Niederung
Die Brechtener Bürgerinitiative setzt sich weiter gegen den möglichen Bau einer Windkraftanlage in der Brechtener Niederung ein. Die Mitglieder der Bürgerinitiative richten an die Stadt einige Fragen, die wir vorstellen.
Fotos und Videos
Rundgang durch die neue Galerie G18
Bildgalerie
Fotostrecke
Polizei durchsucht besetzte Kirche
Bildgalerie
Fotostrecke
Marode Brücken im Nathebachtal
Bildgalerie
Fotostrecke
So sah das alte Westerfilde aus
Bildgalerie
Fotostrecke