Das aktuelle Wetter Dortmund 12°C
Stromausfall

Nach Stromausfall in Dortmund - „Schnee“-Fall statt TV-Vergnügen

16.10.2012 | 17:55 Uhr
Nach Stromausfall in Dortmund - „Schnee“-Fall statt TV-Vergnügen
Hannelore Bublies sieht momentan nur Schneegestöber, wenn sie ihren Fernseher einschaltet.Foto: Caroline Seidel / WAZ FotoPool

Dortmund. Auch fünf Tage nach dem Stromausfall am vergangenen Freitag sind die Folgen noch nicht ganz beseitigt. In Lindenhorst seien in der Töpferstraße gleich mehrere Haushalte ohne Fernsehbild, so eine Anwohnerin.

„Wenn wir den Fernseher anmachen, ist da nur Schnee drin. Man sieht lediglich ein blaues Bild.“ berichtet WAZ-Leserin Hannelore Bublies. Die 72 Jährige ist Anwohnerin der Töpferstraße und muss seit dem Stromausfall auf ihr Fernsehbild verzichten. „Wir haben vom Stromausfall nichts mitbekommen, weil wir beim Arzt waren. Als wir zurückkamen rief eine Bekannte an und fragte, ob wir Fernsehen hätten.“

Auch Nachbarn klagen über Störbild

Ein Blick in die Röhre ergab: Hier geht nichts. Auch in der Nachbarschaft sei das Fernsehvergnügen getrübt: „Ich spreche immer wieder Nachbarn an, ‘Habt Ihr Fernsehen?’ aber die verneinen immer nur.“ Betroffen seien die Hausnummer 7, 9, 11, 18 und 20, wie die Rücksprache mit den Nachbarn ergeben habe.

Ein Anruf beim Anbieter Unitymedia habe keine Klarheit gebracht, weder über die Ursache, noch über die Dauer des Ausfalls. „In der Servicehotline lief nur ein Band mit der Ansage, dass man sich der Baustelle bewusst sei und um Verständnis bitte.“

Unitymedia schickt Techniker vor Ort

Unitymedia selbst will von einem Schaden in Dortmund-Lindenhorst nichts wissen. „Bei uns ist keine Meldung über eine Störung eingegangen.“ versichert Unternehmenssprecherin Katrin Köster. Genaueres wisse man erst, wenn ein Techniker vor Ort die Begebenheiten überprüft habe, was am Mittwochvormittag erfolgen soll. Bis dahin kann auch sie nur spekulieren, ob der Bildausfall mit dem Stromausfall zusammenhängt: „Es könnte sein, dass nach dem Stromausfall ein Verstärkerpunkt nicht wieder hochgefahren wurde.“

In 90 Prozent der Fälle, so Katrin Köster, sei die Ursache für ein Störbild allerdings in der hauseigenen Verteileranlage zu finden. Dies sei aber jenseits der Zuständigkeit von Unitymedia, zumal in Lindenhorst gleich mehrere Häuser betroffen sein sollen.

Was gegen die Theorie vom Schaden innerhalb des Hauses sprechen würde.

Stephanie Jungwirth



Kommentare
17.10.2012
10:38
Nach Stromausfall in Dortmund - „Schnee“-Fall statt TV-Vergnügen
von hapeer | #1

Das ist halt die übliche Service"praxis" bei UNITYMEDIA: Erst einmal alles abwiegeln, dann sehen wir weiter...

Letztendlich eine Folge des unsäglichen regionalen Kabelanbieter-Monopols hierzulande.

Aus dem Ressort
Lokführer-Gewerkschaft will NRW-Bahnverkehr massiv stören
Bahn-Streik
In der jüngsten Tarifauseinandersetzung mit der Bahn will die Gewerkschaft der Lokführer an diesem Montagabend mit einem Warnstreik Muskeln zeigen: Ab 18 Uhr sollen Züge im nächsten Bahnhof stehen bleiben. Für drei Stunden. Das bedeutet Stress, vor allem für Bahnreisende, auch im Nahverkehr.
Mission #freeShinji — Fans begrüßen ihren Lieblingsjapaner
Fan-Kolumne
War etwas ergebnistechnisch oder fußballerisch am Wochenende? Der Sieg des BVB in Augsburg scheint bei den Fans schnell abgehakt und in den Hintergrund gerückt zu sein. Wichtig ist doch nur: Kagawa #ShinjiIsFree, schreibt Kolumnist Jens Matheuszik vom Fanzine "Die Kirsche".
Auto überschlägt sich auf Rheinischer Straße
Straße gesperrt
Spektakulärer Unfall auf der Rheinischen Straße: Ein Audi hat sich am Montagnachmittag nach einer Kollision mit einem Kleinlaster überschlagen. Das Auto blieb auf dem Dach liegen, der Fahrer wurde leicht verletzt. Die Unfallstelle an der Shell-Tankstelle ist derzeit gesperrt, die Linie U43 ist...
Polizei sucht gefährliche Orte auf Dortmunds Straßen
Vor dem 7. Blitzmarathon
Dortmunds Autofahrer steuern auf den siebten Blitzmarathon zu. Am 18. und 19. September steht die Polizei an rund 130 Kontrollstellen, um Raser zu erkennen und zu stoppen. Im Fokus stehen auch die, die nicht einmal Auto fahren.
BVB-Star Kagawa hat Haus am Phoenix-See gekauft
Promis
Seit Sonntag ist Shinji Kagawa wieder ein Borusse - und wird demnächst wohl ein Hörder. Bereits im Frühjahr hat sich der BVB-Star ein Haus am Phoenix-See gekauft. Mit seiner Vorliebe ist der Japaner nicht alleine. Gleich mehrere Kollegen wohnen bereits an Dortmunds gefragtestem See.
Fotos und Videos
Oldtimer-Traktoren in Hombruch
Bildgalerie
Fotostrecke
Auto überschlägt sich auf der Rheinischen Straße
Bildgalerie
Fotostrecke
Jahrmarkt in Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke
Hier wohnen die BVB-Stars
Bildgalerie
Fotostrecke